Auflösungsgrenze durchbrochen

Trilineare Farbzeilenkamera mit mehr als 10.000 Pixeln

Erstmalig kommt bei den Premium-Farbzeilenkamera-Modellen allPixa Wave 10k und 15k ein quadlinearer Vollfarben-CMOS-Zeilensensor zum Einsatz. Damit wird weltweit zum ersten Mal die Auflösungsschallgrenze von 10.000 Pixeln bei echten Farbsensoren in RGB durchbrochen.
Chromasens betrachtet die neuen Modelle als Ergänzung zu seinen allPIXA pro-Kameras, die weiterhin mit hochwertigen CCD-Sensoren ausgestattet werden. „Technologisch betrachtet bieten CMOS-Sensoren eine Reihe von Vorteilen. Sie ermöglichen die Konzeption von Systemen mit einer deutlich höheren Anzahl von Bildpunkten, bieten eine hohe Variabilität hinsichtlich der Sensorlänge und ermöglichen eine im Vergleich zu CCD-Systemen höhere Datenrate. Es wird aber weiterhin Applikationen geben, für die der weitere Einsatz von CCD-Sensoren unverzichtbar bleibt. Dazu zählt in erster Linie die Farbmesstechnik“, so Chromasens Geschäftsführer Martin Hund. Die allPIXA wave Zeilenkameras vereinen die hohe Bildqualität eines CCD-Sensors mit CMOS-Performanz. Sie bieten zusätzlich die Systemflexibilität von Zeilenlängen bis zu 15.360 Pixeln mal vier Zeilen sowie Zeilenfrequenzen von bis zu 150kHz. Alle notwendigen Bildkorrekturen werden kameraintern durchgeführt. Dazu gehören eine Shading-Korrektur ebenso wie die vollautomatische Korrektur der trapezförmigen Verzeichnung (Keystone-Verzerrung). Letztere verhindert Bildfehler aufgrund unterschiedlicher Betrachtungswinkel und ermöglicht eine Positionierung der Kameras unter nahezu beliebigen Winkeln. Die Bedienung der Kameras erfolgt über eine grafische Benutzeroberfläche. Ausgestattet mit Funktionalitäten wie einer Multiple Color Conversion Matrix (CCM), einem kontinuierlichen Weißabgleich und einem exzellenten Signal-/Rauschabstand, bietet die Kameras dem Anwender eine Farbauflösung von 15.360 Pixeln mal vier Zeilen bei einer Pixelgröße von jeweils 5,6×5,6µm. Das allPIXA wave 10k besitzt eine maximale Farbzeilenrate von 10.240 Pixel mal drei Zeilen bei 27,6kHz (82kHz Mono). Die Abmessungen der Kamera betragen 102x76x56mm. Die maximale Zeilenrate des Modells 15k beträgt 15.360 mal drei Zeilen bei 18kHz (55kHz Mono). Es misst 102x100x56mm. Die ersten Produkte sind ab Mitte des Jahres erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Indutrade übernimmt MaxxVision

Das schwedische Unternehmen Indutrade hat die MaxxVision GmbH aus Stuttgart übernommen, die fortan Teil des Geschäftsbereiches Indutrade Industrial Components sein wird. MaxxVision ist einer der größten Anbieter von Bildverarbeitungskomponenten auf dem deutschsprachigen Markt und Vertriebspartner mehrerer marktführender Komponenten-Hersteller aus diesem Sektor.

www.indutrade.com

100 Teilnehmer bei EMVA Business Conference

Knapp 100 Teilnehmer kamen zur 15. EMVA Business Conference nach Prag. Höhepunkt des Vortragprogramms war eine Panel Diskussion zum Thema ´Camera trends: Low cost competition with Asia or niche strategy‘, an der die CEOs von Allied Vision, Adimec und Baumer Optonic (Bild v.l.n.r.) teilnahmen. Die nächste Business Conference findet vom 12. bis 14. April 2018 in Dubrovnik (Kroatien) statt.

www.emva.org

Anzeige
Positive Umsatzprognosen für die europäische IBV

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA geht für 2017 von einem Anstieg der Umsätze für die europäische Bildverarbeitung von acht bis zehn Prozent aus. So lagen die Umsätze im ersten Quartal 2017 bereits 20,5% über denen des Vorjahres.

www.emva.org

EMVA Young Professional Award 2017

Der diesjährige EMVA Young Professional Award für außergewöhnliche und innovative Arbeit Studierender und Berufseinsteiger in der Bildverarbeitung geht an Boaz Arad (32), der für seine Arbeit ‚Sparse Recovery of Hyperspectral Signal from Natural RGB Images‘ ausgezeichnet wurde. Arad promoviert derzeit an der Ben-Gurion University of the Negev und ist CTO des Startups HC-Vision.

www.emva.org

Anzeige
Embedded Vision Europe Conference 2017

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA plant erstmals vom 12. bis 13. Oktober zusammen mit der Messe Stuttgart die Ausrichtung der Embedded Vision Europe (EVE) Conference in Stuttgart. Über die Ziele und Inhalte der Veranstaltung sprach inVISION mit Gabriele Jansen, Mitglied im ehrenamtlichen Vorstand der EMVA und Geschäftsführerin von Vision Ventures.

www.embedded-vision-emva.org

Projekt zu 3D-Gesichtserkennungssystemen

Das Centre for Machine Vision der University of the West of England (UWE Bristol) kooperiert mit dem britischen Unternehmen Customer Clever, um ein System zur 3D-Gesichtserkennung zu entwickeln, das erstmals auch gewerblich genutzt werden könnte. Das auf zwei Jahre angesetzte Projekt wird u.a. durch 170.000£ Förderung von der staatlichen Agentur Innovate UK mitfinanziert.

info.uwe.ac.uk

Anzeige