EMVA Kolumne

Erfolgreicher Start

Control Vision Talks mit erfolgreichem Debüt

Das unter fachlicher Leitung von EMVA und inVISION erstmals auf der Fachmesse Control Ende April veranstaltete Vortragsforum Control Vision Talks war ein voller Erfolg. „Die große Zahl an Zuhörern zeigt, dass wir hier das richtige Format gefunden haben“, so Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters P.E. Schall.
Über 50 Referenten hatten während der vier Messetage angewandte Themen zur Qualitätssicherung mittels Bildverarbeitung und optischer Messtechnik präsentiert. „Es hat uns sehr gefreut, dass unser CEO Terry Arden die Gelegenheit hatte, unsere revolutionäre Gocator 3D-Smart-Inspektionsplattform auf den ersten ‚Control Vision Talks‘ vorzustellen. Die EMVA hat die sehr gut besuchte und für Besucher wie Aussteller kostenlose Forumsveranstaltung exzellent organisiert und durchgeführt“, bestätigt LMI-Marketingleiter Achim Klor. Auch Jürgen Hillmann, Geschäftsführer von Ximea zeigte sich sehr zufrieden: „Durch die ‚Control Vision Talks‘ konnten wir die Messebesucher noch besser über neue technische Möglichkeiten der hyperspektralen Bildverarbeitung informieren“. Jörg Schmitz, Vertrieb Bildverarbeitungslösungen bei Stemmer Imaging fasst zusammen: „Die neue Vortragsplattform Control Vision Talks ist aus meiner Sicht ein voller Erfolg. Meine Präsentation zu den erst kürzlich vorgestellten Hyperspektral-Bildverarbeitungssystemen von Stemmer Imaging / Perception Park war sehr gut besucht und die große Anzahl der Fragen direkt nach dem Vortrag zeigt, dass es für diese Technologie viele neue Anwendungsbereiche gibt.“ Über eine Neuauflage der ‚Control Vision Talks‘ zur Control 2017 wird bereits nachgedacht.

European Machine Vision Forum

Für das erstmals von der EMVA ausgerichtete zweitägige ‚European Machine Vision Forum‘ vom 8. bis 9. September an der Universität Heidelberg können sich Teilnehmer auf der Konferenz-Website www.emva-forum.org anmelden. Im Fokus der Veranstaltung steht der technologische Austausch zwischen akademischer Forschung und Industrie im Bereich der industriellen Bildverarbeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

CT im Monoblock-Design

Durch die Transmissionsröhre im Monoblock-Design wird beim Tomo>Scope XS ein kleiner Brennfleck auch bei hoher Röhrenleistung erreicht, sodass sich schnelle Messungen mit hoher Auflösung durchführen lassen. Das Monoblock-Design von Röhre, Generator und Vakuumerzeugung wurde erstmals in offener Bauweise realisiert.

www.werth.de

Anzeige
Optische Vermessung wellenförmiger Werkstücke

Die optischen Messsysteme der Opticline CA-Serie eignen sich für flexible Automatisierungslösungen. Sie sind äußerst robust und speziell für die dauerhafte Verwendung in rauen Produktionsumgebungen konstruiert.

www.jenoptik.de

Neue Generation Scanning-Systeme

In der neuen Generation des Scanning Systems Core D wurden Hardware, Sensorik sowie Design des optischen 5-Achsen-Messgerätes überarbeitet. So konnte die Genauigkeit beim Antasttest MPEP um 100% gesteigert werden. Die Stabilität des Messprozesses wird auch durch die neue Sensorgeneration des Doppelaugen-Weißlichtsensors gesteigert.

www.wenzel-groupe.de

Anzeige
High-Speed-System bis zu 3.000fps

X.Lite ProCap ist ein High-Speed-Prozessverfolgungssystem im mittleren Leistungs- und Preissegment.

www.hefel-technik.com

Anzeige
700 Teilnehmer beim Stemmer Technologieforum

Bereits zum dritten Mal fand das Stemmer Imaging Technologieforum Bildverarbeitung in Unterschleissheim statt. Knapp 700 Teilnehmer kamen, um sich an den beiden Tagen in sechs parallelen Vortragssessions und einer großen Begleitausstellung über den aktuellen Stand der Bildverarbeitung zu informieren.

www.stemmer-imaging.de

Inline-Oberflächenprüfung von zylindrischen Schleifteilen

Heitec entwickelte eine Prüfvorrichtung zur Erkennung von Fehlern auf der Mantelfläche mit Zeilenkamera, entozentrischem Objektiv und Balkenbeleuchtung. Die Messzelle erkennt Oberflächenfehler auf der Mantelfläche und unterscheidet dabei zwischen Kratzern und Macken.

www.heitec.de

Anzeige