Anzeige
Anzeige

Built for both Worlds

Linescan Camera for Imaging in SWIR and Visible Bands

The LineCam12 is an advanced line scan camera with 14-bit digital data at 37k lines per second. It has USB3 and Camera Link outputs and operates in the shortwave infrared (SWIR) and visible spectrum, from 0.4 to 1.7µm.

The LineCan12 utilize a 1024x1 InGaAs linear array imager on 12.5?m pitch that was built for both machine vision and spectroscopy. (Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.)

The LineCan12 utilize a 1024×1 InGaAs linear array imager on 12.5µm pitch that was built for both machine vision and spectroscopy. (Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.)

The indium gallium arsenide (InGaAs) camera currently comes in two varieties: 250µm tall pixels for spectroscopy, and 12.5µm square pixels for machine vision applications. The camera has incredible versatility enabling full wells from 75ke – to 100Me – with 128 steps of variation, as well as integration times from 10µs to 10s. The SWIR/visible imager achieves low noise operation at 80e- even at the highest line rate, while still providing 6000:1 dynamic range. On-chip optical pixel binning is available by command to trade spectral resolution for increased signal level and greater speed. This feature is achieved by disconnecting every other detector pixel from the readout integrated circuits‘ (ROIC) amplifiers, resulting in the signal being captured by neighbouring pixels. The optical binning also enables 48k lines per second at 512 pixel resolution in the same camera platform, and can be activated by a simple command to the camera. The TEC-stabilised camera has 18 non-uniformity correction (NUC) tables, with twelve factory set and six user-defined tables to enable flexibility for a given environment (line rate, integration time and capacitor size). An input trigger is available to control integration time length and/or start time, as well as line rate, which further enables imaging flexibility. The lattice-matched InGaAs array is backside illuminated and is the only SWIR line scan camera that can detect from 0.4 to 1.7µm. The InGaAs array has 75% quantum efficiency from 1.1 to 1.6µm. The backside-illuminated device removes the need for bond pads or wires connecting the pixel to the readout circuit. This minimises the opportunity for stray reflections or blocked signals found in frontside-illuminated arrays with many wire bonds near the active imaging area. The array can be customised so that optical filters can be placed on the active detector area; this is a feature that is nearly impossible to achieve in frontside-illuminated devices. The camera can be used with C- and F-mount lenses, as well as custom lenses with an M42 mount. The camera can be powered by the USB3 connector or an optional wall-mount plug.

Anzeige
Built for both Worlds
Bild: Princeton Infrared Technologies, Inc.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Sensorunternehmen plant eine neue Firmenzentrale, die auf zwei Etagen eine Nutzfläche von rund 6.000m² bieten soll. Alle Mitarbeiter der lokalen Niederlassungen sollen so zukünftig in der Zentrale mit Sitz im Märkischen Gewerbepark Rosmart Platz finden.

www.technikredaktion.de

Anzeige

Hexagon hat den Softwareanbieter Spring Technologies übernommen. Das französische Unternehmen entwickelt seit 30 Jahren CNC-Lösungen für Werkzeugmaschinen rund um das Kernportfolio NCSIMUL, das weltweit bei OEMs und Zulieferern verwendet wird, um den Produktionsprozess zu beschleunigen. Zukünftig wird Spring der Hexagon Manufacturing Intelligence Division im Bereich der CAD/CADM- und Produktionssoftware angehören, die derzeit von der Marke Vero Software geführt wird.

hexagon.com

Anzeige

Im ersten Quartal 2018 ist der Umsatz mit Komponenten und Systemen für die industrielle Bildverarbeitung in Nordamerika gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 709Mio.US$ gestiegen – ein neuer Rekordwert beim Quartalsumsatz.

www.visiononline.org

Anzeige

Die OPC-UA-Arbeitsgruppen Bildverarbeitung und Robotik im VDMA haben auf der Automatica OPC UA Companion Specifications für Robotik und Industrielle Bildverarbeitung veröffentlicht. Die Spezifikation OPC UA Vision bietet ein generisches Modell für alle Bildverarbeitungssysteme – von einfachen Vision-Sensoren bis zu komplexen Systemen.

www.vdma.org

Anzeige

Die beiden österreichischen Forschungsunternehmen Austrian institute of Technology und Profactor haben bekannt gegeben, zukünftig in Hinblick auf die Trendthemen Digitalisierung und Industrie 4.0 ihre Kräfte zu bündeln. Bestehen in Hinblick auf das Lösungsspektrum und die Kundenstruktur bereits Synergien, soll eine langfristige Zusammenarbeit erlauben, dieses Potenzial noch zu erhöhen. Dadurch soll das Forschungsportfolio noch intensiver an den Bedürfnissen der Industrie ausgerichtet werden.

www.ait.ac.at

Anwender können die berührungslose Wärmebildgebungsfunktion des Industrie-Wärmebild-Multimeter DM285 nutzen, um überhitzte Systemkomponenten schnell ausfindig zu machen und anschließend mithilfe seiner DMM-Testfunktionen die Fehlerursache zu erkennen und zu beheben. Mit seinen 18 Funktionen und seiner Wärmebildauflösung von 160×120 Pixeln misst es Temperaturen von bis zu 400°C, speichert die Daten für zehn Sätze von 40.000 Skalarmessungen und 100 Bilder und bietet eine Abruffunktion, die eine Datensichtung am Einsatzort ermöglicht. Es verfügt über eine integrierte Arbeitsleuchte und bietet flexible Akku-/Batterieoptionen.

www.flir.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige