Anzeige

Cyclocam – Speziell für zyklische Prozesse ausgelegt
Das Wesentliche in Echtzeit sehen

Olympus beschreitet neue Wege im Bereich der Hochgeschwindigkeits-Kameras. Durch die Integration der Cyclocam Hochgeschwindigkeits-Kamera können auch bisher nicht lösbare Anwendungsanforderungen mit der Olympus High Speed Range abgedeckt werden. Die Cyclocam Hochgeschwindigkeits-Kamera wurde speziell für Unternehmen mit zyklischen Prozessen konzipiert. Die Kamera bietet Aufnahmegeschwindigkeiten von 60 bis 10.000 Bildern pro Sekunde sowie bis zu 20.000 Bilder in niedriger Auflösung und ermöglicht so auch den Einsatz für viele andere Hochgeschwindigkeitsaufnahmen.
‚Real-time‘ heißt Echtzeit. Mit anderen Worten: Während jedes Zyklus kann ein bestimmter Abschnitt aus dem Gesamtzyklus in Zeitlupe angeschaut werden, indem er über die Zykluslänge hinweg gezeigt wird (im Gegensatz zur Nachbereitung bei herkömmlichen High Speed Kameras). Die Bewegungen werden direkt am LCD-Monitor der Cyclocam angezeigt. In weniger als einer Sekunde werden Änderungen an den Einstellungen der Anlage am Monitor sichtbar. Dadurch können Bewegungen in Echtzeit analysiert, gesteuert und neu beurteilt werden. Die Bilder können, müssen aber nicht gespeichert werden (Speichervarianten der Kamera: 1, 2 oder 4GB). Die Speicherung des Videomaterials kann in AVI / XVID Formaten erfolgen. Definition: Realtime- oder Echtzeit-Funktionalität ist in der Datenverarbeitung die tatsächliche Zeit im Unterschied zu einer simulierten oder rekonstruierten Zeit. Als Echtzeitsysteme werden Systeme bezeichnet, welche an sie gestellte quantitative Echtzeitanforderungen erfüllen.

Möglichkeit der direkten Prozessverfolgung auf dem Monitor

Es ist kein Herunterladen auf einen PC notwendig: Die Bewegungen werden direkt am LCD-Monitor (145mm Diagonale mit VGA-Auflösung, 65.536 Farben) der Cyclocam High Speed Kamera angezeigt. Cyclocam ermöglicht das Analysieren direkt neben der Anlage. Die Kamera wird auf die Anlage gesetzt und die Bilder können direkt am LCD-Monitor angezeigt werden. Bei einer herkömmlichen High Speed Kamera hingegen müssen alle Bilder aufgezeichnet, der interessante Bereich ausgewählt und gespeichert werden, um sie anschließend auf einem PC anschauen zu können.

Die Cyclocam greift das Wesentliche heraus

Wie viele andere High Speed Kameras nimmt die Cyclocam in einer Sekunde Tausende von Bildern auf, doch der Unterschied zu anderen Kameras besteht darin, dass die weniger interessanten Abschnitte des Zyklus ausgelassen und stattdessen nur die interessanten Abschnitte wiedergegeben werden. Die ‚interessanten‘ Abschnitte (Scope) können immer wieder neu festgelegt werden. Dazu muss die Geschwindigkeit der Anlage eingegeben werden. Die interessanten Stellen werden per Marker gekennzeichnet. Im nächsten Zyklus greift die Kamera automatisch die identischen Abschnitte heraus. Die ausgewählten Bilder eines Zyklus werden sofort in Zeitlupe am Monitor angezeigt und auf die gesamte Zykluslänge ausgedehnt.

www.olympus-ims.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Pleora hat auf der Vision eine Demo-Installation zu GigE Vision over Wireless präsentiert und bietet somit die drahtlose Videoübertragung mittels GigE Vision Standards an. Framos, Vertriebspartner von Pleora, traf sich mit John Phillips, Senior Manager Marketing bei Pleora, um über die neuen Möglichkeiten zu sprechen. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.framos.de

Anzeige

Olympus hat die neuen opto-digitalen Mikroskope der DSX Serie vorgestellt. Dank der fortschrittlichen Optik und Elektronik im Zusammenspiel mit dem bewährten Know-how sind die DSX Mikroskope extrem bedienungsfreundlich und absolut zuverlässig. Drei Modelle stehen zur Auswahl: das schwenkbare Zoom-Mikroskop DSX100, das hochauflösende aufrechte Mikroskop DSX500 und das hochauflösende inverse Mikroskop DSX500i. Somit kann Olympus ein komplettes Inspektionssystem anbieten, das alle Anforderungen der Forschung und Entwicklung sowie der Qualitätskontrolle erfüllt. Neben vielen anderen gehören Inspektion und Analyse in der Automobilbranche, Paläontologie, Geologie, Herstellung von Leiterplatten, im Bereich Faserstruktur, Mikrokanäle und die Metallografie zu den typischen Anwendungen. Jeder Anwender erzielt fachmännische Ergebnisse, auch ohne Verständnis der technischen Aspekte der Mikroskopie. ‣ weiterlesen

www.olympus-ims.com

Anzeige

Die Olympus Produktpalette der Hochgeschwindigkeits-Kamerasysteme bietet Aufnahmegeschwindigkeiten von 60 bis zu 1.000.000 Bildern/Sekunde. Neben den Hochgeschwindigkeits-Kamerasystemen i-SPEED 2 und i-SPEED 3 sind die Modelle i-SPEED LT (60 bis 2.000 Bilder/Sek.), i-SPEED TR (1 bis 10.000 Bilder/Sekunde) sowie das neue High-end Modell i-SPEED FS (1 bis 1.000.000 Bilder/Sekunde) – alle in Farb- oder Monochrom Ausführung – erhältlich. Die i-SPEED LT Kamera erlaubt eine maximale Bildaufnahmerate von 2.000 Bildern/Sekunde. Um beispielsweise Anwendungen in den Bereichen Verpackung oder Prozesskontrolle gerecht zu werden, verfügen die i-SPEED LT Kameramodelle über wahlweise 1, 2 oder 4GB Speicherkapazität (Ringspeicher). Das soll dem Anwender maximale Aufnahmezeiten von 2,24s (1GB), 4,5s (2GB) oder 9s (4GB) bei 1.000 Bildern/Sekunde ermöglichen. Zur Verlängerung dieser Aufnahmezeiten verfügen die i-SPEED LT Systeme jetzt über den 3-stufigen Economy-Mode, durch dessen Einsatz sich der Bildausschnitt bewusst verkleinern lässt. Es werden weniger Daten pro Bild ausgelesen, dadurch wird weniger Speicherplatz belegt und damit die zur Verfügung stehende Aufnahmezeit verlängert. ‣ weiterlesen

www.olympus-ims.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige