Built for both Worlds

Linescan Camera for Imaging in SWIR and Visible Bands

The LineCam12 is an advanced line scan camera with 14-bit digital data at 37k lines per second. It has USB3 and Camera Link outputs and operates in the shortwave infrared (SWIR) and visible spectrum, from 0.4 to 1.7µm.

The LineCan12 utilize a 1024x1 InGaAs linear array imager on 12.5?m pitch that was built for both machine vision and spectroscopy. (Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.)

The LineCan12 utilize a 1024×1 InGaAs linear array imager on 12.5µm pitch that was built for both machine vision and spectroscopy. (Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.)

Anzeige

The indium gallium arsenide (InGaAs) camera currently comes in two varieties: 250µm tall pixels for spectroscopy, and 12.5µm square pixels for machine vision applications. The camera has incredible versatility enabling full wells from 75ke – to 100Me – with 128 steps of variation, as well as integration times from 10µs to 10s. The SWIR/visible imager achieves low noise operation at 80e- even at the highest line rate, while still providing 6000:1 dynamic range. On-chip optical pixel binning is available by command to trade spectral resolution for increased signal level and greater speed. This feature is achieved by disconnecting every other detector pixel from the readout integrated circuits‘ (ROIC) amplifiers, resulting in the signal being captured by neighbouring pixels. The optical binning also enables 48k lines per second at 512 pixel resolution in the same camera platform, and can be activated by a simple command to the camera. The TEC-stabilised camera has 18 non-uniformity correction (NUC) tables, with twelve factory set and six user-defined tables to enable flexibility for a given environment (line rate, integration time and capacitor size). An input trigger is available to control integration time length and/or start time, as well as line rate, which further enables imaging flexibility. The lattice-matched InGaAs array is backside illuminated and is the only SWIR line scan camera that can detect from 0.4 to 1.7µm. The InGaAs array has 75% quantum efficiency from 1.1 to 1.6µm. The backside-illuminated device removes the need for bond pads or wires connecting the pixel to the readout circuit. This minimises the opportunity for stray reflections or blocked signals found in frontside-illuminated arrays with many wire bonds near the active imaging area. The array can be customised so that optical filters can be placed on the active detector area; this is a feature that is nearly impossible to achieve in frontside-illuminated devices. The camera can be used with C- and F-mount lenses, as well as custom lenses with an M42 mount. The camera can be powered by the USB3 connector or an optional wall-mount plug.

Built for both Worlds
Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.


Das könnte Sie auch interessieren

Die VDMA OPC Vision Initiative definiert derzeit, wie zukünftig eine standardisiere Kommunikation zwischen der Bildverarbeitungs- und Automatisierungswelt stattfinden soll. InVISION sprach mit Dr.-Ing. Reinhard Heister, zuständig für Standardisierung und Industrie 4.0 beim VDMA Fachverband Robotik+Automation, über den aktuellen Stand der Dinge und die Zeitpläne.‣ weiterlesen

www.vdma.org

Anzeige

Der Vision Tube ist weltweit das einziges Code Verifikationssystem mit Autofokus. Damit können 1D- und 2D-Codes (gedruckte als auch direktmarkierte Codes) belastbar nach einer Norm verifiziert werden. Das System wird nur über einen einzigen Taster bedient (One Button Action). Es ist hierfür keine zusätzliche Software nötig. Die Rückmeldung erfolgt sofort farblich in rot, grün oder gelb. Der Tube ist sowohl offline als auch inline nutzbar. Er kommt ab Werk kalibriert und funktioniert direkt out of the Box – einfach Plug&Work!

 

cretec.gmbh

Anzeige

Der Markt für die industrielle Bildverarbeitung (IBV) kommt in eine neue Phase. Die steigende Bedeutung im Umfeld von Big Data und Industrie 4.0 fordert nicht nur die technische Kreativität der Entwickler, sondern auch neue Konzepte und Organisationsstrukturen auf Seiten der Lösungsanbieter. inVISION sprach mit Markus Schnitzlein, Geschäftsführer von Chromasens und neuerdings auch Mitglied im Board of Directors der Lakesight Technologies Holding.‣ weiterlesen

www.lakesighttechnologies.com www.chromasens.de

Anzeige

Seit Ende letzten Jahres vertreibt Notavis – eine Tochter von Vision Components – die Bildverarbeitungsprodukte des chinesischen Kameraherstellers Dahua Technology in der D/A/CH-Region. Um welche Produkte es dabei genau geht, und wie es mit der Qualität der Kameras aussieht, wollten wir von Mason Ge, General Manager DACH bei Dahua, und Thomas Schweitzer, Geschäftsführer bei Notavis erfahren.‣ weiterlesen

www.dahuasecurity.com www.notavis.com

Anzeige

In der Visionbranche treffen sich die Standardisierungsgremien alle sechs Monate zum International Vision Standards Meeting (IVSM), um dort die wichtigsten eigenen Standards, aber auch solche für die Kommunikation mit der Industrieautomation festzulegen. Das nächste Treffen findet vom 14. bis 18. Mai 2018 in Frankfurt (Main) statt und wird vom VDMA IBV zusammen mit Silicon Software organisiert.‣ weiterlesen

ivsm2018.silicon.software

Im Rahmen einer Partnerschaft präsentieren Mikrotron und Phrontier ein System bestehend aus Kameras und Fiber Extender Einheit, das die Übertragung der Bilddaten von der Kamera bis zum PC auf Basis von CoaXPress (CXP) bis zu einer Distanz von 80km ermöglicht. Die Übertragung erfolgt bei hochauflösendem Video Stream über Kanäle mit 4x6,25Gbit/s und für den Upload 1x mit 20,83Mb/s, wobei der Jitter gering bleibt.‣ weiterlesen

www.phrontier-tech.com www.mikrotron.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige