Anzeige
Anzeige

Built for both Worlds

Linescan Camera for Imaging in SWIR and Visible Bands

The LineCam12 is an advanced line scan camera with 14-bit digital data at 37k lines per second. It has USB3 and Camera Link outputs and operates in the shortwave infrared (SWIR) and visible spectrum, from 0.4 to 1.7µm.

The LineCan12 utilize a 1024x1 InGaAs linear array imager on 12.5?m pitch that was built for both machine vision and spectroscopy. (Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.)

The LineCan12 utilize a 1024×1 InGaAs linear array imager on 12.5µm pitch that was built for both machine vision and spectroscopy. (Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.)

The indium gallium arsenide (InGaAs) camera currently comes in two varieties: 250µm tall pixels for spectroscopy, and 12.5µm square pixels for machine vision applications. The camera has incredible versatility enabling full wells from 75ke – to 100Me – with 128 steps of variation, as well as integration times from 10µs to 10s. The SWIR/visible imager achieves low noise operation at 80e- even at the highest line rate, while still providing 6000:1 dynamic range. On-chip optical pixel binning is available by command to trade spectral resolution for increased signal level and greater speed. This feature is achieved by disconnecting every other detector pixel from the readout integrated circuits‘ (ROIC) amplifiers, resulting in the signal being captured by neighbouring pixels. The optical binning also enables 48k lines per second at 512 pixel resolution in the same camera platform, and can be activated by a simple command to the camera. The TEC-stabilised camera has 18 non-uniformity correction (NUC) tables, with twelve factory set and six user-defined tables to enable flexibility for a given environment (line rate, integration time and capacitor size). An input trigger is available to control integration time length and/or start time, as well as line rate, which further enables imaging flexibility. The lattice-matched InGaAs array is backside illuminated and is the only SWIR line scan camera that can detect from 0.4 to 1.7µm. The InGaAs array has 75% quantum efficiency from 1.1 to 1.6µm. The backside-illuminated device removes the need for bond pads or wires connecting the pixel to the readout circuit. This minimises the opportunity for stray reflections or blocked signals found in frontside-illuminated arrays with many wire bonds near the active imaging area. The array can be customised so that optical filters can be placed on the active detector area; this is a feature that is nearly impossible to achieve in frontside-illuminated devices. The camera can be used with C- and F-mount lenses, as well as custom lenses with an M42 mount. The camera can be powered by the USB3 connector or an optional wall-mount plug.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das kamerabasierte portable Koordinatenmessgerät (KMG) MoveInspect XR8 erfasst geometrische Eigenschaften und Veränderungen dreidimensional und liefert hochgenaue Daten. Es basiert auf der Moveinspect Technology und besteht aus zwei 8MP Digitalkameras in einem geschlossenen Kamerabalken. Die kalibrierten Kameras sind mit integrierten Blitzen ausgestattet und somit unabhängig von jeglichem Umgebungslicht. Der handgehaltene Messtaster MI.Probe ermöglicht Messungen mit totaler Bewegungsfreiheit, während die Moveinspect Software zu jedem Zeitpunkt die 3D Koordinaten von Objektpunkten oder die 6DOF von Festkörpern bestimmt.

www.aicon3d.de

Anzeige

Die vier Hochleistungsinfrarotkameras für den Bereich Forschung und Wissenschaft X6800sc (640x512Pixeln; 502fps), A8200sc (1.024×1.024 Pixel) und X8500sc für das Mittelwellenspektrum (MWIR) sowie die A6260sc für das Kurzwellenspektrum (SWIR) bieten hohe Bildaufnahmeraten und Empfindlichkeit für anspruchsvollste Anwendungen. Dabei kombiniert jede der vier Plattformen Funktionen wie Fernauslösung und präzise Synchronisierung mit fortschrittlicher Wärmebildtechnologie, damit die Forscher stets exakte Temperaturmessungen vornehmen können.

www.flir.com

Anzeige

Der Wellenfrontsensor SHSLab dient zur die Prüfung von Optiken, optischen Systemen und Lasersystemen. Das Messprinzip ermöglicht die Erfassung von Wellenfronten durch eine einzelne Messung, so dass er schnell und unempfindlich gegenüber externen Einflüssen ist. Ein Mikrolinsen-Array transformiert die lokalen Propagationsrichtungen der Lichtstrahlen in ein Feld von Fokuspunkten auf einer Kamera. Die Abweichung der Fokuspunkte von ihren Referenzpositionen wird berechnet und schließlich die Wellenfront durch numerische Integration.

www.optocraft.com

Anzeige

Das Hochgeschwindigkeitsglastellersystem TAVI.01 – XL kann bis zu 100.000 Teile pro Stunde prüfen und sortieren. Dank des vergrößerten Glastellers lassen sich Sensoren für unterschiedlichste Prüfaufgaben integrieren. Bis zu 16 Sortierkanäle für kundenspezifische Sortierwünsche bieten die Möglichkeit, Teile nach spezifischen Defekten zu sortieren. Ob Dichtungen oder Stopfen aus verschiedenen Elastomeren, Sinterteile, Stanz- oder Feinschneidteile, Drehteile oder Spritzgussteile, die Systeme lassen sich für nahezu jedes Material konfigurieren.

www.nela.de

Anzeige

Bei der Bin-Picking-Lösung von Liebherr wird ein zweistufiges Triangulationssystem eingesetzt. Dadurch ergibt sich eine deutlich verbesserte Auflösung. Während bisherige Bilderkennungssystem nach dem Laserlaufzeitverfahren bei 3 bis 5mm Genauigkeit an seine Grenzen stieß, erreicht das neue System eine zehnfach höhere Auflösung. Zudem werden die Schattenbildung und das Kollisionsrisiko reduziert. Dadurch gelingt dem achtachsigen Roboterarm selbst der Griff in bis zu 1m tiefe Transportbehälter. Das neue Bilderkennungssystem verfügt über einen Blaulichtlaser. Mit nur einer linearen Bewegung erfasst das System den Behälterinhalt, ohne eine vorherige Positionierung des 3D-Visionsystems.

www.liebherr.de

Auf dem Weg zur Losgröße 1 müssen Karosseriebauer schon heute eine wachsende Variantenvielfalt auf ein und derselben Produktionslinie bewältigen. Dies erfordert immer kürzere Anlaufzeiten für den Produktionsprozess und eine gleichbleibend hohe Prozesssicherheit trotz kurzfristiger Anpassungen. Genau auf diese Anwendungen ist der optische 3D-Sensor AIMax Cloud zugeschnitten. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.zeiss.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige