inVISION Newsletter 8 2016

White Paper: Einfluss des Beleuchtungswinkels

Im ersten Teil des kostenfreien Lumimax White Papers erfahren Sie, welchen Einfluss die Beleuchtungsart und -anordnung auf die Darstellung der Kontroll- und Fehlermerkmale des Prüfobjekts im Kamerabild nimmt.

www.iimag.de

Kooperation Adimec und Rauscher

Adimec hat bekannt gegeben, dass ab sofort die Rauscher GmbH die High-End-Kameras der Niederländer ins Programm nehmen und in Deutschland und Österreich verkaufen werden.

www.adimec.com

Die Zahl der weltweit verkauften Industrie-Roboter hat 2015 erstmals die Marke von 240.000 Einheiten erreicht. Das entspricht einem globalen Wachstum von 8% gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich der weltweiten Absatzmärkte verzeichnet China mit einem Wachstum von 16% weiterhin die größten Verkaufszahlen, allerdings blieb die Nachfrage deutlich unter der ursprünglichen IFR-Prognose von 30%. Die Einsatzzahlen in Europa erhöhten sich um 9% auf knapp 50.000 Einheiten.

www.ifr.org

Vom 18. bis 23. Juli 2016 findet in München die NI WorldClass statt. Bei dem Projekt steht für Studententeams die Bewältigung von anspruchsvollen Aufgaben mit autonomen Robotern im Mittelpunkt.

www.niworldclass.com

Fehlerhafte Werkstücke werden zukünftig nicht erst nach ihrer Bearbeitung entdeckt und ausgesondert. Im Zeitalter einer Industrie 4.0 ‚erkennen‘ Messsensoren bereits während der Fertigung, ob Form, Lage und Oberflächengüte der Bauteile innerhalb der vorgegebenen Toleranzen liegen. Und nicht nur das: Drohen die Werte aus dem Rahmen zu laufen, wird die Mess- und Prüftechnik automatisch der Bearbeitungsmaschine das Signal geben, die Maschinenparameter entsprechend anzupassen. Dies ebnet den Weg für die angestrebte Null-Fehler-Fertigung. Mit anderen Worten: Die Messtechnik übernimmt die Steuerung. In Ansätzen lässt sich dieser Positionswechsel bereits in der Praxis beobachten.

www.zeiss.de

Anzeige

Jahrelang war es die hauptsächliche Aufgabe der industriellen Bildverarbeitung (IBV) zu prüfen, ob Teile gut oder schlecht sind. Diese Aufgabe bedient die IBV natürlich immer noch, aber einiges hat sich mittlerweile doch geändert.

Anzeige
Kooperation Imatest und Sofica

Sofica, Experte für Kameraalgorithmen und automatisierte Testsysteme, kooperiert mit Imatest, Hersteller von Testsoftware, im Bereich der robotergefährten Inspektion. Soficas Multimedia Test Automation System (SoMA) verwendet einen Roboterarm, um automatisierte Kameratest durchführen zu können. In diesem System kommt zukünftig die Software von Imatest zum Einsatz.

www.imatest.com

Anzeige
Video: Jagende Fledermäuse in Zeitlupe

Fledermäuse, die auf der Jagd sind, zeigt das folgende Video. Der Clou: das Ganze wurde mit Highspeed-Kameras von PCO in Zeitlupe aufgenommen, so dass beeindruckende Bilder entstanden sind.

BOA-Spot-Vision-Sensoren

Die BOA-Spot-Vision-Sensoren sind schlicht, kostengünstig und bieten eine zuverlässige Prüfleistung für eine Vielzahl von Anwendungen zur Störungsvermeidung. Die neuen Sensoren vereinen die Leistungsfähigkeit und Flexibilität eines BOA-Vision-Systems mit integrierter LED-Beleuchtung, Linsenabdeckung sowie einer benutzerfreundlichen Software und bieten hochwertige Funktionen bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten.

info.teledynedalsa.com

Aus Adept wird Omron Adept

Zum 1. April hat sich Adept Technolgies im Zuge der Übernahme durch die Omron Gruppe in Omron Adept Technologies umbenannt. Zudem wird Herr Preben E.

www.adept.de


Das könnte Sie auch interessieren

Partnerschaft Matrix Vision und Metrilus

Matrix Vision ist eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Metrilus GmbH aus Erlangen eingegangen. Metrilus ist eines der ersten Unternehmen weltweit, das sich auf Komplettlösungen für Echtzeit-3D-Bildverarbeitungsanwendungen spezialisiert hat. In Verbindung mit der 6D-Perception Camera mbBlueSirius von Matrix Vision bietet Metrilus zukünftig Beratung, Entwicklung von Prototypen und Software-Lösungen an.

www.matrix-vision.com

Vervierfachtes geometrisches Auflösungsvermögen

MicroScan ermöglicht das Bildformat einer radiometrische Thermografiekamera mit gekühltem FPAPhotonen-Detektor zu vervierfachen. Für Modelle der High-End-Kameraserie ImageIR bedeutet dies, dass sich Aufnahmen mit bis zu 2.560×2.048 IR-Pixeln erstellen lassen. Hinter der Funktion verbirgt sich ein schnell rotierendes MicroScan-Rad, das in der Kamera integriert ist. Es sorgt dafür, dass pro Radumdrehung vier verschiedene Einzelaufnahmen entstehen, die zueinander jeweils um ein halbes Pixel lateral versetzt sind. Die Einzelaufnahmen werden in Echtzeit zu einem Thermogramm mit vierfachem Bildformat zusammengeführt.

www.InfraTec.de

Wellenfrontsensor für die Optikprüfung

Der Wellenfrontsensor SHSLab dient zur die Prüfung von Optiken, optischen Systemen und Lasersystemen. Das Messprinzip ermöglicht die Erfassung von Wellenfronten durch eine einzelne Messung, so dass er schnell und unempfindlich gegenüber externen Einflüssen ist. Ein Mikrolinsen-Array transformiert die lokalen Propagationsrichtungen der Lichtstrahlen in ein Feld von Fokuspunkten auf einer Kamera. Die Abweichung der Fokuspunkte von ihren Referenzpositionen wird berechnet und schließlich die Wellenfront durch numerische Integration.

www.optocraft.com

Kamera-Kompositgehäuse für Roboteranwendungen

Der Kamerakopf des Bildverarbeitungssystem Robot Inspector for Integrity Analysis (RIITTA) ist eine kompakte Einheit, die alle Einzelkomponenten wie Kamera, Objektiv, blitzbare LED-Beleuchtung und Ansteuerelektronik in einem Spezialgehäude vereint. Das leichte Kompositgehäuse ist IP65-geschützt und bietet Schutz vor Staub und Spritzwasser. Die Eigenschaften der verwendeten Materialien in Verbindung mit dem Design des Gehäuses vermeiden Trägheitsmomente, die vor allem bei Roboteranwendungen eine entscheidende Rolle spielen.

www.asentics.de

Anzeige
Neuer Geschäftsführer bei Omron Electronics

 Zuvor war Kluger als Managing Director Europe und Vice President Business Development für Adept Technology, später für Omron Adept Technologies tätig. Außerdem ist er als ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Fachverband Robotik des VDMA aktiv.

www.industrial.omron.eu

Anzeige
Jahresabschluss und Verä;nderungen bei Stemmer

Am 30. Juni hat der global tätige Bildverarbeiter Stemmer Imaging sein Geschäftsjahr 2016/2017 mit einem Umsatz von 88,7Mil.€ und einem währungsbereinigten Wachstum von 6% abgeschlossen. Der Abschluss stellt auch das Ende einer Ära dar.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige