Anzeige
Anzeige

Kurz vor dem Durchbruch

Nachbericht 2. Hyperspectral Imaging Conference in Graz

Bereits zum zweiten Mal fand Anfang Juni die chii (Conference on Hyperspectral Imaging in Industry) in Graz statt. Ausgerichtet von Perception Park und Spectronet informierte sie an zwei Tagen über 160 Teilnehmer über die neuesten Hyperspectral Imaging (HSI) Trends.

Die chii2017 fand in den historischen Minoriten S?len in Graz vor ?ber 160 Besucher aus 23 L?ndern statt. (Bild: ?Mikko Koskenkorva / Specim, Spectral Imaging Ltd.)

Die chii2017 fand in den historischen Minoriten Sälen in Graz vor über 160 Besucher aus 23 Ländern statt. (Bild: ©Mikko Koskenkorva / Specim, Spectral Imaging Ltd.)

Bereits der erste Tag bot einen umfassenden Überblick über aktuelle Trends, Produkte und Lösungen aus dem HSI-Bereich. 33 Kurzvorträge stellten konkrete Anwenderbeispiele, fertige Systemlösungen sowie einzelne Komponenten wie Kameras, Software oder Image Sensoren vor. So sprach Perception Park (www.perception-park.com) erstmals über die Erweiterung von Perception Studio für SoC-Systeme (System-on-Chip). Zudem wurde in zahlreichen Präsentationen das Thema Deep Learning erwähnt. So baut z.B. die Software perClass (www.perclass.com) in ihrer Version 5 auf entsprechende Logarithmen, um die Auswertung der komplexen HSI-Daten zu beschleunigen. Mit Sqalar stellte EVK (www.evk.biz) ein neues Inline-Software-Analysetool zur Bestimmung von quantitativen chemischen Zusammensetzungen von Stück- und Schüttgütern vor. Senop (www.senop.fi) kündigte für den Herbst eine VNIR-HSI-Kamera an, die True Image Pixel mit 1MP Auflösung ermöglichen soll. Imec (www.imec.be) zeigte seine SnapScan HSI-Kamera, welche die hohe räumliche (bis 7MP) und spektrale (>150 Bänder) Auflösung von HSI-Zeilenkameras mit den Vorteilen von HSI-Snapshot-Kameras verbindet. Specim (www.specim.fi) präsentierte aktuelle Anwendungen seiner FX-HSI-Kameras, z.B. für Displaytests von Handys. Am zweite Tag wurden in fünf einstündigen Seminaren Themen wie z.B. HSI-Statistiken oder Snapshot HSI behandelt, bevor der Workshop ‚Photonics4Sorting‘, der von Photonics Austria und Photonics 21 initiiert wurde, die Konferenz beendete.

Fazit

Die chii2017 hat gezeigt, dass HSI in der Industrie mit ersten Anwendungen zum Einsatz kommt. Der Entwicklungstrend erinnert dabei stark an die 3D-Bildverarbeitung, deren Vorteile lange Jahre auch erst von den Herstellern vorgestellt wurden, bis sie dann Einzug in zahlreichen Anwendungen fand. Der technologische Entwicklungsstand, die Anzahl der Hersteller und mittlerweile auch die Preise der Systeme zeigen, dass HSI meiner Meinung nach kurz vor dem Durchbruch beim Anwender und nicht länger eine Nischentechnologie ist. Die chii2018 wird vom 6. bis 7. Juni 2018 in Graz stattfinden.

Anzeige
Kurz vor dem Durchbruch
Bild: ©Mikko Koskenkorva / Specim, Spectral Imaging Ltd.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Sensorunternehmen plant eine neue Firmenzentrale, die auf zwei Etagen eine Nutzfläche von rund 6.000m² bieten soll. Alle Mitarbeiter der lokalen Niederlassungen sollen so zukünftig in der Zentrale mit Sitz im Märkischen Gewerbepark Rosmart Platz finden.

www.technikredaktion.de

Anzeige

Hexagon hat den Softwareanbieter Spring Technologies übernommen. Das französische Unternehmen entwickelt seit 30 Jahren CNC-Lösungen für Werkzeugmaschinen rund um das Kernportfolio NCSIMUL, das weltweit bei OEMs und Zulieferern verwendet wird, um den Produktionsprozess zu beschleunigen. Zukünftig wird Spring der Hexagon Manufacturing Intelligence Division im Bereich der CAD/CADM- und Produktionssoftware angehören, die derzeit von der Marke Vero Software geführt wird.

hexagon.com

Anzeige

Im ersten Quartal 2018 ist der Umsatz mit Komponenten und Systemen für die industrielle Bildverarbeitung in Nordamerika gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 709Mio.US$ gestiegen – ein neuer Rekordwert beim Quartalsumsatz.

www.visiononline.org

Anzeige

Die OPC-UA-Arbeitsgruppen Bildverarbeitung und Robotik im VDMA haben auf der Automatica OPC UA Companion Specifications für Robotik und Industrielle Bildverarbeitung veröffentlicht. Die Spezifikation OPC UA Vision bietet ein generisches Modell für alle Bildverarbeitungssysteme – von einfachen Vision-Sensoren bis zu komplexen Systemen.

www.vdma.org

Anzeige

Die beiden österreichischen Forschungsunternehmen Austrian institute of Technology und Profactor haben bekannt gegeben, zukünftig in Hinblick auf die Trendthemen Digitalisierung und Industrie 4.0 ihre Kräfte zu bündeln. Bestehen in Hinblick auf das Lösungsspektrum und die Kundenstruktur bereits Synergien, soll eine langfristige Zusammenarbeit erlauben, dieses Potenzial noch zu erhöhen. Dadurch soll das Forschungsportfolio noch intensiver an den Bedürfnissen der Industrie ausgerichtet werden.

www.ait.ac.at

Anwender können die berührungslose Wärmebildgebungsfunktion des Industrie-Wärmebild-Multimeter DM285 nutzen, um überhitzte Systemkomponenten schnell ausfindig zu machen und anschließend mithilfe seiner DMM-Testfunktionen die Fehlerursache zu erkennen und zu beheben. Mit seinen 18 Funktionen und seiner Wärmebildauflösung von 160×120 Pixeln misst es Temperaturen von bis zu 400°C, speichert die Daten für zehn Sätze von 40.000 Skalarmessungen und 100 Bilder und bietet eine Abruffunktion, die eine Datensichtung am Einsatzort ermöglicht. Es verfügt über eine integrierte Arbeitsleuchte und bietet flexible Akku-/Batterieoptionen.

www.flir.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige