inVISION Newsletter 05 2017

Vitronic gründet polnische Niederlassung

Vitronic hat die Vitronic Machine Vision Polska gegründet. Das neue Büro wird von CEO Michal Zuchora geleitet und soll neben Polen auch als Ansprechpartner für Osteuropa auftreten. Das Büro hat seinen Sitz in K?dzierzyn-Ko?le, im Süden des Landes.

Anzeige
GigE Vision mit nBase-Tauf 5Gbps beschleunigen

Die aus der IT-Industrie stammende nBase-Technologie baut auf die bestehende Infrastruktur und Leistungsfähigkeit von GigE Vision auf und steigert diese um den Faktor fünf. Die Anwender profitieren von der hohen Geschwindigkeit, ohne dass Firm- und Software angepasst werden muss. Dies erfolgt in Kombination mit der günstigen Verkabelung einer CAT5e/CAT6-Leitung und dem bewährten GigE-Vision-Protokoll.

Anzeige
Hochflexibles 3D-Kamerasystem

3D-Vision noch präziser, flexibler und einfacher: Die neue Ensenso-X-Serie ist ein hochflexibles 3D-Kamerasystem, dessen FlexView2-Projektoreinheit mit 100W LED-Projektorleistung und integriertem GigE Switch für perfekte, individuelle Anpassungen und für hochauflösende, robuste 3D-Daten sorgt. Es lassen sich verschiedenste Arbeitsabstände bis ca. 5m realisieren und Objekte mit Volumen von mehreren Kubikmetern erfassen wie bspw. hoch beladene Paletten oder komplette Räume.

Die neue Generation der GigE uEye CP

Winzig und leistungsstark: Die zweite, vollständig neuentwickelte Generation der GigE uEye CP ist der zuverlässige Helfer in klassischen Machine-Vision-Anwendungen. Mit nur 29x29x29mm sind die neuen CMOS-Kameras wesentlich kompakter als ihre Vorgänger und noch leistungsfähiger: Volle GigE-Geschwindigkeit, Einkabel-Betrieb bis 100m mittels Power-over-Ethernet (PoE), verschraubbare Anschlüsse und vieles mehr. Integriert sind top CMOS-Sensoren von Sony, ON Semiconductor, e2v und CMOSIS.

Einreichungen EMVA Young Professional Award 2017

Der EMVA Young Professional Award ist ein jährlicher Preis, der die Arbeit eines/r Studenten/-in in der Bildverarbeitung honoriert. Die Arbeit muss im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit einer Firma auf dem Gebiet der Bildverarbeitung mit industrieller Relevanz als Masterarbeit oder Promotion erstellt worden sein.

Mehr als 3.000 Besucher bei der W3+ Fair

Im Februar fand zum vierten Mal die Netzwerkmesse W3+ Fair für Optik, Elektronik und Mechanik in Wetzlar statt. Mit über 180 Unternehmen und über 3.000 Besuchern (+11%) konnten die Veranstalter ein positives Fazit ziehen. Mehr als 60 Fachreferenten teilten ihr Wissen zudem im umfangreichen Seminarprogramm. Die nächste W3+ Fair findet vom 21. bis 22. Februar 2018 statt.

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA schreibt erneut den EMVA Young Professional Award für junge Wissenschaftler aus. Warum das Werben um den technischen Nachwuchs Sinn macht, und über die Motivation eines Verbandes einen Preis auszuloben, berichtet Jochem Herrmann, EMVA Präsident und Chief Scientist bei dem niederländischen Kamerahersteller Adimec.

20 Jahre Fraunhofer-Allianz Vision

Die Fraunhofer-Allianz Vision feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1997 bündelt sie das Know-how von Fachabteilungen aus derzeit fünfzehn Fraunhofer-Instituten auf dem Gebiet der Bildverarbeitung und optischen Mess-/Prüftechnik. Erste Anlaufstelle für Interessenten ist die Geschäftsstelle in Fürth, die organisatorisch dem Fraunhofer IIS zugeordnet ist. Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird ein zweitägiger Technologiekongress am 25. und 26. Oktober 2017 in Fürth sein.

Vision China (Shanghai)

Organisiert von der China Society of Image and Graphics (CSIG) und der Messe München wird die Vision China (Shanghai) parallel zur Laser World of Photonics China vom 14.?16. März 2017 im Shanghai New International Expo Center (SNIEC) stattfinden. In diesem Jahr erwarten die 172 Unternehmen auf einer Ausstellungsfläche von 10.000m² knapp 50.000 Besucher (inkl. Laser). Auf der China (Shanghai) Machine Vision Technology & Application Conference, die zeitgleich stattfindet, steht die Visual Industrial Robot Technology im Vordergrund.

Erfolgreiches nBase-T Plugfest

Die Ethernet Alliance und die nBase-T Alliance haben die Ergebnisse des ersten gemeinsamen Plugfests präsentiert, dass Mitte Oktober in New Hamsphire stattgefunden hat. Dieses hat gezeigt, dass Datenübertragungen mittlerweile mit 2,5Gbase-T und 5Gbase-T ohne Probleme möglich sind. Mehr als 1.100 Interoperability Link up und Frame Error Rates wurden dabei getestet und zu mehr als 99% erfolgreich durchgeführt.


Das könnte Sie auch interessieren

Camera Link Multi-Kamera-Vision-Controller mit Echtzeit-I/O

Die M100 Camera Link-Serie ist ein lüfterloser Vision-PC. Er enthält eine FPGA-fähige Echtzeit-I/O, die eine extrem niedrige Latenzzeit ermöglicht. Der Controller verfügt über vier Camera Link-Ports, unterstützt vier Basisverbindungen mit einer maximalen Bandbreite von 255MB/s, zwei mittlere Verbindungen mit einer maximalen Bandbreite von 510MB/s, zwei volle Verbindungen mit einer maximalen Bandbreite von 680MB/s oder zwei 80Bit-Verbindungen mit einer maximalen Bandbreite von 850MB/s. Die Ports sind direkt mit einem FPGA verbunden.

Anzeige
ESD-Effekte an Sensoren und Kamerasystemen

Bei der Entladung nimmt der Strom im wahrsten Sinne des Wortes den Weg des geringsten Widerstandes. Das können Datenleitungen von Sensoren und Kamerasystemen sein, in denen die Transceiver beschädigt werden – oder es trifft über die Optik den elektronischen Bildwandler. Um solche Entladungen aufzuspüren, wurde der Quicktester ESD-QT 16 entwickelt. Das batteriebetriebene Diagnosegerät erkennt die Magnetfelder, die durch die Entladeströme entstehen, und signalisiert die Störimpulse über eine LED und akustisch über eine Sirene. Der Tester und die Sirene arbeiten mit einer Batterie und können zusammen mit dem Material in den entsprechenden Kisten durch die Anlage fahren, um Problemstellen zu lokalisieren.

Perception Arises with Locomotion

For humans, it goes without saying that vision is extremely valuable. When you stop to think about it, it’s remarkable what a diverse set of capabilities is enabled by human vision – from reading facial expressions, to navigating complex three-dimensional spaces (whether by foot, bicycle, car, or otherwise), to performing intricate tasks like threading a needle.

Vierkanaliges GigE-Vision-System

Das kompakte Embedded-Bildverarbeitungssystem EOS 1300 ist ausgelegt für anspruchsvolle Aufgaben, die den Einsatz mehrerer Kameras, höchste Rechenleistung und zeitdeterministische Lösungen erfordern. Das baukleine System ist mit einem Intel Core i7-, i5- oder i3-Prozessor der 6. Generation, vier Gigabit-Power-over-Ethernet-Ports, vier USB-3.0-Ports und FPGA-implementierten, digitalen I/O-Funktionen ausgestattet. Dank der neuesten 500GB-Festplatten und Windows-Embedded-Betriebssystemen sind die Systeme unempfindlich bei plötzlichen Stromausfällen.

Neue Kalibrierrichtlinie

Mit der Richtlinie VDI/VDE 5585 Blatt 1 wird die Vergleichbarkeit und die Prüfbarkeit der wesentlichen messtechnisch erfassbaren Daten von Thermografiekameras verbessert, denn es werden eindeutige Verfahren zu deren Ermittlung festgelegt.

Hammerhartes Gerät

Gebrochene Kunststoffgehäuse, Risse und sich ablösende Gummierungen bei nur wenige Jahre alten Code-Handlesegeräten sorgten beim Automobilzulieferer BorgWarner für Verdruss. Sukzessive ersetzt das Unternehmen beschädigte Geräte durch den ID-Hammer (ID-200). Das DPM-Lesegerät hat ein Gehäuse aus Flugzeug-Aluminium nach Schutzart IP54. Mit seiner Dualzonenoptik und einem neuartigen Lesealgorithmus dekodiert es kontrastarme, extrem dichte oder gar beschädigte Codes. Der Preis entspricht dem eines konventionellen Kunststoffgerätes, die Gewährleistungszeit beträgt drei Jahre.