Computer Aided Inspection

50% Zeitersparnis bei der Programmierung von KMMs

Die hydraulischen Werkzeuge und Systeme von Holmatro werden weltweit bei Rettungseinsätzen, industriellen Anwendungen und Special-Tactics-Operationen eingesetzt. Um sicherzustellen, dass Nutzer damit optimal ihre Arbeit verrichten können, strebt man nach Best-in-Class-Lösungen. Auch in der Messabteilung ist dies wichtig.
„Durch die 100-Prozent-Kontrolle unserer Produkten können wir den Produktionsprozess überwachen und anpassen. Dies ist wichtig, um die Qualität der Produkte zu garantieren“, so Jos Schaareman, Qualitätskontrolleur bei Holmatro. Zusammen mit seinen Kollegen ist er für die Messabteilung verantwortlich. Eines der wichtigsten Geräte dort ist die Koordinatenmessmaschine (KMM) DEA Mistral 775, die durch die PC-DMIS-Software gesteuert wird. Bisher erfolgte die Programmierung der Maschine mit der mitgelieferten Software, was manchmal sehr zeitaufwendig war, da alle Maßnahmen, Form- und Lagetoleranzen individuell programmiert werden mussten. „Weil höchste Qualität für uns von größter Bedeutung ist, müssen wir viel kontrollieren, um den Herstellungsprozess zu überwachen, d.h. dass die Messabteilung zum Flaschenhals für die gesamte Produktion wurde“, erläutert Joost van Eijk, Manager Machine Shop bei Holmatro. Anstatt eine zusätzliche Messmaschine oder Arbeitskräfte einzustellen, wurde nach einer anderen Lösung gesucht. Da die Erstellung der Messprogramme die meiste Zeit im gesamten Messprozess erforderte, wurde nach einer neuen Möglichkeit der Programmierung gesucht. Diese wurde in Form des Computer Aided Inspection (CAI) System PAS-Solution bei der Firma CNC Consult gefunden. „Regelmäßig hatten wir bereits vorher von unseren CAD/CAM-Benutzern Fragen bekommen, ob man hyperMILL evtl. auch für die Programmierung von KMM verwenden kann“, erläutert Hans Derks, Account Manager bei CNC-Consult den Start des Projektes. Das Problem war, dass bisher erst mit der Programmierung begonnen werden konnte, wenn das Produkt bereits schon fertig war. So machte sich Derks auf die Suche und stieß in Amerika auf das Unternehmen PAS Technologie und dessen CAI-System. Holmatro war eines der ersten niederländischen Unternehmen, die das Potenzial der neuen Lösung erkannt haben.

Einsatz unabhängig vom KMM

Durch die Integration in SolidWorks oder das Importieren von native 3D-CAD kann bei dem System entweder das Messprogramm automatisch generiert oder direkt aus einer Step- bzw. Iges-Datei erstellt werden. Durch Verwendung von Modulen kann man die Nutzung sogar noch erweitern: Auf Grundlage einer STL-Datei von einem CAM-System ist die Vermessung von Halbfabrikaten möglich. Zudem wird der PH20-Messkopf von Renishaw unterstützt. Dadurch ist nun ein Modul für die Verwaltung aller Messdaten vorhanden, womit man einen Messbericht in verschiedenen Formaten erstellen kann. Damit ist es möglich, alle Informationen einer ID auf eine einzige Zeichnung im PDF-Format zu integrieren sowie die automatische Erzeugung des Messplans oder -berichts. Der Einsatz des System ist unabhängig von dem verwendeten KMM. Durch die Integration der Lösung in SolidWorks ist nicht nur die Wiederverwendung von geometrischen 3D-Informationen möglich, sondern auch die der PMI (Maßnahmen, Form- und Lagetoleranzen, Notizen, etc.), wie sie bereits im CAD abgelegt sind. Das PAS-System nutzt die bereits aufgezeichneten Informationen, um daraus ein Messprogramm zu generieren und spart so Zeit. „Mit der PAS-Lösung sind wir in der Lage, das Messprogramm sehr schnell zu erstellen und sparen mindestens 50% der Programmierzeit. Durch die CAD-Integration können wir zudem auch gleichzeitig mit der CAM-Programmierung beginnen und sind so nicht länger der Flaschenhals für den gesamten Produktionsprozess“, so das Fazit von Jos Schaareman. Wegen der Zeitersparnis kann Holmatro sogar mit der Automatisierung des Messlabors voranschreiten: Es ist geplant, zukünftig die KMM mithilfe von Robotern zu beladen, um so 24/7-Messungen zu ermöglichen. Interessant ist übrigens auch die Amortisationszeit (ROI) des gesamten Projektes: diese lag bei knapp einem Jahr.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Generation der prismabasierten Multi-CMOS-Sensor Flächenkameraserie Apex hebt die Farbabbildung auf eine neues Niveau. Mit einem optimierten dichroitischen Prisma und der neuen Sony Pregius CMOS Generation mit Global Shutter Technologie ist die Kameraserie auf dem modernsten Stand der Farbbildgebung.

