Board-Level-Kameras

Eine Board-Level-Kamera (Platinenkamera) ist eine digitale Kamera ohne Kameragehäuse. Das ermöglicht den Einsatz, wo gewöhnliche Standardkameras (mit Gehäuse) durch ihre Größe und Bauraum zu groß, die Designmöglichkeiten wegen des Gehäuses eingeschränkt oder eine kostenoptimierte Lösung verlangt wird. Bedingt durch die Hardware können sie als reine Bildaufnahmekamera, sowie als intelligente Kamera ausgeführt sein.
Board-Level-Kameras bestehen aus einer oder mehreren meist gestapelten Platinen. Die Digitalisierung der vom Bildsensor erzeugten Bilddaten erfolgt direkt auf der Platine. Die Fläche, auf der sich eine Einplatinenkamera zur reinen Bildaufnahme gegenwärtig unterbringen lässt, entspricht in etwa der einer Zweieuromünze. Bei sogenannten one-piece-cameras sind zusätzlich Objektivhalterung und Objektiv (teilweise Pinhole-Objektive) auf der Platine befestigt. Neben der Stapelbauweise existieren auch Varianten von Mehrplatinenkameras, bei denen eine oder mehrere räumlich abgesetzte Sensor-Platinen (Bildaufnahme an verschiedenen Orten, bei Nutzung nur einer Kameraschnittstelle) über ein Kabel mit einer Hauptplatine verbunden sind. Nachteilig für die EMV wirken sich bei allen Bauformen die offenliegenden Platinen aus. Ein Schutz der Schaltung durch ein schirmendes Gehäuse ist nicht vorhanden, sondern muss in der Einbausituation erst geschaffen werden. Ähnliches betrifft die Wärmeabführung sowie der Schutz vor Umwelteinflüssen. Zusätzlich muss der Anwender ein Mindestmaß an mechanischen Konstruktions- und Fertigungsfähigkeiten mitbringen, um für Bildsensor, Objektivhalterung und Objektiv die notwendigen definierten Abstände und Parallelität sicherzustellen. Board-Level-Kameras gibt es in verschiedenen Ausführungen (Monochrom- und Farbkamera), mit Auflösungen bis in den zweistelligen Megapixelbereich sowie mit CMOS- oder CCD-Sensoren. Sie verfügen über typische Schnittstellen, Betriebsspannung, digitale I/Os (u.a. Trigger- und Ready-Signal) sowie USB- oder verschiedene Ethernet-Datenschnittstellen (auch PoE). Anwendungsbereiche sind immer kleinere (mobile) Inspektions-, Überwachungs- und Dokumentationssysteme. Nicht-industrielle Anwendungsbereiche spielen eine immer größere Rolle, z.B. bei der DNA-Sequenzierung, Genom- und Zellanalyse, u.a.

Das könnte Sie auch interessieren

Vervierfachtes geometrisches Auflösungsvermögen

MicroScan ermöglicht das Bildformat einer radiometrische Thermografiekamera mit gekühltem FPAPhotonen-Detektor zu vervierfachen. Für Modelle der High-End-Kameraserie ImageIR bedeutet dies, dass sich Aufnahmen mit bis zu 2.560×2.048 IR-Pixeln erstellen lassen. Hinter der Funktion verbirgt sich ein schnell rotierendes MicroScan-Rad, das in der Kamera integriert ist. Es sorgt dafür, dass pro Radumdrehung vier verschiedene Einzelaufnahmen entstehen, die zueinander jeweils um ein halbes Pixel lateral versetzt sind. Die Einzelaufnahmen werden in Echtzeit zu einem Thermogramm mit vierfachem Bildformat zusammengeführt.

www.InfraTec.de

Wellenfrontsensor für die Optikprüfung

Der Wellenfrontsensor SHSLab dient zur die Prüfung von Optiken, optischen Systemen und Lasersystemen. Das Messprinzip ermöglicht die Erfassung von Wellenfronten durch eine einzelne Messung, so dass er schnell und unempfindlich gegenüber externen Einflüssen ist. Ein Mikrolinsen-Array transformiert die lokalen Propagationsrichtungen der Lichtstrahlen in ein Feld von Fokuspunkten auf einer Kamera. Die Abweichung der Fokuspunkte von ihren Referenzpositionen wird berechnet und schließlich die Wellenfront durch numerische Integration.

www.optocraft.com

Kamera-Kompositgehäuse für Roboteranwendungen

Der Kamerakopf des Bildverarbeitungssystem Robot Inspector for Integrity Analysis (RIITTA) ist eine kompakte Einheit, die alle Einzelkomponenten wie Kamera, Objektiv, blitzbare LED-Beleuchtung und Ansteuerelektronik in einem Spezialgehäude vereint. Das leichte Kompositgehäuse ist IP65-geschützt und bietet Schutz vor Staub und Spritzwasser. Die Eigenschaften der verwendeten Materialien in Verbindung mit dem Design des Gehäuses vermeiden Trägheitsmomente, die vor allem bei Roboteranwendungen eine entscheidende Rolle spielen.

www.asentics.de

Neuer Geschäftsführer bei Omron Electronics

 

Zuvor war Kluger als Managing Director Europe und Vice President Business Development für Adept Technology, später für Omron Adept Technologies tätig. Außerdem ist er als ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Fachverband Robotik des VDMA aktiv.

www.industrial.omron.eu

Anzeige
Jahresabschluss und Verä;nderungen bei Stemmer

Am 30. Juni hat der global tätige Bildverarbeiter Stemmer Imaging sein Geschäftsjahr 2016/2017 mit einem Umsatz von 88,7Mil.€ und einem währungsbereinigten Wachstum von 6% abgeschlossen. Der Abschluss stellt auch das Ende einer Ära dar.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige
Zylinderkopf-Volumenprüfung

Der 3D Snapshot Sensor Gocator 3210 mit integrierter Zylinderkopf-Volumenprüfung wurde speziell für die Kammervolumeninspektion von Zylinderköpfen in kleinen bis mittelgroßen Verbrennungsmotoren entwickelt. Die Sensoren produzieren hochauflösende 3D-Scans und Messergebnisse mit einer Genauigkeit von +/-0,04cm3 in weniger als 5Sek., selbst bei Brennkammern und Kolben mit glänzenden Oberflächen. Eine 2MP Stero-Kamera minimiert Abschattungen.

www.lmi

Anzeige