Anzeige
Anzeige

Herbsttreffen in Stuttgart

International Vision Night und Vision 2014

Nach einem Jahr Abstinenz steht der Herbst 2014 wieder im Zeichen der Branchenleitmesse Vision 2014 in Stuttgart. Die EMVA als Partner der Messe wird in Kooperation mit ihren Partnerverbänden aus Nordamerika (AIA) und Japan (JIIA) während der drei Messetage wieder federführend den International Machine Vision Standards Booth betreuen.
In Halle 1, Stand B09 stehen Experten bereit, um über die Grundlagen und Weiterentwicklungen der gängigsten Schnittstellenstandards in der Bildverarbeitung zu informieren. Erstmals werden regelmässige Kurzvorträge eine Einführung zu den jeweiligen Standards bieten. Wir laden alle inVISION-Leser ein, den International Machine Vision Standards-Stand mit ihren Fragen oder ganz unverbindlich zu besuchen. Das Thema Standardisierung wird während der Messetage auch zahlreiche Meetings mit EMVA-Beteiligung beherrschen, unter anderem das G3 Treffen, dem Zusammenschluss der drei wichtigsten Bildverarbeitungsverbände. Unter dem Dach der G3 findet zudem eine Reihe von Kick-off-Meetings des Future Standard Forums statt, welche die Standardisierung in weiteren Bereichen der Bildverarbeitung wie etwa der Beleuchtung vorantreiben werden. Nur einen Steinwurf vom Hauptbahnhof entfernt findet in diesem Jahr die International Vision Night 2014 mitten im Zentrum Stuttgarts im angesagten Restaurant Amici mit angeschlossener Clublounge statt. Im Vorfeld der stressigen Messetage bietet die Vision Night als der EMVA-Networking Event am Vorabend der Vision-Eröffnung die perfekte Mischung aus Networking und Partyatmosphäre in relaxter Umgebung. Da ein Großteil der internationalen Bildverarbeitungsszene an diesem Abend bereits in Stuttgart angekommen ist, der ideale Treffpunkt. EMVA-Mitglieder und Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen, das lockere Get-together zu besuchen und können sich unter der folgenden Webadresse kostenpflichtig anmelden.

www.emva.org/VN2014

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wo andere Messmikroskope nur 1/2″ oder 2/3″-Bildsensoren unterstützen, gestatten die hochpräzisen Wide-Field Video Microscope Units (Wide VMU) die Verwendung von Kameras im APS-C-Format (22,2×14,8mm). Dies ermöglicht ein über siebenmal größeres Bild zur Inspektion. ‣ weiterlesen

www.mitutoyo.de

Anzeige

Die monochrome GigE-Kamera Hawk erzielt bei einer Bildauflösung von 1MP bis zu 100fps. Durch Nutzung der 12/16Bit Datenübertragung kann der volle Dynamikumfang des CCD-Sensors genutzt werden. Selbst bei einer 8Bit Datenübertragung kann durch die integrierte Gamma-Funktion eine höhere Dynamik erreicht werden, wodurch eine erneute Bildaufnahme mit anderer Belichtungszeit überflüssig und somit die Verarbeitungsgeschwindigkeit erhöht wird. ‣ weiterlesen

www.goepel.com

Anzeige

Mit Einführung der Kameras DP27 (5MP) und DP22 (3MP) präsentiert Olympus die nächste Generation digitaler Kameras für die Mikroskopie. Beide Kameras liefern ein detailliertes Full-HD-Live-Bild über eine USB-3.0-Schnittstelle mit einer Bildrate von 30fps (DP22) bzw. 22fps (DP27). Je nach den individuellen Erfordernissen hat der Nutzer die Wahl zwischen einem High-Fidelity-Modus für Bilder in Okular-ähnlicher Qualität sowie einem Normal-Modus mit optimierter Farbwiedergabe, der ideal für schwach gefärbte Proben geeignet ist. ‣ weiterlesen

www.olympus-ims.com

Anzeige

Bei dem kontaktfrei arbeitenden Display-Charakterisierungssystem VCProbe wird der Messkopf durch einen Roboterarm geführt und folgt den unterschiedlichen Displayoberflächen. Möglich sind Vermessungen von 2 bis zu 150Zoll-Bildschirmen. Dabei können Parameter wie Farbe, Kontrast, Reflexionsgrad, Polarisation und Strahldichte in einer Winkelauflösung von 0,5°-Schritten bei Einfallswinkeln von 0 bis 80° erfasst werden und dies bei Geschwindigkeiten von unter 2sec/Messpunkt. ‣ weiterlesen

www.polytec.de

Anzeige

Die AttoMap Software stellt spektroskopische Daten, die mithilfe von Kathodolumineszenz (KL)-Technologie aufgenommen wurden, in 3D dar. Die KL-Technologie integriert ein Rasterelektronenmikroskop und ein Lichtmikroskop in einem hochauflösenden spektroskopischen Instrument. ‣ weiterlesen

www.digitalsurf.fr

Anzeige

Die Telmetricstar Heizkostenverteiler von Brunata-Metrona bestimmen den exakten Wärmeverbrauch von Heizkörpern und übermitteln die Verbrauchswerte an einen Datensammler, der sich außerhalb der Wohnung befindet. Während der Produktion der Heizkostenverteiler werden Data Matrix-Codes auf die Einheiten für die spätere Rückverfolgbarkeit gedruckt. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.wi-sys.de

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie von MarketsandMarkets steigt der Markt für Produkte und Services im Bereich non-destructive Testing (NDT) von 3,77Mrd. USD im Jahr 2013 bis auf 6,88Mrd. USD im Jahr 2020. NDT fasst verschiedene Techniken wie Ultraschall, Thermographie oder Wirbelstrom-Prüfgeräte zusammen. ‣ weiterlesen

www.marketsandmarkets.com

Anzeige

Auch 2015 bietet InfraTec die Möglichkeit sich auf zahlreichen Schulungen, Seminaren und Veranstaltungen über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Infrarot-Thermografie zu informieren. Neben zahlreichen Schulungen am Firmensitz in Dresden finden im Juni die kostenfreien Thermografie- Tage 2015 mit acht Terminen in der D/A/CH-Region statt. ‣ weiterlesen

www.infratec.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige