Anzeige

Die Rückkehr der Vision-Sensoren

Es gab Zeiten, da waren wir uns nicht sicher, wie es mit dem Thema Vision-Sensoren weiter gehen würde. Zwar gab es zahlreiche Anwender der Produkte, aber so richtig überzeugt waren weder Hersteller noch Benutzer. Zu komplex für den ’normalen‘ Automatisierer, zu wenig leistungsfähig für den klassischen Bildverarbeiter. Allerdings ändert sich das Bild. Immer mehr Produkte aus dem Bereich der Vision-Sensoren tragen den Wünschen der Anwender Rechnung. So ist das bereits oft zitierte neue Farbmesssystem von Baumer explizit für Vision-Anfänger konzipiert worden. Ein anderer Hersteller plant für Ende diesen Jahres eine 3D-Kamera in verschiedenen branchenspezifischen Varianten herauszubringen. Das Produkt soll dann ähnlich einfach zu bedienen sein, wie ein Vision-Sensor. Die Hochzeit der klassischen Bildverarbeitung mit der Vision-Sensorik, konnte man kürzlich auf dem Messestand von Pepperl+Fuchs sehen. Dort zeigte man eine Applikation, bei der Vision-Sensoren zusammen mit den Vision-Systemen von VMT agierten. Möglicherweise ein Beispiel, wie es in Zukunft mit der Bildverarbeitung weitergehen könnte.

Viele Grüße
Ebert/Niethammer

www.invision-news.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einer intelligenten Kombination aus 3D-Stereovision, IPC und Vision Software, die auf Methoden der Künstlichen Intelligenz basiert, können Roboter jetzt beliebige Objekte greifen, ohne sie vorher zu kennen.‣ weiterlesen

www.robominds.de

Anzeige

Die AIA hat im Rahmen ihrer 16. Networking Reception auf der Vision die aktuellen Zahlen des amerikanischen Bildverarbeitungsmarktes präsentiert. Um +17,5% wuchs der Markt in den ersten sechs Monaten 2018 im Vergleich zum Vorjahr, das heißt von 1,24Mrd. US$ (2017) auf 1,46 Mrd. US$ (2018). Da der Auftragseingang derzeit sinkt, geht der amerikanische Verband lediglich von einem Gesamtwachstum von +7% für das gesamte Jahr 2018 und +3% für 2019 aus.

www.visiononline.org

Anzeige

Mit Hilfe von Computer Vision, Computergrafik, maschinellem Lernen und Robotik wird am Fraunhofer ITWM ein virtuelles Framework konzipiert, welches das iterative Design eines Inspektionssystems unterstützt und somit ein fixes Bildaufnahme-Setup als Ausgangspunkt umgeht.‣ weiterlesen

www.iese.fraunhofer.de

Anzeige

Moderne Kameratechnik reduziert maßgeblich den Zeit- und Kostenaufwand bei der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen.‣ weiterlesen

www.psi-technics.com

Anzeige

Nanometrics gibt bekannt, dass es 4D Technology übernimmt. Die interferometrischen Mess- und Inspektionssysteme des Unternehmen werden vornehmlich in der Industrie, der wissenschaftlichen Forschung und in Halbleiteranwendungen eingesetzt, um Form- und Oberflächenmessungen durchzuführen.

investor.nanometrics.com

Primepulse hat seinen geplanten Börsengang aufgrund des Marktumfelds verschoben. Das Unternehmen hatte den Emissionsprozess Ende September gestartet.

www.primepulse.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige