Anzeige
Anzeige

Flagge zeigen

VDMA IBV auf der
SPS IPC Drives 2013

Der VDMA Industrielle Bildverarbeitung (IBV) wird auf der SPS IPC Drives einen Gemeinschaftsstand Bildverarbeitung anbieten und somit dem Thema mehr Gewicht in Nürnberg verleihen, als dies in der Vergangenheit der Fall war. inVISION sprach mit Dr. Klaus-Henning Noffz, Vorstandsmitglied VDMA IBV über die Hintergründe.
K. Noffz: VDMA Elektrische Automation ist schon seit vielen Jahren als Partner der SPS IPC Drives vor Ort und hat das Thema Bildverarbeitung wiederholt aufgegriffen, z.B. in Form von Podiumsdiskussionen. Dass nun auch VDMA IBV in Nürnberg Flagge zeigt, hat mehrere Gründe. Das Thema Bildverarbeitung hat auf einer Leitmesse der elektrischen Automation einfach einen Platz, denn Optosensorik basiert zunehmend auf den Einsatz von Kameras. Durch einfacher einsetzbare Bildverarbeitung, wie z.B. mit intelligenten Kameras oder Vision Sensoren, können neue Anwendungen und Märkte erschlossen werden. Die SPS IPC Drives bietet hier mit ihrer hohen Besucherqualität und -quantität eine ideale Plattform. Da die Vision mit dem Übergang in den Zweijahresturnus 2013 aussetzt, ist der Gemeinschaftsstand komplementär. Zudem haben wir die Vision Messe an Bord, die mit einem Infostand vor Ort neue Besuchergruppen für die Vision 2014 ansprechen wird. Insgesamt rechnen wir mit ca. 20 bis 25 Ausstellern aus dem In- und Ausland.

Welche Themen werden dort sein?

K. Noffz: Wir haben uns die Besucherstruktur im Vorfeld genau angeschaut. Auf der SPS IPC Drives findet man ausgewiesene Experten der elektrischen Automation, in der Breite aber nicht unbedingt ausgewiesene Bildverarbeitungsexperten. Dennoch haben sich Hersteller sehr unterschiedlicher Produkte zu einer Beteiligung entschieden. Praktisch das ganze Spektrum der Bildverarbeitung ist vertreten, von Hardware-Komponenten wie z.B. Beleuchtung und Framegrabbern über Software bis hin zu Kompaktsystemen und PC-basierten Lösungen. Natürlich werden auch die heißen Themen vertreten sein: 3D, einfache Anwendbarkeit, standardisierte Schnittstellen oder die Integration der Bildverarbeitung in die Industrielle Kommunikation.

Wie sieht es 2014 mit einem Gemeinschaftsstand auf der SPS aus, wenn die Vision wieder stattfindet?

K. Noffz: Die Vision ist die mit Abstand führende, internationale Leitmesse für Komponenten der Bildverarbeitung. Sie wird durch den Zweijahresturnus eine nochmals höhere Strahlkraft erhalten. Daher wird der VDMA IBV als fachlich-ideeller Träger der Messe im November 2014 all seine Kräfte konzentrieren und in Stuttgart mächtig ‚Gas geben‘. Der Punkt ist aber, dass die Bildverarbeitung eine große Vielfalt an Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Zielmärkten repräsentiert, wobei SPS IPC Drives und Vision kaum überschneidende Zielgruppen haben. Für mein Unternehmen Silicon Software hat die Vision 2014 absolute Priorität. Ich kenne aber Mitgliedsunternehmen, die auch für 2014 über die SPS IPC Drives nachdenken.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wie könnte der EMVA1288 Standard auf neue Modalitäten erweitert werden, z.B. multimodale Bildsensoren oder Bildsensoren nicht-linearer Kennlinie?

Anzeige

www.emva.org

Anzeige

Wer Andere oder das Internet befragt hat, ob benötigte Kabellängen in der gewünschten Schnittstelle realisierbar sind, wird überrascht sein, wie viele unterschiedliche Antworten man für die gleiche Frage bekommen kann. Woran liegt das und was ist aktuell wirklich darstellbar?‣ weiterlesen

www.alysium.com

Anzeige

Antonio Belletti (Bild rechts) ist neuer Geschäftsführer von Leuze Electronic Italien. Nach insgesamt 18 Jahren übergibt damit Alessandro Rigerio (links) das Szepter, um selbst in den verdienten Ruhestand zu gehen. Belletti ist bereits seit 1. September an Bord und bringt über 15 Jahre Erfahrung als Sales Manager und Global Account Executiv auf dem italienischen Markt mit in seine neue Position.

leuze.com

Anzeige

GOM veranstaltet 2019 mehrere Veranstaltungen unter dem Titel ‚Wissensforum Kunststoff‘. Die internationale Veranstaltungsreihe soll voraussichtlich an mehr als 40 Orten stattfinden. Den Start macht am 29. Januar der Firmenhauptsitz des Unternehmens in Braunschweig. Ziel ist es, Spezialisten aus der Kunststoffbranche und der optischen Messtechnik zusammenzubringen, um Wissen und Erfahrungen austauschen zu können.

www.gom.com

Anzeige

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung blick auf eine erfolgreiche ‚German Conference on Pattern Recognition‘ zurück. Die bereits 40. Auflage der Konferenz fand vom 09. bis 12. Oktober an der Universität Stuttgart statt. Mehr als 200 Teilnehmer tauschten sich über die wichtigsten Neuerungen aus der Bildverarbeitung und Mustererkennung aus. Dabei standen insbesondere die Trendthemen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen im Fokus.

gcprvmv2018.vis.uni-stuttgart.de

Anzeige

Framos hat sein globales Partner-Netzwerk um Rhonda Software erweitert, um sein modular aufgebautes Embedded-Vision-Angebot zu vervollständigen.

rhondasoftware.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige