Direkter Zugriff auf Grafikspeicher

Daten mit 25Gbit/s direkt an GPU-Speicher übertragen

Full-HD-Videos werden heute ohne Ruckeln auf Smartphones abgespielt und hochauflösende Videos sind mit nur geringem Detailverlust komprimierbar. Diese Vorgänge können auf verhältnismäßig günstigen Geräten durchgeführt werden, da immer leistungsstärkere Grafikprozessoren (GPU) zur Verfügung stehen, die speziell für die Bildumwandlung entwickelt wurden. Aber wie kann das Potenzial der GPUs von der Visionbranche genutzt werden?
Viele Drittanbieter-Bibliotheken in der Bildverarbeitung nutzen die zusätzliche Rechenleistung der GPUs, um die Ausführung einiger Algorithmen zu beschleunigen. Das Hauptproblem liegt dabei in der Gewährleistung einer möglichst geringen Verzögerung zwischen dem Moment der Bildaufnahme und der Bereitstellung des Bildes zur Verarbeitung im GPU-Speicher. Hierzu muss das Bild vom lokalen Host-PC in den GPU-Speicher kopiert werden, wofür etwas CPU-Zeit beansprucht wird. Mit AMDs DirectGMA können die Coaxlink-Framegrabber von Euresys Grafikspeicher auf jedem Gerät bereitstellen. Die direkte Verfügbarkeit des Bildes im GPU-Speicher wird in Kombination mit hochauflösenden High-Speed-Kameras somit neue Anwendungsbereiche erschließen. Die CXP-Framegrabber verwenden die neueste PCI Express-Technologie. Sie basieren auf dem PCIe 3.0 (Gen 3) x4 Bus, der eine kontinuierliche Busbandbreite von 3.300MB/s erreicht. Dadurch können Daten von der Kamera mit einer Bandbreite von 25Gbit/s an den Host-PC-Speicher, und dank AMDs DirectGMA-Technologie auch direkt an den GPU-Speicher, übertragen werden. Die Verfügbarkeit des GPU-Speichers vermeidet unnötige Kopien im Systemspeicher. Außerdem werden CPU-Overheads und Latenzen verringert, was zu deutlichen Leistungsverbesserungen bei der Datenübertragung führt. Dies gilt für Anwendungen, die Grafikkarten des Typs AMD FirePro W5x00 (und neuer) verwenden, sowie für alle Produkte der AMD FirePro S-Reihe.

Noch vor wenigen Jahren galten 5MP-Kameras als hochauflösend. Heutzutage erfordern jedoch viele Anwendungen zwölf, 16 oder sogar 25MP und verfügen über Bilderfassungsraten, die von einigen Bildern pro Sekunde auf 80fps mit vollständiger Auflösung und einer CXP-Schnittstelle gestiegen sind. Bei vielen Anwendungen, die eine aufwendige Bildverarbeitung und -analyse erfordern, ist nun vor allem die Leistungsfähigkeit der Host-CPU entscheidend. Einzelne PCs und sogar High-End-PCs oder PCs mit mehreren CPUs sind möglicherweise nicht leistungsstark genug, um diese Datenraten verarbeiten zu können. Das Ziel der neuen Technologie, die den direkten Zugriff auf den Grafikspeicher ermöglicht, ist es, Bilddaten für den Großteil der Bildverarbeitungsvorgänge verfügbar zu machen, die in der CPU statt auf Grafikkarten ausgeführt werden können. Dies ist der erste Schritt in Richtung kompletter Bildverarbeitungssysteme, in denen die Bildverarbeitung innerhalb der GPU geschieht. Das Ergebnis werden eine deutliche Verbesserung der Verarbeitungszeit und eine Steigerung der prozessierbaren Datenmenge sein, wodurch Vorgänge in Echtzeit ausgeführt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Vertriebskooperation zwischen Tattile und Framos

Die beiden Unternehmen Tattile und Framos haben eine gemeinsame Zusammenarbeit bekannt gegeben. Die Vertriebskooperation umfasst die gesamte Palette an Hardware- und Softwareprodukten (Vision Controller, Industriekameras etc.) des Unternehmens Tattile, die zukünftig über das Framos-Vertriebsnetz in Europa und Nordamerika erhältlich sein wird.

www.tattile.com

Robotics & Automation 2017

Die neue ‚Robotics & Automation‘-Messe findet vom 11. bis 12. Oktober in der Arena MK in Milton Keynes, Großbritannien, statt. Die Messe richtet sich vor allem an Kunden aus den Bereichen Manufacturing, Automotive, Distribution, Warehouse, Einzelhandel sowie an pharmazeutische Kunden und beinhaltet neben Messe-Ständen auch Vorträge und Live-Applikationen.

www.roboticsandautomation.co.uk

Anzeige
Schneider-Kreuznach mit neuem Vertriebsleiter

Seit 1. Mai ist Dr. Raimund Lassak neuer Vertriebsleiter der Jos. Schneider Optische Werke GmbH. Der 52-jährige gelernte Ingenieur bringt weitreichende Erfahrungen aus verschiedenen Managementpositionen bei Technologie-Unternehmen mit sich. Er verantwortet bei Schneider-Kreuznach nun sämtliche globalen Vertriebsaktivitäten.

www.schneiderkreuznach.com

VDMA: Deutsche Bildverarbeitung mit +9%

Die deutsche industrielle Bildverarbeitung hat im Jahr 2016 ein Umsatzplus von 9% gegenüber dem Vorjahr erwirtschaftet. Dabei stieg das Inlandsgeschäft um 3%, das Auslandsgeschäft um 14%. Laut Prognose des VDMA Robotik + Automation rechnet man für 2017 mit einem Umsatzplus von 10% auf dann 2,4Mrd. Euro.

ibv.vdma.org

Anzeige
3. Fachkonferenz ML4CPS

Die dritte Fachkonferenz ‚Maschinelles Lernen in der Produktion‘ findet vom 25. bis 26. Oktober in der SmartFactoryOWL in Lemgo statt. An beiden Konferenztagen geben verschiedene Vorträge und Networking-Veranstaltungen Einblick in das Thema ‚Machine Learning for Cyber Phisical Systems‘ (ML4PCS). Die Konferenz ist eine Kooperation zwischen dem Fraunhofer IOSB-INA und SV-Veranstaltungen.

www.sv-veranstaltungen.de

80% Zeitersparnis dank Deep learning

Das IBM Cognitive Visual Inspection (CVI) Systen macht über Ultra-HD-Kameras Videoaufnahmen von Werkstücken in der Fabrik. Die intelligente Lösung lernt dabei ständig dazu, basierend auf der Klassifikation der gefundenen Qualitätsmängel durch die sie bedienenden Mitarbeiter. Die integrierte künstliche Intelligenz Watson hilft Fehler schneller zu erkennen und zu klassifizieren. Tests ergaben, dass bei einem acht Tage dauernden Produktionszyklus bis zu 80% der ursprünglich für die Prüfung veranschlagten Zeit eingespart werden konnte.

www.ibm.com

Anzeige