Anzeige

Innovativer Formsensor

Eine Positions- und Lageerkennung von flexiblen Objekten ist jetzt mittels eines innovativen Formsensors möglich. Der Sensor, der einem normalen Kabel ähnelt, ‚kennt‘ seine Lageausprägung und Position im Raum. Im Inneren des Sensors werden Verbiegungen mittels optischer Messverfahren ausgewertet und an einen angeschlossenen Computer weitergeleitet. Dieser erstellt ein 3D-Modell des Kabels und berechnet die Raumkoordinaten. Somit ist nicht nur die Positionsbestimmung der Kabelendposition möglich, sondern auch eine Modellierung der gesamten Form. Biegungen erzeugen im äußeren Bereich des Kabels Stauchungen und Dehnungen. In diesem Bereich liegt eine helikal gewickelte Leiterfolie. Diese ist in Längsrichtung des Kabels starr und so bewirken Dehnungen und Stauchungen Abstandsänderungen der Leiterfolienwindungen. Diese Abstandsänderungen werden optisch erfasst. Der TST-Sensor kann z.B. in der Robotik eingesetzt werden, um Kabel, Schläuche oder Schleppketten zu überwachen.

www.tst-inno.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die fünf nominierten Firmen für den Vision Tank Start Up Competition der Embedded Vision Alliance sind bekannt gegeben worden. Es sind AiFi, Aquifi, Boulder AI, Sturfee und Virtusense. Der mit 5.000 USD notierte Preis wird im Rahmen des Embedded Vision Summit am 23. Mai in Santa Clara (USA) verliehen.

www.embedded-vision.com

Anzeige

Dem Startup RoVi Robot Vision von drei Forschern der TU München ist es gelungen, intelligente Roboter auch für KMUs und Endverbraucher verfügbar zu machen. RoVi bietet eine softwarebasierte Sensorlösung, die herkömmliche elektronische Sensoren durch Software und gängige Kameras ablöst.

www.rovi-robotics.de

Mit der kleinen Lochblende und durch die Verwendung eines Photomultipliers als Laser-Empfangselement mit 16Bit-Erfassung, kann das konfokale 3D-Laserscanning-Mikroskop VK-X-Bilderfassungen und Messungen auf nahezu jeder Art von Material durchführen, da das Streulicht reduziert wird. Analysen können über eine 50mm-Messfläche mit einer Auflösung im nm-Bereich und einer Vergrößerung von 42x bis 28.800x durchgeführt werden. Dadurch ist die Aufnahme stets vollfokussierter Farbbilder und Messungen mit Fokusvariation nach ISO25178-6 möglich. Die AI-Scan-Funktion und AI-Analyser-Funktion vereinfachen die Messungen, da diese mit nur einem Klick Analysen starten kann.

www.keyence.de

Anzeige

Kollaboratives Arbeiten zwischen Menschen und Robotern ist einer der aktuellen Trends, die auf der diesjährigen Hannover Messe unter dem Motto „Integrated Industry – Connect and Collaborate“ thematisiert wird. ifm leistet mit seiner neuen 3D-Kamera O3X einen entscheidenden Beitrag dazu, dass dieser Trend auch in der Praxis umgesetzt werden kann.‣ weiterlesen

www.ifm.com

Anzeige

Als Teil der Computer Vision System Toolbox von Matlab ermöglicht die Image Labeler App die schnellere Kennzeichnung von Ground Truth Data in großen Bilddatensätzen für Deep Learning und semantische Segmentierung. Die App beinhaltet Automatisierungsalgorithmen, wie Flood Fill und Smart Polygon, zur schnelleren Kennzeichnung von Pixeln für die semantische Segmentierung.

www.mathworks.com

Anzeige

Nach 35 Jahren an der Spitze der Laser Components Group zieht sich Firmengründer Günther Paul (72) in den Ruhestand zurück. Bereits 2014 hatte er die Anteile des Unternehmens an seine Söhne Patrick und Felix überschrieben. Mit einer Überraschungsfeier in der Olchinger Firmenzentrale verabschiedete sich am 18. April die gesamte Belegschaft von ihrem langjährigen Chef und ließ noch einmal die wichtigsten Meilensteine der Firmengeschichte Revue passieren.

www.lasercomponents.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige