Anzeige
Anzeige

Materialprüfung in allen Facetten

Das Thema Materialprüfung steht auch dieses Jahr im Fokus des Control-Messestandes bei Olympus. Ob Super-HDR-Mikroskopiebilder, Hochgeschwindigkeits-Kameras, ultraleichte Videoskope, neue Möglichkeiten für Phased-Array-Anwendungen, Dickenmessungen von nicht-ferritischen Werkstoffen oder tragbare Geräte zur Röntgenfluoreszenz-Analyse, viele Neuheiten erwarten den Messebesucher.

Super-HDR für Mikroskopie

Die Super-HDR-Software wurde zur Verbesserung der Standard-HDR-Funktion der opto-digitalen Mikroskopsysteme DSX entwickelt. Damit werden mehrere, unter verschiedenen Belichtungsbedingungen aufgenommene Bilder kombiniert, um Helligkeitsunterschiede auf der Probenoberfläche präzise korrigieren zu können. Die Funktion bewirkt dabei ein besseres Signal-Rausch-Verhältnis und erhöht die Aufnahmegeschwindigkeit der Bilder. Zwei Betriebsarten stehen zur Auswahl: Im schnellen Modus beträgt die Bildgeschwindigkeit bis zu 12fps.

Highspeed-Videokamera Familie

Mit die Hochgeschwindigkeits-Kameras der iSpeed-Serie sind Aufnahmegeschwindigkeiten bis zu 1.000.000fps möglich. Die Modelle i-Speed LT (bis 2.000fps), i-Speed TR (bis 10.000fps) sowie das Highend-Modell i-Speed FS (bis 1.000.000fps) sind alle als Farb- oder s/w-Ausführung erhältlich. Die i-Speed LT Kameras verfügen über wahlweise 1, 2 oder 4GB Speicherkapazität (Ringspeicher). Das ermöglicht Aufnahmezeiten von bis zu 9s bei 1.000fps und 4GB. Zur Verlängerung der Aufnahmezeiten verfügen die Kameras über einen dreistufigen Economy-Mode. Durch dessen Einsatz lässt sich der Bildausschnitt verkleinern, d.h. es werden weniger Daten pro Bild ausgelesen. Mit einer Auflösung von 1.280×1.024Pixel bei bis zu 2.000fps liefert die i-Speed TR eine Bildwiedergabe bis zu 10.000fps (Speichergrößen 4, 8 und 16GB) und Aufzeichnungsdauern bis zu 4,9s bei 16GB und 2.000fps. Die kürzeste Belichtungszeit beträgt 2,16µs. Die Königsklasse bildet die i-Speed FS für den Highend-Bereich. Die maximale Aufnahmegeschwindigkeit beträgt 1.000.000fps und die minimale Belichtungszeit 200ns. Weiterhin bietet die Kamera den´Random Snap Shot Mode´ zur Bildspeicherung bei Signaleingang. Sobald ein Signal eingeht, wird ein Bild in den Speicher geschrieben.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Guy Meynants ist seit kurzem Mitglied des Managementteams von Photolitics, das sich auf spezielle Designs von Bildsensoren konzentriert.‣ weiterlesen

photolitics.com

Anzeige

SVS-Vistek stellt im ersten Quartal zehn neue USB3-Modelle der EXO Kamerareihe (exo342, exo367, exo387) mit Auflösungen von 31, 19 und 17MP vor, die alle auf den Sony Pregius 2 CMOS-Sensoren basieren. ‣ weiterlesen

www.svs-vistek.com

Anzeige

SVS Vistek introduced the updated SHR 411 camera with 151MP, 3,76µm pixel size, a CMOS Global Shutter sensor, 6,5fps and CoaXpress compability.‣ weiterlesen

www.svs-vistek.com

Anzeige

3D-Vision noch einfacher, präziser und flexibler: Die neue Ensenso-X-Serie ist ein hochflexibles 3D-Kamerasystem mit einer Projektoreinheit mit 100W LED-Projektorleistung und integriertem GigE Switch. Es lassen sich verschiedenste Arbeitsabstände bis circa 7,5m realisieren und Objekte mit Volumen von mehreren Kubikmetern erfassen wie bspw. hoch beladene Paletten oder komplette Räume.

de.ids-imaging.com

Anzeige

Der amerikanische Bildverarbeitungsverband AIA begrüßt mit Kibele-PIMS A.S. sein 350. Mitglied. Mittlerweile kann der vor 32 Jahren gegründete Verband Firmen aus 32 Ländern zu seinen Mitgliedern zählen.

www.visiononline.org

Der deutsche Bildverarbeitungsspezialist Framos, der japanische Elektronikdistributor Vitec und der Halbleiterdistributor WPG haben das Joint Venture Vimos gegründet. Der neue High-Tech-Distributor soll vor allem europäische Kunden bedienen und sein Hauptquartier in München haben. Schwerpunkt sind Kunden aus dem Automotive und Medizinmarkt.

www.framos.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige