Anzeige

Jetzt gehts los

Schon (sehr) lange wird über das Zusammenwachsen der Bildverarbeitung und Automatisierung geredet (und geschrieben). Es scheint aber so, als käme man jetzt ein paar entscheidende Schritte vorwärts. So besteht zukünftig die Möglichkeit, Bildverarbeitung direkt im TIA-Portal von Siemens zu erstellen. Für den Automatisierungs-Programmierer und den Bildverarbeiter werden damit beide bislang getrennte Sprach-Welten direkt auf einer einzigen Bedienoberfläche integriert. Systemintegratoren haben somit den Vorteil, zügig ein Bildverarbeitungssystem in eine Siemens-SPS ganzheitlich einzubinden. In der neuen Vorgehensweise werden zudem keine CC+-Programme geschrieben, sondern nur noch über das TIA-Portal direkt projektiert. Ebenfalls interessant ist der 3D-Sensor O3D von IFM Electronic, dessen Parametrierung innerhalb von drei Minuten erfolgt und damit ebenso einfach wäre, wie das Teach-In klassicher Fertigungssensoren. Beide Produktentwicklungen sind wichtige Schritte, um den klassischen Automatisierungsanwender als Bildverarbeitungs-User der (nahen) Zukunft zu gewinnen. Noch mehr solcher Entwicklungsschritte und das schon seit Jahren vorhandene Potential der industriellen Bildverarbeitung würde endlich intensiver genutzt werden (als bisher).

Ebert/Niethammer

PS: Aufgrund des Stemmer-Technologieforums erscheint der nächste inVISION Newsletter ausnahmsweise zwei Tage später als üblich.

www.invision-news.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die stationären Messsysteme Osiris Hot und Cold überwachen simultan Oberflächengüte und Maßhaltigkeit von Walzprofilen. Während Osiris Hot das Messverfahren im heißen Zustand durchführt, überprüft die Cold Variante bereits erkaltete Walzgüter auf Profilabweichungen und Oberflächendefekte.

www.nextsense-worldwide.com

Anzeige

Das Photobiologische-Sicherheits-Messsystem PSM System 200-800nm ist das erste mobile und vorkonfigurierte Messsystem für die Kontrolle und Beurteilung der Blaulichtgefährdung von Leuchtmitteln aller Art. Das System misst nach den Standards IEC (EN) 62471 und EN14255-1. Es besteht aus dem ab Werk kalibrierten hochauflösenden Spektrometer Spectis 5.0 Touch (UV-VIS) 200-800nm, einem speziellen Messkopf zur Erfassung der Bestrahlungsstärke sowie aus einem Messteleskop zur Strahldichtemessung, das den Beobachtungswinkel des menschlichen Auges simuliert. Daneben ist die Messsoftware Spectrosoft für umfangreiche Lichtanalysen und Auswertungen enthalten.

www.gloptic.com

Anzeige

Das Multisensorgerät MiScan Vision System kommt in den Versionen Apex und Hyper auf den Markt. Es kombiniert präzise non-taktile Messung bei hohem Messdurchsatz mit hochgenauem taktilen Messen.

www.mitutoyo.de

Anzeige

Die Inspektionssoftware Geomagic Control X ermöglicht die Messung und Validierung realer Objekte, sowie die Erstellung von Prüfberichten mithilfe von Software-Inspektionstools. Die Lösung zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich für alle Bauteilgrößen eignet und dafür beliebige Scanner-Typen und -Technologien eingesetzt werden können.

www.3dsystems.com

Anzeige

Der VDMA-Expertenkreis Machine Learning des Fachverbands Software und Digitalisierung hat einen Quick Guide ´Machine Learning´ verfasst. Der Leitfaden richtet sich vor allem an das Management von Maschinebauunternehmen.

sud.vdma.org

Anzeige

TruTag Technologies hat mit HinaLea Imaging eine neue Business Unit für den Bereich Hyperspectral Imaging gegründet. Die neue Firma hat mit dem Modell 4100 bereits eine autonome High-Resolution Handheld Hyperspectral Kamera im Programm. Im Herbst soll bereits eine zweite Version erscheinen. Neu an Bord sind bereits Alexandre Fong (Director of Hyperspectral Imaging), Janette Wilson (US Sales Director) und Kevin Lynch (European Sales Director).

www.hinaleaimaging.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige