Anzeige
Anzeige
Anzeige

Konkurrenz (zu) Google

Vor kurzem hat uns ein Freund aus dem Softwarebereich auf den cloudbasierten Google Bildverarbeitungsservice hingewiesen und auch gleich vorgerechnet, warum sich dieser derzeit noch nicht für industrielle Inspektionsanwendungen lohnt. Selbst bei einem langsamen Prüfprozess mit drei Inspektionen pro Sekunde, würde man auf 259.200 Bilder am Tag kommen. Hierfür würde Google 155US$ Nutzungsgebühren am Tag in Rechnung stellen, also 4.600US$ im Monat. Zumindest für Aufgaben wie ‚Label Detection‘ oder ‚OCR‘ wird das schwierig, da es dort bereits viele gute, zum Teil sogar kostenlose (Open Source) Software am Markt gibt. Spannend bleibt, was Google bei anderen Algorithmen, wie z.B. ‚Explicit Content Detection‘, drauf hat. Dort wird man wohl die ersten Praxistests abwarten müssen. Vielleicht sollten Hersteller von Bildverarbeitungssoftware wie Cognex, Matrox oder MVTec eigene Server betreiben und ihren Kunden – basierend auf den eigenen Algorithmen – zumindest für die Anwendungsgebiete, die sie heute schon beherrschen, vergleichbare Cloud-Dienste anbieten. Im Falle MVTec sogar mit Datenschutz ‚Made in Germany‘.

www.sps-magazin.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die neueste Generation der Lumimax Flächenbeleuchtungen mit LightGuide-Technologie überzeugt dank zweiseitiger LED-Einkopplung mit verbesserten Homogenitäts- und Helligkeitswerten. ‣ weiterlesen

www.iimag.de

Anzeige

Baumer bietet mit NeoAPI ein kostenloses Software-Paket zur Kameraintegration an. Die Software ermöglicht eine effiziente Kameraintegration in Python, C++ und C#. ‣ weiterlesen

www.baumer.com

Anzeige

Optometron bietet mit VIS-Vision ein automatisches Bildverarbeitungssystem auf PC-Basis an, das aus Software, Kamera, Optik und Beleuchtung besteht. ‣ weiterlesen

www.optometron.de

Anzeige

Die wichtigste Neuerung in der Version 4.0 des Vimba SDKs von Allied Vision ist die Verfügbarkeit einer Python API. Unterstützt durch zahlreiche Programmierbeispiele und eine Dokumentation kann sich ein Entwickler schnell mit der neuen API vertraut machen. ‣ weiterlesen

www.alliedvision.com

Anzeige

Mit dem aktuellen Software-Update 2.2 für seinen Vision Sensor Visor Robotic vereinfacht SensoPart die Einrichtung von Robotikanwendungen. ‣ weiterlesen

www.sensopart.com

Anzeige

Mit dem optischen 3D-Koordinatenmessgerät VL von Keyence können ab sofort komplexe Formen sowie sehr große Messobjekte mit einer rückführbaren Genauigkeit per Klick 360° erfasst werden. ‣ weiterlesen

www.keyence.de

Anzeige

The SDK 2.0 beta of Zivid includes filtering to correct contrast distortion artifacts, enhanced HDR image capture sequencing and multi-camera calibration. ‣ weiterlesen

www.zividlabs.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige