Innere Werte erkennen

Konfokal-chromatisch im Inneren von Bohrungen messen

Dank des konfokal-chromatischen Messprinzips lassen sich Wege, Abstände und Dicke hochpräzise und schnell messen. Möglich ist dies sowohl auf diffusen als auch auf spiegelnden Oberflächen. Jetzt wurde für dynamische Überwachungsaufgaben der laut Firmenangaben weltweit schnellste konfokal-chromatische Controller vorgestellt.
Der Highspeed Controller ConfocalDT 2471 HS ist mit einer Messrate von 70kHz derzeit der schnellste konfokal-chromatische Controller mit integrierter Lichtquelle auf dem Weltmarkt. Er bietet stärkere Messeigenschaften, verbesserte optische Komponenten und arbeitet mit integrierter Lichtquelle, was ihn langlebiger macht. Er ist mit allen Sensortypen der IFS-Baureihe kompatibel. Beim konfokal-chromatischen Messprinzip wird polychromatisches Licht (Weißlicht) durch eine mehrlinsige Optik auf die Messobjektoberfläche fokussiert. Die Linsen sind so angeordnet, dass durch kontrollierte chromatische Abweichung das Licht in seine monochromatischen Wellenlängen zerlegt wird. Durch eine werkseitige Kalibrierung wird jeder Wellenlänge ein bestimmter Abstandspunkt zum Objekt zugeordnet. Im Sensorsystem wird die Wellenlänge des Lichtes zur Messung herangezogen, die sich exakt auf dem Messobjekt fokussiert. Das von diesem Punkt reflektierte Licht wird über eine optische Anordnung auf ein lichtempfindliches Sensorelement abgebildet, auf der die zugehörige Spektralfarbe erkannt und ausgewertet wird. Für Multipeak-Messungen werden entsprechend mehrere Abstandspunkte ausgewertet. Da der Strahlengang axial verläuft treten keine Abschattungseffekte auf. Somit können auch Messungen in Bohrungen realisiert werden. Mit dem Borecontrol System lassen sich Messungen im Inneren von Bohrungen und Vertiefungen durchführen. Es besteht aus einem Rotationsantrieb, einem Motor- und Sensor-Controller sowie einer austauschbaren Sensorlanze. Mehrere Sensoren decken den Durchmesserbereich von 4 bis 16mm ab. Das Rotieren der Sensorlanze ermöglicht eine kreisförmige Messung. Durch das Messprinzip ergeben sich Vorteile wie die berührungslose Messung mit kleinem Lichtfleck, hohe Auflösung in radialer und axialer Richtung, hohe Dynamik und Messungen auf verschiedenen Materialien. Steigende Anforderungen bei der Vermessung von Präzisionsteilen aus Bereichen wie Drehen, Fräsen, Tiefziehen oder Spritzguss erfordern hohe Präzision. Das System wurde deshalb für zahlreiche Anwendungen der Automobil- und Flugzeugindustrie, der Medizintechnik und des Maschinenbaus entwickelt und eignet sich für den Einsatz im Labor wie auch in der Linie.

www.micro-epsilon.de

Innere Werte erkennen
Mit dem Bore-Control-System (links oben) lassen sich mit dem konfokal-chromatischen Messprinzip schnelle Messungen im Innneren von Bohrungen und Vertiefungen durchführen. (Bild: Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG)


Das könnte Sie auch interessieren

Steuereinheit für Mulitscanneranwendungen

Die Smart PLC Unit ist eine Industriesteuerung zur Messwertverrechnung für die Laser-Scanner scanControl Smart und Gapcontrol. Die ermittelten Messwerte werden über die Unit verrechnet, angezeigt, protokolliert und können an übergeordnete Steuerungen weitergegeben werden. Dafür stehen analoge und digitale Schnittstellen zur Verfügung. Bis zu acht Laserscanner lassen sich an anschließen. Dies ist bei vielen Anwendungen, wie beispielsweise Konturvermessungen an großen Bauteilen notwendig.

www.micro-epsilon.de

Technologieforum Bildverarbeitung Europatour

Nach der Auftaktveranstaltung in Unterschleißheim am 17. und 18. Oktober wird das Technologieforum Bildverarbeitung auch an vier weiteren europäischen Veranstaltungsorten zu sehen sein. Die nächsten Stationen des von Stemmer Imaging und der European Imaging Academy veranstalteten Tour sind Stockholm (24. Oktober), Eindhoven (07. November), Paris (09. November) und Silverstone (15. bis 16. November).

www.stemmer-imaging.de

Alysium bezieht neues Headquarter

Alysium Germany, Hersteller von leistungsstarken Verbindungslösungen, zieht mit seiner Firmenzentrale in ein neues Gebäude. Nach nunmehr 13 Jahren im Nürnberger Headquarter benötigt das Unternehmen mehr Raum für seine wachsende Belegschaft und zukünftige Projekte. Die neue Zentrale befindet sich ebenfalls in Nürnberg. Der Umzug ist vermutlich am 4. September abgeschlossen.

www.alysium.com

Anzeige
Durchbruch bei Sensortechnologie für Digitalkameras

Microsoft Research und HRL Laboratories haben mit einem neuen Curved-Sensor demonstriert, mit dem die Bildqualität bei digitalen Kameras drastisch verbessert werden kann. Benutzt man einen Curved-Sensor, müssen die optischen Elemente weniger Arbeit bei der Korrektur und dem Abflachen des Bildes verrichten, wodurch weniger optische Elemente benötigt werden und mehr Platz für Optimierungen entsteht.

www.osa.org

Anzeige
3. Technologieforum Bildverarbeitung

Das Unternehmen Stemmer Imaging veranstaltet in Zusammenarbeit mit der European Imaging Academy am 17. und 18. Oktober die dritte Auflage des Technologieforums Bildverarbeitung in Unterschleißheim bei München. Neben einer begleitenden Tischausstellung erwarten die Teilnehmer über 50 Vorträge mit aktuellen technischen Entwicklungen in der Bildverarbeitung und im Umfeld von Industrie 4.0.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige
4. VDI-Fachkonferenz ‚Industrielle Bildverarbeitung‘

Vom 18. bis 19. Oktober veranstaltet der VDI die nunmehr vierte Fachkonferenz zum Thema ‚Industrielle Bildverarbeitung‘ im Kongresshaus Baden-Baden. In 19 Fachvorträgen werden u.a. die Schwerpunktthemen Automation in der Robotik mit 3D-Bildverarbeitung, Oberflächeninspektion und Bildverarbeitung in der Nahrungsmittelindustrie und intelligenten Logistik behandelt.

www.vdi-wissensforum.de

Anzeige