Anzeige

www.jai.com

Anzeige

Die Messsoftware Metrolog 3D erfasst und analysiert systemübergreifend Daten und visualisiert anschließend alle Arten von 3D-Messungen. Die neue Version X4 wurde entwickelt, um mit einer einzigen Softwareplattform mit jeder Art von System und Technologie der Messtechnik arbeiten zu können.‣ weiterlesen

www.metrologicgroup.fr

Für einige ist künstliche Intelligenz (KI) ein Segen, für andere ein Fluch. Wo Sie sich dabei einordnen, hängt in hohem Maß davon ab, ob Sie der Angst ausgesetzt sind, in Kürze Ihren Job an einen modernen C-3PO zu verlieren. Trotzdem müssen wir alle der Realität ins Auge blicken – eine Realität, die keine menschliche Interaktion erfordert.‣ weiterlesen

www.teledynedalsa.com

Anzeige

Das ADLVIS-1700-System unterstützt zwei CXP-6-Ports (1.250MB/s) oder einen vierkanaligen Camera Link-Port (bis zu 680MB/s). Mit bis zu vier wechselbaren 2,5″ SATA 6Gb/s SSDs und RAID-0/1/5/10-Support kombiniert es einen IPC mit wechselbaren CXP- oder CL-Bildverarbeitungskarten und einem großen und schnellen Massenspeicher. Dadurch werden hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten erzielt und die einfache Entnahme der Laufwerke im Betrieb ermöglicht. Das Schnittstellenangebot umfasst in der Standard-Ausstattung zwei Gigabit-LAN-, zwei USB2.0- und zwei COM-Ports. Über den internen PCIe/104-Bus bestehen Erweiterungsmöglichkeiten, u.a. vier Gigabit-LANs, vier USB3.0-Ports und vier mPCIe-Carrier.

www.adl-europe.com

Anzeige

Die für den Dauereinsatz geeigneten IR-Linienkameras Pyroline ermöglichen Messgeschwindigkeiten bis zu 2.000 Linien/sec bei simultaner Messung aller Messpunkte und dies für Messtemperaturen von 600 bis 3.000°C. Neben der Standardvariante Pyroline 512N mit 256 Zeilen/sec gibt es auch die Variante HS 512N mit 2.000 Zeilen/sec. Als Kameragehäuse werden zwei Versionen angeboten. Bei der Variante compact+ kommt ein IP54-Aluminiumgehäuse zum Einsatz. In der Version protection befindet sich die Kamera in einem IP65-Industrieschutzgehäuse aus Edelstahl mit Luftspülung, Wasserkühlung und Schutzfenster, so dass Umgebungstemperaturen von bis zu 150°C möglich sind.

www.dias-infrared.de

Stromsparend, kompakt und vielseitig erweiterbar – drei Eigenschaften, die den Embedded Box PC Tank-870e-H110 ausmachen. Der IPC überzeugt mit performanten Quad C Intel Quad Core i7- oder i5-Prozessoren (max. 32GB DDR4 SO-DIMM Arbeitsspeicher) und ist dank max. 35W TDP stromsparend. Eingebettet in ein lüfterloses Aluminiumgehäuse mit den Maßen 132x255x190mm ist er standardmäßig mit drei Erweiterungsslots ausgestattet. Große Erweiterungsvielfalt bieten drei Backplane Varianten mit PCIe x4, PCIe x16, PCI und zwei Fullsize PCIe Mini Card Slots. Die an der Front herausgeführten I/O- Schnittstellen umfassen vier USB3.0, zwei isolierte RS-232/422/485, zwei RJ-45 GbE LAN und Audio.

www.icp-deutschland.de

Anzeige