Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flagge zeigen

VDMA IBV auf der SPS IPC Drives 2013

Der VDMA Industrielle Bildverarbeitung (IBV) wird auf der SPS IPC Drives einen Gemeinschaftsstand Bildverarbeitung anbieten und somit dem Thema mehr Gewicht in Nürnberg verleihen, als dies in der Vergangenheit der Fall war. inVISION sprach mit Dr. Klaus-Henning Noffz, Vorstandsmitglied VDMA IBV über die Hintergründe.

Warum wird der VDMA IBV mit einem Gemeinschaftsstand an der SPS IPC Drives 2013 teilnehmen?

K. Noffz: VDMA Elektrische Automation ist schon seit vielen Jahren als Partner der SPS IPC Drives vor Ort und hat das Thema Bildverarbeitung wiederholt aufgegriffen, z.B. in Form von Podiumsdiskussionen. Dass nun auch VDMA IBV in Nürnberg Flagge zeigt, hat mehrere Gründe. Das Thema Bildverarbeitung hat auf einer Leitmesse der elektrischen Automation einfach einen Platz, denn Optosensorik basiert zunehmend auf den Einsatz von Kameras. Durch einfacher einsetzbare Bildverarbeitung, wie z.B. mit intelligenten Kameras oder Vision Sensoren, können neue Anwendungen und Märkte erschlossen werden. Die SPS IPC Drives bietet hier mit ihrer hohen Besucherqualität und -quantität eine ideale Plattform. Da die Vision mit dem Übergang in den Zweijahresturnus 2013 aussetzt, ist der Gemeinschaftsstand komplementär. Zudem haben wir die Vision Messe an Bord, die mit einem Infostand vor Ort neue Besuchergruppen für die Vision 2014 ansprechen wird. Insgesamt rechnen wir mit ca. 20 bis 25 Ausstellern aus dem In- und Ausland.

Welche Themen werden dort sein?

K. Noffz: Wir haben uns die Besucherstruktur im Vorfeld genau angeschaut. Auf der SPS IPC Drives findet man ausgewiesene Experten der elektrischen Automation, in der Breite aber nicht unbedingt ausgewiesene Bildverarbeitungsexperten. Dennoch haben sich Hersteller sehr unterschiedlicher Produkte zu einer Beteiligung entschieden. Praktisch das ganze Spektrum der Bildverarbeitung ist vertreten, von Hardware-Komponenten wie z.B. Beleuchtung und Framegrabbern über Software bis hin zu Kompaktsystemen und PC-basierten Lösungen. Natürlich werden auch die heißen Themen vertreten sein: 3D, einfache Anwendbarkeit, standardisierte Schnittstellen oder die Integration der Bildverarbeitung in die Industrielle Kommunikation.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die TKH-Gruppe gibt bekannt, dass sie 100% der Anteile an FocalSpec übernimmt, einem Unternehmen für optische Messtechnik mit Sitz in Oulu (Finnland), das die patentierte Line Confocal Imaging (LCI)-Technologie entwickelt. Diese wird zur Messung der Oberflächentopographie eingesetzt und kann vom Glas bis hin zu opaken Materialien in 2D und 3D mit sehr hoher Auflösung und Geschwindigkeit scannen. Mit 50 Mitarbeitern erzielte FocalSpec in den letzten 12 Monaten einen Umsatz von 6,5Mio.?. ‣ weiterlesen

www.tkhgroup.com

Anzeige

Framos hat sein sein Spin-off Framos AI in Cubemos umbenannt. Dieses konzentriert sich auf die Entwicklung von Deep Learning sowie KI-Software und unterstützt Industriekunden bei der Integration modernster KI-Vision-Lösungen. ‣ weiterlesen

www.cubemos.com

Anzeige

Für Unternehmen der industriellen Bildverarbeitung bietet der VDMA Industrielle Bildverarbeitung in Kooperation mit der VDMA Services GmbH ein Rundum-sorglos Fair Package zur Automatica 2020 (16.-19. Juni 2020, München) an. Das Angebot ermöglicht im Rahmen des Machine Vision Pavilion eine ansprechende und kostengünstige Messeteilnahme, um sich im internationalen Umfeld zu präsentieren. ‣ weiterlesen

ibv.vdma.org

Anzeige

Nachdem Phytec Messtechnik 2016 sein 30-jähriges Firmenjubiläum feierte, blickt nun auch die Sparte Imaging auf 25 erfolgreiche Jahre zurück. Mit dem smartEye-1 wurde 1994 die erste Smart-Kamera auf den Markt gebracht. Ein weiterer Höhepunkt war 2010 die Entwicklung von Kameramodulen mit den standardisierten phyCam-S und P Schnittstellen. ‣ weiterlesen

www.phytec.de

Anzeige

In Zusammenarbeit mit dem lokalen Distributor Optiger stärkt Active Silicon seine Präsenz auf dem chinesischen Markt der industriellen Bildverarbeitung. ‣ weiterlesen

www.activesilicon.com

Anzeige

Flir gibt bekannt, dass seine Thermal-Sensing-Technologie vom Automobilzulieferer Veoneer für die Produktion von autonomen Fahrzeugen der Stufe vier mit einem führenden Automobilhersteller ausgewählt wurde. ‣ weiterlesen

www.flir.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige