inVISION Newsletter 22 2016 ()

InVISION 6/16 (November) ist online

Die November Ausgabe der inVISION ist mittlerweile online. Schwerpunkte des Heftes sind Spectral Imaging, Vision-Sensoren und die SPS IPC Drives. Zudem sind Marktübersichten zu den Themen Industrie-PCs, Vision-Sensoren und USB3-Kameras zu finden.

Anzeige
Podiumsdiskussion ´Vision Sensoren´

Am Mittwoch, den 23.11. findet auf dem VDMA Forum (Halle 3 – Stand 668) auf der SPS IPC Drives in Nürnberg ab 14:00 Uhr die Podiumsdiskussion ‚Lösen Vision Sensoren wirklich alle Probleme der Bildverarbeitung?‘ statt. Dabei soll diskutiert werden, was heutige Vision Sensoren in der Lage sind zu leisten (und was nicht). Als Teilnehmer zugesagt haben die Firmen Baumer, ifm, MVTec, Sick und Stemmer Imaging.

Anzeige
Amerikanischer IBV-Markt im Minus

Die AIA geht derzeit von einem leichten Rückgang des amerikanischen Bildverarbeitungsmarktes für 2016 aus. So sollen die Umsätze dieses Jahr um -1% auf 2,272Mrd. USD zurückgehen. Während der Komponentenbereich einen kleinen Anstieg (+1%) zeigte, gab es einen leichten Rückgang (-1%) bei den Systemen und intelligenten Kameras. Für 2017 erwartet der Verband ein Wachstum von +3%, für 2018 sogar um +5%.

Anzeige
Hochflexibles 3D-Kamerasystem

3D-Vision noch einfacher, präziser und flexibler: Die neue Ensenso-X-Serie ist ein hochflexibles 3D-Kamerasystem mit einer Projektoreinheit mit 100W LED-Projektorleistung und integriertem GigE Switch. Es lassen sich verschiedenste Arbeitsabstände bis circa 7,5m realisieren und Objekte mit Volumen von mehreren Kubikmetern erfassen wie bspw. hoch beladene Paletten oder komplette Räume.

Erfolgreiches Netzwerkevent auf der VISION

Zum ersten Mal lud die Fachzeitschrift inVISION zusammen mit eTec Consult die obere Führungsebene der Bildverarbeitung ein, um am Mittwochmorgen auf der VISION das erste Early Bird Breakfast (EBB) im Möwenpick Hotel zu veranstalten. Knapp 40 Geschäftsführer und Manager kamen zusammen, um den Vortrag von Gabriele Jansen (Vision Ventures) zum Thema ‚Successful growth through Merger & Acquisition (M&A)‘ zu folgen. Davor und danach wurde das Event für zahlreiche Gespräche und zum Netzwerken genutzt.

VISION mit knapp 10.000 Besuchern

Nachdem die VISION in diesem Jahr mit einem leichten Ausstellerplus (+2%) und einem gestiegenen Auslandsanteil (+3% auf 57%) in die Veranstaltung gestartet war, verzeichnete sie 2016 mit knapp 10.000 Besuchern aus 58 Ländern ebenfalls ein Besucherplus (+13%). Auch der Anteil der Besucher aus dem Ausland ist gestiegen.

Kooperation Unitechnik und Optimum

Um das Potenzial von optischen Identifikationssystemen in der Logistik voll auszuschöpfen, gehen Unitechnik Systems und Optimum Datamanagement Solutions bei der Entwicklung und Vermarktung ab sofort gemeinsame Wege. Als erstes Ergebnis der Kooperation ist eine intelligente Lösung zur automatischen Identifikation von Geschirr in Airline-Catering-Anlagen verfügbar. Die Ausweitung des Produktspektrums auf weitere Anwendungsbereiche ist Teil der künftigen Zusammenarbeit.

Snapshot Spectral Imaging

Jahrelang fristete Hyperspectral Imaging (HSI) ein Schattendasein in der industriellen Bildverarbeitung. Zu teuer, zu umständlich und nicht industrietauglich, so lauteten die Vorurteile. Durch die Zusammenarbeit zweier Firmen konnten diese Hürden nun überwunden werden. Die Preise sind deutlich gesenkt, die Software in den Sensor integriert und die Technologie in einem industrietauglichen Gehäuse verpackt. Die vollflächigen Sensoren unterscheiden sich damit bei Ihrer Integration nicht länger von 2D-RGB-Sensoren.

MVL gewinnt Vision Award 2016

Der Vision Award 2016 geht an die japanische Firma MVL (Machine Vision Lighting Inc.) für ein neues Beleuchtungssystem. Mit der VISA-Methode (Variable Irradiation Solid Angle) sind laut Shigeki Masumura (Bild), President und CEO der Firma, völlig neue Möglichkeiten für zukünftige Beleuchtungsanwendungen gegeben. Eine Powerpoint-Präsentation zu der neuen Technologie finden Sie unter dem folgenden Link.

Zusammenarbeit Edmund Optics und PixelLink

Edmund Optics geht eine Zusammenarbeit mit Pixelink ein, einem Unternehmen im Bereich Autofokuskameras mit Flüssiglinsentechnologie. Die Zusammenarbeit erweitert die Möglichkeiten der USB3.0 Autofokus-Kameras von Pixelink durch den Einsatz der Cx Objektive von Edmund Optics. In die modularen Objektive lassen sich Elemente wie interne Filter oder Flüssiglinsen leicht integrieren.


Das könnte Sie auch interessieren

Mahr mit neuem Geschäftsführer

Zum 1. Februar hat Dipl.-Ing. (FH) MBA Udo Erath (rechts) seine Tätigkeit als Geschäftsführer bei der Carl Mahr GmbH angetreten und unterstützt die beiden jetzigen Geschäftsführer Stephan Gais (CEO, Mitte) und Ulrich Kaspar (CSO, links). Bei dem Göttinger Hersteller für Fertigungsmesstechnik verantwortet er zukünftig die Bereiche Produktion und Supply-Chain-Management, Forschung und Entwicklung sowie das Qualitätsmanagement.

Anzeige
Jenoptik mit 685Mio. Euro Umsatz

Der Jenoptik-Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 rund 685Mio.Euro (VJ 668,6Mio.Euro) Umsatz erreicht. Das EBIT stieg nach vorläufigen Berechnungen um ca.12% auf mehr als 68Mio.Euro (VJ 61,2Mio.Euro). Die EBIT-Marge verbesserte sich auf rund 10% (VJ 9,2%). Bis 2018 soll sich laut Firmenangaben der Umsatz auf rund 800Mio.Euro – einschließlich kleinerer Akquisitionen – erhöhen.

Anzeige
Balluff eröffnet Erweiterungsbau in China

Zehn Jahre nach Abschluss des ersten Bauabschnitts wurde jetzt das Balluff Werk im chinesischen Chengdu für 2,1Mio. Euro um rund 50% erweitert. Nach rund neun Monaten Bauzeit sind 2.000qm Produktionsfläche auf zwei Stockwerken und eine 400qm große Multifunktionsfläche Ausdruck der wachsenden Bedeutung des asiatischen Marktes für den schwäbischen Mittelständler.

OCM-SpectroNet Forum in Karlsruhe

Am 21. März findet das SpectroNet Collaboration Forum am Fraunhofer IOSB am Vortrag der OCM-Konferenz in Karlsruhe statt. Die 30 Vorträge geben einen Überblick über aktuelle Trends und Technologien aus den Bereichen Bildverarbeitung und Spektroskopie. Das komplette Vortragsprogramm ist online.

Europas Bildverarbeitung um 10% gewachsen

Laut Zahlen des VDMA wuchs die europäische Bildverarbeitungsindustrie 2016 um 10% gegenüber Vorjahr. Auch der Auftragseingang legte gegen Jahresende nochmals deutlich zu Innerhalb von zehn Jahren (2005-2015) hat sich der Umsatz der Branche verdoppelt. Alleine die deutsche Bildverarbeitungsindustrie erzielte 2016 voraussichtlich einen neuen Rekordumsatz von 2,3Mrd. Euro (+11%).

Kooperation Hexagon mit Wichita State University

Hexagon Manufacturing Intelligence hat im Rahmen einer Partnerschaft mit der Wichita State University (WSU) knapp 300qm Fläche in der Nähe des 3DExperience Centers des Innovation Camps gemietet. Dadurch haben Studenten und Wissenschaftler die Chance, die Software und Messtechnik von Hexagon für ihre Forschungsarbeiten zu nutzen.