Anzeige
Anzeige

Come together

Neues inVISION Networkingevent auf der Vision

Am Mittwochmorgen fand erstmals auf der Vision die Get-together-Veranstaltung Early Bird Breakfast statt. Knapp 40 Teilnehmer aus der oberen Führungsebene der Bildverarbeitung folgten dem Aufruf zur Weiterbildung und gemeinsamen Networken.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

Zu dem neuen Event auf der Messe luden die Fachzeitschrift inVISION und die Personalberatung eTec Consult ins direkt neben dem Messegelände gelegene Möwenpick Hotel ein. Unter den Gästen waren Vertreter zahlreicher Firmen wie beispielsweise Baumer, Edmund Optics, Euresys, Framos, IDS, Kappa, Keyence, Matrix Vision, Rauscher, Silicon Software, SVS-Vistek, Tattile oder VRmagic. Nachdem anfangs bei einem Kaffee der erste Messetag diskutiert wurde, begrüßten um acht Uhr Dr. Peter Ebert (inVISION) und Dr. Rolf Keck (eTec Consult) gemeinsam die anwesenden Teilnehmer. Ergänzt wurde das Grußwort von Gunnar Mey, Teamleiter Produktionstechnologien bei der Messe Stuttgart, der im Namen der Messe Vision sprach. Danach begann Gabriele Jansen (Vision Ventures) ihren zwanzigminütigen Impulsvortrag zum Thema ´Successful growth throught mergers & acquisition (M&A)´, bei dem die unterschiedlichen Herangehensweisen und Gründe für einen Kauf/Verkauf einer Firma aufgezeigt wurden. Diskutiert wurde in der Präsentation, welche Faktoren dazu führen können, dass eine Akquisition erfolgreich sein kann (oder auch nicht). Anschließend hatten die Teilnehmer bei einem guten Frühstück die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und Bekanntschaften zu vertiefen. Kurz vor neun Uhr war die Veranstaltung beendet, sodass alle Aussteller rechtzeitig zur Eröffnung der Messe wieder an ihrem Messestand waren. Aufgrund des Erfolges des ersten Early Bird Breakfast wird dieses auf der Vision 2018 (8. bis 10. November 2018) wiederholt. Frau Jansen stellt auf Anfrage die Folien ihrer Präsentation interessierten Teilnehmern und Lesern zur Verfügung (info@vision-ventures.eu).

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die für den mobilen Einsatz konzipierte 3D-Smart-Camera ist das erste 3D-Sensorsystem mit zusätzlich integrierter 2D-Kamera. In Echtzeit können durch die Overlay-Funktion grafisch Hindernisse angezeigt sowie Warnungen, Symbole und komplexe Zeichnungen ausgegeben werden. Außerdem ist durch die Signalverarbeitung im Sensor keine externe Prozesseinheit erforderlich. Neben dem 3D- und 2D-Bildsensor ist auch eine komplette Auswertung im Gehäuse integriert, die dem Benutzer ein autarkes Assistenzsystem zur Kollisionsvermeidung zur Verfügung stellt.

www.ifm.com

Anzeige

Der Matrix 120 ist einer der kleinsten industrietauglichen 2D-Codeleser, der derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Er ist in mehreren Modellen erhältlich, mit denen eine breite Palette von Anwendungen in OEM- und Fertigungsumgebungen ermöglicht wird. Das kleine Ethernet-Modell ermöglicht eine einfache Integration in jede Anwendung. Zudem hat das Gerät einen externen Smart User Selectable Focus für eine einfache Einrichtung. Der Code-Reader hat VGA für Standardapplikationen und 1,2MP für hochauflösende Codes sowie eine Weitwinkelversion für geringen Leseabstand.

www.datalogic.com

Anzeige

Der CS50 ist derzeit einer der kleinsten Vision-Sensoren auf dem Markt. Er ermöglicht bis zu 2.500 Bauteilprüfungen pro Minute und hat rund 1,4GB freien Arbeitsspeicher. Neben Profinet und RS232 stehen auch Versionen mit Ethernet-IP und TCP-IP zur Verfügung. Die digitale Einstellung der beiden Brennweiten und des Liquid-Lens-Autofokus erfordert keinen Hardwareeingriff für einen Objektivwechsel. Ausgelegt ist der Sensor für Arbeitsabstände bis zu 1m.

www.di-soric.com

Anzeige

Die diesjährige Framos-Marktstudie ist online und kann nach vorheriger Registrierung heruntergeladen werden. In der Studie werden verschiedene Ergebnisse der Marktbefragung zu den Themen Interfaces, Kameras usw. vorgestellt.

www.framos.com

Anzeige

Comprising of a controllable, bi-colour LED lighting ring and a range of inter-changeable accessories, the Modular Concept Product is designed to let customers make their illumination choices quicker than before. A LED ’square ring‘ is used in conjunction with either a Dome, Low Angle or Dark Field Diffusor accessory to give drastically different illumination results. Variation of the light effects are simple with manual push button control and ‚easy clip-on‘ accessories. Once the most suitable accessory has been selected, the same robust products can then be installed onto a production line using conveniently located securing screws and engaging the remote-control capability.

www.tpl-vision.com

Anzeige

Die Trevista Cam schließt die Lücke zwischen einfachen Anwendungen für intelligente Kameras und anspruchsvollen Oberflächeninspektionsaufgaben. Basierend auf dem Trevista-Beleuchtungsansatz wird in Kombination mit einer Smart Kamera und der Auswertesoftware Coake 7 eine prozesssichere 100%- Oberflächenkontrolle realisiert. Über die Auftrennung von Helligkeits- und Topografieinformationen in mehrere separat bewertbare Ergebnisbilder können feinste Fehlermerkmale über spezielle Auswertealgorithmen und Prüfbefehle detektiert werden.

www.sac-vision.de

Anzeige

In dem neuen LED-Beleuchtungskatalog 2017 von Falcon findet der Anwender auf 84 Seiten eine Vielzahl von Beleuchtungsbeispielen. Alle Leuchten in diesem Verzeichnis sind mit Preisen versehen, was besonders manchen Wettbewerber freuen dürfte. Brandneu ist die Low-Budget-Linie Falconeasy für Anwendungen die in geringerer Lichtleistung benötigt werden, bei denen allerdings eine Mindestbestellmenge von fünf Stück erforderlich ist.

www.falcon-illumination.de

Anzeige

Ein Großteil der über 90 Vorträge des diesjährigen Industrial-Vision-Days-Forums auf der Vision sind bereits online. Die PDFs können auf der Homepage des VDMA IBV heruntergeladen werden.

ibv.vdma.org

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige