Anzeige
Anzeige

Einstellbare Quantentopfgröße

Monochrome 8k-Zeilenkameras bis 200kHz

Die zwei neuen Zeilenkameras der Sweep-Serie gehören mit Auflösungen bis zu 8.192 Bildpunkten und Abtastraten von bis zu 200kHz zu den schnellsten monochromen Zeilenkameras auf dem Markt.

Die neuen monochromen Zeilenkameras der Sweep-Serie wurden kompakt konzipiert (62x62x48mm), haben ein Gewicht von 320g, und sind für Umgebungstemperaturen von -5 bis +45°C sowie einem geringer Stromverbrauch (5,22W) ausgelegt. (Bild: JAI A/S)

Die neuen monochromen Zeilenkameras der Sweep-Serie wurden kompakt konzipiert (62x62x48mm), haben ein Gewicht von 320g, und sind für Umgebungstemperaturen von -5 bis +45°C sowie einem geringer Stromverbrauch (5,22W) ausgelegt. (Bild: JAI A/S)

Das Modell SW-4000M-PMCL ist mit einem eigenentwickelten monochromen 4K (4.096 Pixel) CMOS-Zeilensensor ausgestattet, der über das Power-over-Camera-Link-Interface eine Abtastrate von bis zu 200kHz (200.000 Zeilen/Sekunde) ermöglicht. Die SW-8000M-PMCL verfügt über einen 8K (8.192 Pixel) CMOS-Zeilensensor und eine Abtastrate von bis zu 100kHz. Die Kameras wurden speziell für den Gebrauch in Industrie- und Außenumgebungen mit hohen Schock- (80G) und Vibrationsstandards (10G) entwickelt, wodurch sie sich besonders für Einsätze eignen, bei denen die Kamera fortlaufenden Stößen und Erschütterungen ausgesetzt ist, z.B. bei der Sichtinspektion von Straßen, Autobahnen und Eisenbahngleisen. Das Modell SW-4000M-PMCL verfügt über eine spezielle Funktion, mit der sich die Größe der Quantentöpfe zur Lichtsammlung (Bildpunkttöpfe) auf zwei verschiedene Arten einstellen lassen. Im Modus A ist die Einstellung der Quantentopfgröße klein und im Modus B groß. Läuft die Kamera im Modus B (großer Topf), kann der Quantentopf eine größere Menge an Elektronen (36.000e-) halten und Bilder mit besserem Signal-Rausch-Verhältnis und höherem Dynamikumfang (bessere Bildkontrast) liefern. Die im Modus B erstellten Bilder eignen sich besonders für die Inspektion von kleineren Details an Objekten, wobei die Lichtanforderungen höher sind. Bei einigen Anwendungen ist eine optimale Bildqualität jedoch nicht vorrangig. Stattdessen werden hellere Bilder und ein besserer Bildkontrast in Szenen mit niedrigem Lichtpegel angestrebt. In diesen Situationen kann die Kamera auf Modus A gestellt werden. In diesem Modus ist die Kamera auf einen kleineren Quantentopf eingestellt (19.500e-) und die Pixelempfindlichkeit erhöht. Dadurch können sich die Töpfe bei weniger Licht schneller füllen und die Graustufen besser erfassen. Ein typisches Beispiel ist eine 100-Prozent-Inspektion in der Pharmaindustrie. Bei diesen Anwendungen muss unter Umständen nur geprüft werden, ob ein bestimmtes Etikett vorhanden ist oder nicht. Diese Prüfung erfordert keine perfekte Bildqualität, weshalb die Inspektion mit weniger Licht durchgeführt wird und die Kamera im Modus A laufen kann. Der Anwender kann die Lichtanforderungen erheblich reduzieren, wenn die Produktionsanlage mehrere Kontrollpunkte mit der Aufgabe einer 100-Prozent-Inspektion auf dem Förderband festlegt.

Anzeige
Einstellbare Quantentopfgröße
Bild: JAI A/S


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Sensorunternehmen plant eine neue Firmenzentrale, die auf zwei Etagen eine Nutzfläche von rund 6.000m² bieten soll. Alle Mitarbeiter der lokalen Niederlassungen sollen so zukünftig in der Zentrale mit Sitz im Märkischen Gewerbepark Rosmart Platz finden.

www.technikredaktion.de

Anzeige

Hexagon hat den Softwareanbieter Spring Technologies übernommen. Das französische Unternehmen entwickelt seit 30 Jahren CNC-Lösungen für Werkzeugmaschinen rund um das Kernportfolio NCSIMUL, das weltweit bei OEMs und Zulieferern verwendet wird, um den Produktionsprozess zu beschleunigen. Zukünftig wird Spring der Hexagon Manufacturing Intelligence Division im Bereich der CAD/CADM- und Produktionssoftware angehören, die derzeit von der Marke Vero Software geführt wird.

hexagon.com

Anzeige

Im ersten Quartal 2018 ist der Umsatz mit Komponenten und Systemen für die industrielle Bildverarbeitung in Nordamerika gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 709Mio.US$ gestiegen – ein neuer Rekordwert beim Quartalsumsatz.

www.visiononline.org

Anzeige

Die OPC-UA-Arbeitsgruppen Bildverarbeitung und Robotik im VDMA haben auf der Automatica OPC UA Companion Specifications für Robotik und Industrielle Bildverarbeitung veröffentlicht. Die Spezifikation OPC UA Vision bietet ein generisches Modell für alle Bildverarbeitungssysteme – von einfachen Vision-Sensoren bis zu komplexen Systemen.

www.vdma.org

Anzeige

Die beiden österreichischen Forschungsunternehmen Austrian institute of Technology und Profactor haben bekannt gegeben, zukünftig in Hinblick auf die Trendthemen Digitalisierung und Industrie 4.0 ihre Kräfte zu bündeln. Bestehen in Hinblick auf das Lösungsspektrum und die Kundenstruktur bereits Synergien, soll eine langfristige Zusammenarbeit erlauben, dieses Potenzial noch zu erhöhen. Dadurch soll das Forschungsportfolio noch intensiver an den Bedürfnissen der Industrie ausgerichtet werden.

www.ait.ac.at

Anwender können die berührungslose Wärmebildgebungsfunktion des Industrie-Wärmebild-Multimeter DM285 nutzen, um überhitzte Systemkomponenten schnell ausfindig zu machen und anschließend mithilfe seiner DMM-Testfunktionen die Fehlerursache zu erkennen und zu beheben. Mit seinen 18 Funktionen und seiner Wärmebildauflösung von 160×120 Pixeln misst es Temperaturen von bis zu 400°C, speichert die Daten für zehn Sätze von 40.000 Skalarmessungen und 100 Bilder und bietet eine Abruffunktion, die eine Datensichtung am Einsatzort ermöglicht. Es verfügt über eine integrierte Arbeitsleuchte und bietet flexible Akku-/Batterieoptionen.

www.flir.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige