Anzeige
Anzeige

Geballte Power

GPU-Rechensysteme für schnelle Vision Applikationen

Speziell für Anwendungen, in denen Daten extrem schnell verarbeitet werden müssen, wie z.B. beim Offsetdruck, bietet BEG Bürkle individuelle IPC-Lösungen an.

Die integrierte Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 1070 mit 8GB kombiniert mit zwei Intel Xeon Silver-Prozessoren der CPU sind die Basis für rechenintensive Bildverarbeitungsprozesse. (Bild: BEG Bürkle GmbH & Co. KG)

Die integrierte Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 1070 mit 8GB kombiniert mit zwei Intel Xeon Silver-Prozessoren der CPU sind die Basis für rechenintensive Bildverarbeitungsprozesse. (Bild: BEG Bürkle GmbH & Co. KG)

Für die dahinter liegenden Rechenprozesse wurde ein industrielles GPU-System entwickelt. Ursprünglich wurde die eingesetzte Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 1070 mit 8GB für schnelle Gaming-Anwendungen entwickelt. Kombiniert mit zwei Intel Xeon Silver-Prozessoren der CPU, ist das die optimale Basis für rechenintensive Visionprozesse. Eine Besonderheit der Grafikkarte ist, dass sie bei Temperaturen von 0 bis +45°C im Dauerbetrieb 24/7 zuverlässig läuft. Im Gegensatz zu anderen, nicht-industriellen Grafikkarten, die bei Umgebungstemperaturen ab +35°C keine maximalen Taktraten mehr schaffen und ins Throttling (Schutz vor thermischer Überlastung) gehen. Unterstützend wirkt auch die aktive Systemkühlung mit drei Lüftern. Aufgrund des engen Kontakts zum Hersteller produziert dieser die Grafikkarten bei Bedarf auch kurzfristig. Würde man herkömmliche Grafikkarten verwenden, wäre das wesentlich teurer, da eine langjährige Verfügbarkeit hohe Lagerhaltungskosten bedeutet. Der Arbeitsspeicher verfügt über 12x4GB DDR4 RAM. Spannend ist auch das Massenspeicherkonzept, was die Montage je einer 2,5“ 2TB Harddisk (Daten) und einer SSD mit 240GB (Betriebssystem) auf einem Wechselrahmen vorsieht. Alle Disks sind bei Bedarf leicht erreichbar. Das GPU-System verfügt über bis zu fünf freie PCIe-Erweiterungssteckplätze und Onboard-Schnittstellen, wie PS2-, 2xLAN-, 1xVGA-, 1xCOM-, und 6xUSB. Sämtliche Funktionalitäten sind bei der Wallmount Montage frontseitig leicht zu erreichen: Selbst, wenn der Rechner fest verbaut ist, kann man die Erweiterungskarten austauschen oder neue einbauen. Der Deckel des Rechners lässt sich mit verliersicheren Rändelschrauben ohne Werkzeug öffnen. Er wurde mechanisch verstärkt und das Aufklappen über eine Gasdruckfeder stabilisiert, bzw. gedämpft.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dreisbach&Jungmann und Polytechnik Schmidt arbeiten auf dem Gebiet der Inline-Vermessung von technischen Federn eng zusammen und haben ein autarkes Messsystem für die L0-Messung von Federn aufgebaut.‣ weiterlesen

www.teledynedalsa.com

Anzeige

Wie sieht die Messtechnik der Zukunft aus? Um dies zu erfahren, trafen sich Experten von Faro, GOM, Isra Vision, Werth Messtechnik und Zeiss AI sowie ein Anwender im Rahmen des Control Vision Talks Forums. In Teil 1 der Diskussion geht es um Technologietrends und das Zusammenwachsen von Prozesskontrolle und Qualitätsüberwachung.‣ weiterlesen

www.spectronet.de

Anzeige

Für Deep Learning gibt es eine große Auswahl an Frameworks, Netzwerken und Tools. Für Anwender, die bisher mit OpenCV gearbeitet haben und jetzt mit Deep Learning beginnen wollen, hat der folgende Beitrag einige Einstiegstipps.‣ weiterlesen

www.flir.com

Anzeige

3D-Inspektionen in der Elektronik benötigen aufgrund spezieller Anforderungen oft die Entwicklung kundenspezifischer optischer Systeme. Hierbei müssen Kostenaspekte mit der Erfüllung von Vorgaben und anderen Randbedingungen in Einklang gebracht werden.‣ weiterlesen

www.eureca.de

Anzeige

Um herauszufinden, wo Hyperspectral Imaging (HSI) mittlerweile zum Einsatz kommt, fand eine Expertenrunde mit Teilnehmern von EVK, Headwall, JAI, Luxflux und Photonfocus im Rahmen des Control Vision Talks Forums statt.‣ weiterlesen

www.spectronet.de

Anzeige

Das LightRunner-System beschleunigt die Erfassung von Oberflächendaten in der Fertigung bei gleichzeitig vereinfachter Einrichtung und Bedienung für die Anwender.‣ weiterlesen

www.hexagon.com

Anzeige

Obwohl das Potenzial von OLED-Beleuchtungen seit vielen Jahren bekannt ist, gab es Schwierigkeiten bei der Markteinführung. Jetzt sind erste Produkte mit 3mm-Dicke für die Bildverarbeitung vorhanden.‣ weiterlesen

www.ccs-grp.com

Anzeige

Minispektrometer C14384MA bietet eine hohe Empfindlichkeit im NIR-Bereich - und das auf engstem Raum mit geringem Gewicht und zu einem attraktiven Preis.‣ weiterlesen

www.hamamatsu.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige