Anzeige

Messeherbst und Standardtreffen

Aktuelles zum EMVA und den Vision-Standards

Mitte Oktober trafen sich die Standardisierungsexperten der Branche zum ‚International Vision Standards Meeting‘ in Chicago. Sämtliche gängigen Branchenstandards wurden dabei in den jeweiligen Arbeitsgruppen weiterentwickelt.
So wurden für den von der EMVA gehosteten Softwarestandard Genicam letzte Vorbereitungen für die schnellere und gleichzeitig schlankere Version 3.0 getroffen, die auch 3D-Kameras unterstützt. Die Cameralink-HS-Arbeitsgruppe plant die vollständige Überarbeitung des Standards bis November 2016. Auch die GigE-Vision-Arbeitsgruppe bereitet die nächste Version (V2.1) des Standards vor, die eine neue Verriegelung für die RJ45-Steckverbingung beinhaltet und 3D-Video unterstützen wird. Das nächste Release des USB3-Vision-Standards ist für das erste Quartal 2016 geplant und unterstützt ebenfalls 3D-Bilder. Am CoaXPress-Standard wurden Arbeiten für ein Update der aktuellen Version beendet sowie das nächste Major Release V2.0 vorbereitet, das für das 4. Quartal 2016 terminiert ist. Dabei wird sich die Geschwindigkeit pro Kabel bis auf 12,5GBit/s erhöhen. Erste Produkte hierfür werden zur Vision 2016 erwartet. Beim Treffen des Future Standards Forum berichtete der Embedded-Vision-Arbeitskreis über den aktuellen Stand und gab Empfehlungen zum weiteren Vorgehen bezüglich der Standardisierung für diesen Bereich ab.

Italien-Länderreport und SPS IPC Drives

Wie schon vor zwei Jahren rückt auch diesen Herbst die SPS IPC Drives vom 24. bis 26. November in Nürnberg ins Zentrum der Aufmerksamkeit, zumindest für einen Teil der Bildverarbeitungsindustrie. Nach Aussage der Messeverantwortlichen ist die Messe besonders für Bildverarbeiter als Aussteller interessant, deren Produkte sich einfach integrieren lassen bzw. die Integration im Portfolio haben. Die Mehrzahl der Aussteller von Bildverarbeitungskomponenten und -lösungen stellen dieses Jahr in Halle 4A aus. Großer Beliebtheit erfreut sich zudem der EMVA-Länderreport zum Bildverarbeitungsmarkt in Italien, einem europäischen Schlüsselmarkt für die bildverarbeitende Industrie. EMVA-Nichtmitglieder können die Studie zum Preis von 345? zzgl. MwSt. unter info@emva.org beziehen. Sie enthält neben detaillierten Marktbetrachtungen eine Auflistung aller italienischer Unternehmen und Institutionen, die sich mit Bildverarbeitung befassen. Bereits ab Januar können sich dann Teilnehmer zur 14. EMVA Business Conference 2016 auf der Homepage des Verbandes anmelden. Die Konferenz findet vom 9. bis 11. Juni im schottischen Edinburgh statt.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Startup RoVi Robot Vision von drei Forschern der TU München ist es gelungen, intelligente Roboter auch für KMUs und Endverbraucher verfügbar zu machen. RoVi bietet eine softwarebasierte Sensorlösung, die herkömmliche elektronische Sensoren durch Software und gängige Kameras ablöst.

www.rovi-robotics.de

Anzeige

Mit der kleinen Lochblende und durch die Verwendung eines Photomultipliers als Laser-Empfangselement mit 16Bit-Erfassung, kann das konfokale 3D-Laserscanning-Mikroskop VK-X-Bilderfassungen und Messungen auf nahezu jeder Art von Material durchführen, da das Streulicht reduziert wird. Analysen können über eine 50mm-Messfläche mit einer Auflösung im nm-Bereich und einer Vergrößerung von 42x bis 28.800x durchgeführt werden. Dadurch ist die Aufnahme stets vollfokussierter Farbbilder und Messungen mit Fokusvariation nach ISO25178-6 möglich. Die AI-Scan-Funktion und AI-Analyser-Funktion vereinfachen die Messungen, da diese mit nur einem Klick Analysen starten kann.

www.keyence.de

Anzeige

Kollaboratives Arbeiten zwischen Menschen und Robotern ist einer der aktuellen Trends, die auf der diesjährigen Hannover Messe unter dem Motto „Integrated Industry – Connect and Collaborate“ thematisiert wird. ifm leistet mit seiner neuen 3D-Kamera O3X einen entscheidenden Beitrag dazu, dass dieser Trend auch in der Praxis umgesetzt werden kann.‣ weiterlesen

www.ifm.com

Anzeige

Als Teil der Computer Vision System Toolbox von Matlab ermöglicht die Image Labeler App die schnellere Kennzeichnung von Ground Truth Data in großen Bilddatensätzen für Deep Learning und semantische Segmentierung. Die App beinhaltet Automatisierungsalgorithmen, wie Flood Fill und Smart Polygon, zur schnelleren Kennzeichnung von Pixeln für die semantische Segmentierung.

www.mathworks.com

Anzeige

Nach 35 Jahren an der Spitze der Laser Components Group zieht sich Firmengründer Günther Paul (72) in den Ruhestand zurück. Bereits 2014 hatte er die Anteile des Unternehmens an seine Söhne Patrick und Felix überschrieben. Mit einer Überraschungsfeier in der Olchinger Firmenzentrale verabschiedete sich am 18. April die gesamte Belegschaft von ihrem langjährigen Chef und ließ noch einmal die wichtigsten Meilensteine der Firmengeschichte Revue passieren.

www.lasercomponents.de

Anzeige

Vom 15. bis 17. Mai findet in Frankfurt/Main die 14. Optatec – Fachmesse für optische Technologien, Komponenten und Systemen statt. Die Aussteller präsentieren auf der Messe die Zukunftstechnologien für die Entwicklung und Produktion von optischen Bauelementen, Optomechanik, Optoelektronik, Faseroptik, Lichtwellenleiter, Laserkomponenten und Fertigungssysteme

www.optatec-messe.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige