Anzeige
Anzeige

Aktivitäten deutlicher herausarbeiten

Interview mit Thomas Lübkemeier, Geschäftsführer der EMVA

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA hat mit Thomas Lübkemeier seit dem 1. Januar einen neuen Geschäftsführer. Was sind die Ziele des neuen Mannes bzw. die des EMVA für die nächsten Jahre und wie profitiert der Anwender davon?

Was sind Ihre Ziele bzw. Motivation bei Dienstantritt?

T. Lübkemeier: An meiner neuen Tätigkeit als General Manager der EMVA (European Machine Vision Association) reizt mich, die klar auf internationales Wachstum ausgerichtete Strategie maßgeblich zu beeinflussen und auch operativ umzusetzen. Bildverarbeitung (BV) fasziniert mich spätestens seit ich 2007 eine leitende Position in einem BV-Unternehmen übernehmen durfte. Die enorme Innovationskraft, das noch längst nicht ausgeschöpfte Potential und die Vielfalt von Anwendungen und Playern machen dieses Feld so besonders und anziehend. Mit der Entscheidung mir – und damit meiner Vita – das Vertrauen zu schenken, hat der Vorstand ein deutliches Signal in Richtung Marketing gesetzt, das heißt die Aktivitäten der EMVA in der Öffentlichkeitsarbeit für die Branche und die Mitglieder sowie die erfolgreiche Vertretung der Mitgliederinteressen noch deutlicher herauszuarbeiten, intern wie extern zu kommunizieren und u.a. kontinuierlich weitere Unternehmen für eine Mitgliedschaft in der EMVA zu begeistern, ist sicher ein wichtiges Ziel.

Auf der Vision wurde das Future Standards Forum (FSF) vorgestellt, eine gemeinsame Initiative der internationalen BV-Verbände AIA, JIIA und EMVA. Was hat sich seitdem ergeben?

T. Lübkemeier: Aufgrund der sehr spezifischen Anforderungen in der BV existieren bereits mehrere Standards wie z.B. Camera Link, CoaXPress, EMVA1288, GenCam und GigE Vision. Grundidee des FSF ist es nun, zukünftige Standardisierungsvorhaben mittels gemeinsamer Leitlinien zu koordinieren und damit, in einer doch eher kleinen Branche, die Entwicklung konkurrierender Standards zu vermeiden. Neueste Technologietrends sollen darüber hinaus frühzeitig identifiziert werden und so effizienter in die Standards einfließen. Während der letzten Vision haben die zwei Arbeitsgruppen ‚Digital Interface Standards‘ und ‚Optical Standards‘ erstmalig getagt. Im Wesentlichen wurde über die gemeinsame Zielsetzung und die zukünftige Art der Kommunikation gesprochen. Der gegenseitige Austausch wird nun mittels Telefonkonferenzen, aber auch persönlicher Treffen, z.B. auf der Automate in Chicago und dem International Standards Meeting in Korea, intensiviert. Noch ist es zu früh, um bereits über Ergebnisse berichten zu können, aber im Laufe des Jahres werden wir sowohl auf der EMVA Business Conference im Juni als auch auf entsprechenden Messen wie der Vision in Stuttgart und der ITE in Yokohama über Fortschritte informieren.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Umbo Computer Vision, ein Startup für künstliche Intelligenz, das sich auf autonome Videosicherheit spezialisiert hat, erhält eine Finanzierung über 8Mio.US$, was die insgesamt erhaltenen Mittel auf 17,6Mio.US$ erhöht. ‣ weiterlesen

news.umbocv.com

Anzeige

Christian Fuchs (l.) und David Taylor haben ab dem 1. Oktober 2019 die Verantwortung für die Vertriebsaktivitäten bei Wenzel übernommen. Fuchs ist der neue Vertriebsleiter der Wenzel Group und verantwortet alle Vertriebstätigkeiten weltweit. ‣ weiterlesen

www.wenzel-group.com

Anzeige

FormFactor gibt die Übernahme von FRT mit Sitz in Deutschland bekannt. Die Übernahme stärkt die Führungsrolle von FormFactor im Bereich Test und Messung, indem sie den adressierbaren Markt auf die 3D-Oberflächenmesstechnik ausdehnt. Formfactor zahlt 19,7Mio.? in bar für die Akquisition. ‣ weiterlesen

www.formfactor.com

Anzeige

Zeiss investiert in Senorics und geht eine technologische Kooperation mit dem Sensorik Startup-Unternehmen aus Dresden ein. Ziel ist die weitere gemeinsame Entwicklung von besonders kleinen und kosteneffizienten Sensoren für den industriellen Einsatz in der Qualitätskontrolle und im Prozessmonitoring beispielsweise in Herstellungslinien für Lebensmittel, Agrarprodukte, Kunststoffe oder Arzneimittel. ‣ weiterlesen

www.zeiss.de

Anzeige

Faro veranstaltet am 23. Oktober in Harsewinkel den 3D Manufactoring Techday und bietet hierbei Einblicke in Praxis und Trends im 3D Laserscanning in der Fertigungstechnik. Die Vorträge zum Workflow in der 3D-Messtechnik werden von einer Produktvorführung begleitet, die den Einsatz der Lösungen live demonstriert. ‣ weiterlesen

www.faro.com

Anzeige

Rutronik und Laser Components haben eine weltweit gültige Distributionsvereinbarung geschlossen, die das gesamte Produktportfolio des Komponentenherstellers umfasst. ‣ weiterlesen

www.rutronik.com

Anzeige

Der Unternehmenswert von Nanometrics steigt laut Geschäftsbericht um 25% an, auch der Umsatz 2018 ist mit 325Mio.US$ um 25% gegenüber 2017 gestiegen. Dies und weitere Börsendaten vom 7. Oktober jetzt unter dem Link. ‣ weiterlesen

vision-ventures.eu

Anzeige

Im Rahmen des Spectaris-Branchentags fand die Neuwahl des Vorstandes des Fachverbandes Photonik statt. Zehn Vorstandsposten standen insgesamt zur Wahl und alle zehn wurden einstimmig gewählt. ‣ weiterlesen

www.pressebox.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige