inVISION Newsletter 1 2016

3D-Bilder mit 1.000x höherer Auflösung

MIT Forscher haben herausgefunden, dass die Auflösung konventioneller 3D-Bilder, durch die Verwendung von polarisiertem Licht, um den Faktor 1.000 erhöht werden kann. Bei den Untersuchungen wurde der ToF-Sensor einer Microsoft Kinect um einen zusätzlichen Polarisationsfilter erweitert, wodurch aus einem Abstand von einigen Metern Auflösungen im 1/100 Mikrometer-Bereich erzielt wurden.

www.photonics.comArticle.aspx?PID=

Anzeige

Vom 20. bis 21. Januar 2016 veranstaltet die European Imaging Academy in Puchheim eine Intensiv-Schulung ‚Planung und Umsetzung Bildverarbeitungslösungen‘. Dabei wird anhand von praktischen Anwendungsbeispielen, Berechnungen und Live-Demonstrationen gezeigt, wie ein komplettes Bildverarbeitungssystem aus technischer und wirtschaftlicher Sicht optimal auszulegen ist.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige
Neuartiger Image Sensor

Vor fünf Jahren hatte das Start-up InVisage mit dem Quantum 13 einen neuartigen Bildsensor für Smartphones angekündigt. Der auf Quantenpunkt-Technik basierende Sensor soll laut Angaben des Herstellers in praktisch allen entscheidenden Punkten besser sein als CMOS- und CCD-Bildsensoren. Erste Smartphone-Hersteller erhalten bereits in diesem Quartal erste 13MP-Sensoren zum Einbau in ihre Ger?te.

www.invisage.com

Anzeige
InVISION Top Innovationen 2016

Bereits zum zweiten Mal hat die Fachzeitschrift inVISION zusammen mit einer unabhängigen Jury aus Anwendern und Herstellern die Top Innovationen der Bildverarbeitung des letzten Jahres gekürt. Nachdem 2015 das Thema optische Messtechnik stark im Fokus stand, sind es dieses Jahr die Themen „Usabillity“ und „Optik“. Bei dem PDF mit den zehn inVISION Top Innovationen 2016 wurden die Produkte alphabetisch nach Firmennamen sortiert. Mit dem rechts stehenden Link können Sie das PDF herunterladen.

www.sps-magazin.de?

Anzeige

Ein Forschungsteam der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat ein Hauterkennungsverfahren entwickelt, das biometrische Systeme beim sicheren Identifizieren von Gesichtern unterstützt. Für die Messungen im Infrarotbereich verlassen sich die Wissenschaftler auf eine SWIR-Kamera von Allied Vision.

www.alliedvision.com

Anzeige
Industrielle Wasserkühlung

Eine Kamera muss im zulässigen Temperaturbereich von üblicherweise 0 bis 50°C gehalten werden. Die meisten Hersteller spezifizieren diesen Bereich als ‚Betriebstemperatur‘. Dies bedeutet in der Regel nicht die Umgebungs- sondern die Kameratemperatur. Einige Modelle erreichen ihre Grenze allerdings bereits bei 25°C, sodass im Sommer schon passive oder aktive Kühlung erforderlich ist.

www.autovimation.com

Anzeige
Ausgezeichnete Innovationen

Vor einem Jahr hat die Fachzeitschrift inVISION erstmals zehn Produkte und Lösungen aus dem Bereich Bildverarbeitung und optische Messtechnik als Top Innovationen ausgezeichnet. Nun erfolgte zum zweiten Mal die Wahl der inVISION Top Innovations (s.

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA hat seine Homepage überarbeitet und kurz vor Weihnachten den Relaunch frei geschaltet.

www.emva.org

Der Bildverarbeitungsmarkt soll von 8,08 Mrd USD im Jahr 2015 auf 12,5 Mrd USD bis zum Jahr 2020 wachsen. Dies ist zumindest das Ergebnis einer neuen Marktstudie von MarketsandMarkets.

www.sps-magazin.de?

Early Bird Registration für EMVA Conference

Die 14. EMVA Business Conference findet dieses Jahr vom 9. bis 11. Juni in Edinburgh (Schottland) statt. Derzeit läuft noch die Early Bird Phase für die Anmeldung.

www.emva.org


Das könnte Sie auch interessieren

Gerader Blick auf schiefe Ebene

Aufgrund von baulichen Voraussetzungen ist es in vielen Bildverarbeitungs-Applikationen nicht möglich, senkrecht auf die zu prüfende Objektfläche zu blicken. Neben einem eingeschränkten Bauraum ist eine häufige Ursache die Tatsache, dass die senkrechte, gerade Blickrichtung bereits von einem Bearbeitungssystem oder einem weiteren Beobachtungssystem eingenommen wird.

www.silloptics.com

Anzeige
Kundenspezifische Filterdesigns

AHF Analysentechnik bietet optimal auf die jeweiligen Anforderungen und Systeme abgestimmte Filterdesigns. Die optischen Filter sind robust, langlebig und haben sich unter anderem im Bereich der Mikroskopie in Forschung und Entwicklung bestens bewährt. Das Produktsortiment umfasst neben klassischen Bandpass-, Kurzpass- und Langpassfiltern auch individuelle Multibandfilter oder Multibandstrahlenteiler, die auch mit sehr speziellen Substraten versehen werden können.

www.ahf.de

Anzeige
Automatisch scharf

Wird in der Bildverarbeitung ein System benötigt, das automatisch auf verschiedene Abstände fokussiert, musste man bisher auf motorisierte Zoomobjektive zurückgreifen, oder eine automatische Positionierung des kompletten Kamera-Objektiv-Systems verwirklichen. Durch die Entwicklung von Flüssiglinsen und deren Integration ist es zukünftig möglich, kostengünstige und einfach zu bedienende Autofokussysteme zu realisieren.

www.edmundoptics.de, www.pixelink.com, www.varioptic.com

Anzeige
Indutrade übernimmt MaxxVision

Das schwedische Unternehmen Indutrade hat die MaxxVision GmbH aus Stuttgart übernommen, die fortan Teil des Geschäftsbereiches Indutrade Industrial Components sein wird. MaxxVision ist einer der größten Anbieter von Bildverarbeitungskomponenten auf dem deutschsprachigen Markt und Vertriebspartner mehrerer marktführender Komponenten-Hersteller aus diesem Sektor.

www.indutrade.com

Anzeige
100 Teilnehmer bei EMVA Business Conference

Knapp 100 Teilnehmer kamen zur 15. EMVA Business Conference nach Prag. Höhepunkt des Vortragprogramms war eine Panel Diskussion zum Thema ´Camera trends: Low cost competition with Asia or niche strategy‘, an der die CEOs von Allied Vision, Adimec und Baumer Optonic (Bild v.l.n.r.) teilnahmen. Die nächste Business Conference findet vom 12. bis 14. April 2018 in Dubrovnik (Kroatien) statt.

www.emva.org

Anzeige
Positive Umsatzprognosen für die europäische IBV

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA geht für 2017 von einem Anstieg der Umsätze für die europäische Bildverarbeitung von acht bis zehn Prozent aus. So lagen die Umsätze im ersten Quartal 2017 bereits 20,5% über denen des Vorjahres.

www.emva.org