Zukünftige Verlagerungen

Wie sieht der Kameramarkt der Zukunft aus?

Im vierten Teil der VDMA IBV Expertenrunde geht es um das Thema Kameras. Der Kameramarkt ist derzeit im Wandel, sei es durch technische Entwicklungen (z.B. Embedded Vision), aber auch durch eine zunehmende Zahl von Akquisitionen. Daher hat sich inVISION mit Dr. Dietmar Ley, CEO der Basler AG, über den Kameramarkt der Zukunft unterhalten.

Flir übernimmt Point Grey, Teledyne die e2v-Gruppe. Reicht es zukünftig noch aus, ´nur´ Kameras herzustellen?

„Wachstum in reifer werdenden Märkten hängt nicht mehr allein von guten Produkten, sondern zunehmend von einer starken Marke, von gutem Marktzugang und von Skaleneffekten ab.“ (Bild: Basler AG)

Dr. Dietmar Ley: Akquisitionen sind ein Zeichen der zunehmenden Reife des Bildverarbeitungsmarktes. Wachstum in reifer werdenden Märkten hängt nicht mehr allein von guten Produkten, sondern zunehmend von einer starken Marke, von gutem Marktzugang und von Skaleneffekten ab. Aufbauend auf dem größten Produktportfolio bei Industriekameras ist Basler in allen drei Punkten weltweit stark aufgestellt, wie man an unserer deutlich über dem Marktdurchschnitt liegenden Wachstumsgeschwindigkeit ablesen kann. In der Zukunft werden wir uns kontinuierlich dem sich ändernden Kundenbedarf anpassen, so dass wir in zehn Jahren sicherlich kein reiner Kamerahersteller mehr sein werden.

Wie sieht Ihrer Meinung nach die Bildverarbeitungskamera der Zukunft aus?

Ley: Dies hängt davon ab, wie das Bildverarbeitungssystem der Zukunft aussieht. Unserer Meinung nach werden der aktuell in der Bildverarbeitung dominierenden PC-Architektur Embedded-Architekturen an die Seite gestellt, die deutlich kleinere und kostengünstigere Lösungen erlauben. Wir erwarten, dass sich bei Kameras für PC-basierte Bildverarbeitungslösungen die Trends in Richtung höherer Auflösungen und Bildraten fortsetzen. Hinzukommen werden 3D-Kameras und Produkte, die Strahlung außerhalb des sichtbaren Spektrums detektieren können. Bei Kameras für Embedded-Lösungen wird es darauf ankommen, Kosten, Formfaktor und Integrationsaufwand weiter zu reduzieren und so den Kundenbedarf möglichst schlank zu bedienen.

Zukünftige Verlagerungen
"Wachstum in reifer werdenden Märkten hängt nicht mehr allein von guten Produkten, sondern zunehmend von einer starken Marke, von gutem Marktzugang und von Skaleneffekten ab." - Dr. Dietmar Ley, Basler AG (Bild: Basler AG)


Das könnte Sie auch interessieren

Oberflächen- und Konturmessung in einem Gerät

Das integrierte Messsystem Duo Vario bietet zwei Messverfahren: das Konfokale und die Fokusvariation, für eine Oberflächenanalyse von Rauheit sowie Konturmessungen. Mit dem konfokalen Verfahren können stark reflektierende Oberflächen rückführbar auf herstellerunabhängige Raunormale gemessen werden. Mit dem neuen Gerät ist dies nun auch mit einem größeren Bildfeld und mit einer höheren lateralen Auflösung möglich. Das Fokusvariationsverfahren ist vor allem für die Messung von Formen und Konturen vorteilhaft. Dabei beträgt der Akzeptanzwinkel über 85°.

www.confovis.com

3D-Fotogrammetrie-Kamera mit visueller Projektion

Die Maxshot 3D-Fotogrammetrie-Kamera verbindet eine einfache Bedienung und Genauigkeit mit umfangreichen Größenmessprojekten. Sie kann als einzelnes Messgerät aber auch in Kombination mit Creaforms 3D-Scannern und tragbaren KMMs verwendet werden. Das Gerät ist 40% präziser als der Vorgänger und hat eine volumetrische Genauigkeit von bis zu 0,015mm/m. Eine visuelle Projektion mit Echtzeit-Feedback direkt auf dem Teil, leitet den Nutzer zu der richtigen Position für die Aufnahme.

www.creaform

Reflektivität in voller Bandbreite

Das Interferometer µPhase basiert auf dem Twyman-Green-Prinzip und vermisst hochpräzise Abweichungen in Planität und Sphärizität, mit einer Genauigkeit bis zu 0.01µm. Die berührungsfreie Messung und Auswertung erfolgt dabei großflächig innerhalb von Sekunden.

www.trioptics.com

Anzeige
66. Heidelberger Bildverarbeitungsforum

Das 66. Heidelberger Bildverarbeitungsforum wird am 10. Oktober in Freiburg an der Technischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität stattfinden. Das diesjährige Schwerpunktthema lautet ‚Mensch-Maschine-Interaktion mit Vision‘ und gibt anhand von verschiedenen Vorträgen einen systematischen Einblick in die Anwendungsfelder, in der Vision-Technologien zur Interaktion mit dem Menschen eingesetzt werden können. Am Ende der Veranstaltung wird es eine große Abschlussdiskussion zur Fazit-Findung geben.

www.bv-forum.de

Anzeige
Yxlon: Neuer Global Director of Electronics Sales

Yxlon International, spezialisiert auf Durchleuchtungs- und CT-Inspektionssysteme, hat Keith Bryant zum neuen Global Director Electronics Sales ernannt. Bryant bringt über 25 Jahre an Erfahrungen im Bereich Technical Sales mit sich, besonders aus dem Bereich X-Ray. Er wird fortan für alle globalen Marktkanäle zuständig sein und dem globalen Salesteam des Unternehmens vorstehen.

www.yxlon.com

Anzeige
Megatrend Embedded Vision

Mit der ersten Embedded Vision Europe (EVE) Konferenz wird Stuttgart vom 12. bis 13. Oktober zur Embedded Vision Hauptstadt Europas. Hauptredner und Aussteller für die Premierenveranstaltung im ICS Stuttgart stehen bereits fest.

www.embedded-Vision-emva.org

Anzeige