Anzeige
Anzeige

‚Griff in die Kiste‘ erfordert ein größeres Technologie-Portfolio

Stellt man die Ergebnisse aus dem Report ‚Griff in die Kiste‘ der Befragung des gesamten Bereichs Robot Vision gegenüber, so zeigt sich, dass Anbieter von Bin Picking-Lösungen sich mit mehr unterschiedlichen Detektionstechnologien auseinandersetzen als andere Anbieter. Es zeigt sich, dass Anbieter von ‚Griff in die Kiste‘-Applikationen im Durchschnitt mehr 3D-Bildverarbeitungstechnologien anbieten und unterstützen als Unternehmen, die zwar Robot Vision-Applikationen, nicht aber Bin Picking anbieten. Wie anspruchsvoll und aufwändig diese Applikation nach wie vor ist, zeigt sich daran, dass erst acht der 34 Anbieter von ‚Griff in die Kiste‘-Systemen und -Lösungen, also 23%, mehr als fünf Systeme realisiert haben. Die bevorzugte Technologie zur Erkennung der Bauteile – das gilt für Robot Vision im Allgemeinen und den Griff in die Kiste im Besonderen – ist die Triangulation, sei es nun in Form eines Triangulationssensors oder eines Laserscanners. Die noch relativ neue Time of Flight (ToF)-Technologie ist auf dem Vormarsch (20% der befragten Unternehmen setzen bereits ToF-Kameras ein) und findet sich ebenfalls bereits für erste Bin Picking-Anwendungen im Einsatz.

www.amc-hofmann.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Zivid Labs

Das Unternehmen Zivid hat den Innovation Award 2018 des norwegischen Forschungsrats für seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und Innovationen im Bereich 3D-Vision gewonnen. „Zivid zeigt den Weg durch langfristige Forschung und Innovation, die auf Wert und Qualität ausgerichtet ist, und ihre einzigartigen 3D-Kameras ermöglichen es, den Arbeitskräftemangel zu beheben, die Produktion umzustrukturieren und lokale und schlanke Lieferketten zu nutzen“, sagte John-Arne Røttingen, CEO des norwegischen Forschungsrates.

www.zividlabs.com

Anzeige

Die Idee zur ‚virtuellen Bildverarbeitung‘, das heißt, Inspektionsvorgänge komplett im Rechner zu simulieren, entstand während der Zusammenarbeit der AG Computergrafik der TU Kaiserslautern und der Abteilung Bildverarbeitung des Fraunhofer ITWM im Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation. Die Kooperation besteht schon seit vielen Jahren und führte nun zur Gründung einer internationalen Forschungsgruppe.

www.itwm.fraunhofer.de

Anzeige

Am 09. August 2018 hat die neu gegründete Firma Gpixel NV, Anbieter von CMOS-Image-Sensor-Lösungen, seinen Betrieb in Antwerpen aufgenommen. Finanzielle und operative Unterstützung bekommt das Unternehmen von Gpixel Inc.

www.gpixelinc.com

Anzeige

Die Comet Group erzielte im ersten Halbjahr 2018 ein Umsatzwachstum von 4.4%, gegenüber dem Rekordumsatz des Vorjahres, auf 232.4Mio.CHF (H1 2017: 222.6 Mio.CHF).

www.comet-group.com

Anzeige

(Bild: Stemmer Imaging AG)

Stemmer Imaging hat eine Absichtserklärung zur Kooperation mit dem chinesischen Anbieter von industrieller Bildverarbeitungstechnik, Nanjing Inovance Industrial Vision Technology, geschlossen. Nanjing Inovance ist eine Tochtergesellschaft der börsennotierten Shenzhen Inovance Technology Co., Ltd., einem der führenden Hersteller von Automatisierungskomponenten in China.

 

www.stemmer-imaging.de

Die Basler AG schließt das erste Halbjahr mit leichtem Umsatzwachstum und hoher Profitabilität ab. In den ersten sechs Monaten 2018 betrug der Konzernauftragseingang 79,8 Mio.€ (Vorjahr: 100,4 Mio.€ ,-21 %). Der Konzernumsatz lag mit 83,4 Mio.€, 6 % über dem Vorjahresniveau (78,5 Mio.€).

www.baslerweb.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige