Anzeige

Bestens positioniert

5-Achs-Zentrier- und Nivelliertisch mit Funkschnittstelle

Ein neuartiger motorisierter Kipp- und Zentriertisch für Anwendungen in der Mess- und Prüftechnik, Montagetechnik und im Sondermaschinenbau ermöglicht die Ausrichtung eines Prüflings oder Werkstückes in fünf Freiheitsgraden. Dabei können lineare Wege in X, Y und Z von 4mm sowie Verkippungen um die X-Achse und die Y-Achse um jeweils 2° verfahren werden.
Die kleinste mechanische Schrittweite beträgt weniger als 0,2µm, wobei die integrierte Steuerelektronik zehnfach höher auflöst. Alle Führungen sind als Festkörpergelenke gestaltet, bei denen keine externe Reibung, Stick/Slip-Effekte und Lagerspiel auftreten und die verschleißfrei kleinste Zustellbewegungen umsetzen können. Durch die Spindelantriebe verhält sich das Tischsystem im stromlosen Zustand selbsthaltend. Ist die gewünschte Position erreicht, kann die Stromversorgung abgeschaltet werden. Das hilft den Wärmeeintrag in das System zu minimieren, Positions-Regeleffekte zu vermeiden und Energie zu sparen. Die maximale Nutzlast wird mit 5kg angegeben. Nach spätestens einer Sekunde sind alle Positionieraufgaben abgeschlossen, d.h. alle fünf Aktuatoren haben ihren vollständigen Stellweg durchfahren und der gewünschte Ausricht- oder Justageprozess ist abgeschossen. Für eine typische Applikation wird der Kipp- und Zentriertisch auf einen hochgenauen Drehtisch montiert, der kontinuierlich rotiert. Um fünf Antriebe positionsgeregelt und endschalterüberwacht zu betreiben, sind zwischen 40 und 50 elektrische Verbindungen zur Steuerungselektronik notwendig. Verwendet man dazu Kabel, schränkt man die kontinuierliche Rotation des Drehtischs ein und erzeugt Rückstell- bzw. Störkräfte. Verwendet man stattdessen Schleifringe zur Übertragung, dann ergeben sich zu den mechanischen Störmomenten zusätzlich noch Bauraum- und Kostennachteile. Die gesamte Ansteuerelektronik ist im Tischsystem integriert. Alle elektrischen Verbindungen werden so kurz wie möglich und so lokal wie nötig gehalten. Die Stromversorgung und die Versorgung mit Steuerinformationen erfolgt kabellos über eine Funkschnittstelle und induktive Energieübertragung. Damit ist es möglich, ein 5-Achs-Alignersystem berührungslos und störkraftfrei in einer rotierenden Anwendung zu betreiben. Es treten prinzipbedingt keinerlei Störkräfte und kein Verschleiß auf. Da alle Stellbewegungen berührungslos während der Tischrotation erfolgen, ist der Weg frei für zeitsparende Prüfstrategien oder neuartige Montageprozesse.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Startup RoVi Robot Vision von drei Forschern der TU München ist es gelungen, intelligente Roboter auch für KMUs und Endverbraucher verfügbar zu machen. RoVi bietet eine softwarebasierte Sensorlösung, die herkömmliche elektronische Sensoren durch Software und gängige Kameras ablöst.

www.rovi-robotics.de

Anzeige

Mit der kleinen Lochblende und durch die Verwendung eines Photomultipliers als Laser-Empfangselement mit 16Bit-Erfassung, kann das konfokale 3D-Laserscanning-Mikroskop VK-X-Bilderfassungen und Messungen auf nahezu jeder Art von Material durchführen, da das Streulicht reduziert wird. Analysen können über eine 50mm-Messfläche mit einer Auflösung im nm-Bereich und einer Vergrößerung von 42x bis 28.800x durchgeführt werden. Dadurch ist die Aufnahme stets vollfokussierter Farbbilder und Messungen mit Fokusvariation nach ISO25178-6 möglich. Die AI-Scan-Funktion und AI-Analyser-Funktion vereinfachen die Messungen, da diese mit nur einem Klick Analysen starten kann.

www.keyence.de

Anzeige

Kollaboratives Arbeiten zwischen Menschen und Robotern ist einer der aktuellen Trends, die auf der diesjährigen Hannover Messe unter dem Motto „Integrated Industry – Connect and Collaborate“ thematisiert wird. ifm leistet mit seiner neuen 3D-Kamera O3X einen entscheidenden Beitrag dazu, dass dieser Trend auch in der Praxis umgesetzt werden kann.‣ weiterlesen

www.ifm.com

Anzeige

Als Teil der Computer Vision System Toolbox von Matlab ermöglicht die Image Labeler App die schnellere Kennzeichnung von Ground Truth Data in großen Bilddatensätzen für Deep Learning und semantische Segmentierung. Die App beinhaltet Automatisierungsalgorithmen, wie Flood Fill und Smart Polygon, zur schnelleren Kennzeichnung von Pixeln für die semantische Segmentierung.

www.mathworks.com

Anzeige

Nach 35 Jahren an der Spitze der Laser Components Group zieht sich Firmengründer Günther Paul (72) in den Ruhestand zurück. Bereits 2014 hatte er die Anteile des Unternehmens an seine Söhne Patrick und Felix überschrieben. Mit einer Überraschungsfeier in der Olchinger Firmenzentrale verabschiedete sich am 18. April die gesamte Belegschaft von ihrem langjährigen Chef und ließ noch einmal die wichtigsten Meilensteine der Firmengeschichte Revue passieren.

www.lasercomponents.de

Anzeige

Vom 15. bis 17. Mai findet in Frankfurt/Main die 14. Optatec – Fachmesse für optische Technologien, Komponenten und Systemen statt. Die Aussteller präsentieren auf der Messe die Zukunftstechnologien für die Entwicklung und Produktion von optischen Bauelementen, Optomechanik, Optoelektronik, Faseroptik, Lichtwellenleiter, Laserkomponenten und Fertigungssysteme

www.optatec-messe.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige