Anzeige
Anzeige

Mit Rückenwind ins neue Jahr

Positiver IBV-Markt und EMVA-Veranstaltungs-Highlights

Die europäische Bildverarbeitung ist mit Rückenwind in das Jahr 2017 gegangen. Das zeigt die Auswertung der EMVA-Marktdatenumfrage, die auf ein Gesamtwachstum der Umsätze der bildverarbeitenden Industrie in Europa im Jahr 2016 zwischen sieben und neuen Prozent hindeutet.

Vom 12. bis zum13. Oktober 2017 findet die Embedded Vision Europe im ICS Stuttgart statt - die erste europäische Konferenz für Produktentwickler and Anwender von Embedded-Vision-Systemen. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Vom 12. bis zum13. Oktober 2017 findet die Embedded Vision Europe im ICS Stuttgart statt – die erste europäische Konferenz für Produktentwickler and Anwender von Embedded-Vision-Systemen. (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Des Weiteren lassen die wirtschaftlichen Indikatoren erwarten, dass der positive Geschäftsverlauf mindestens im ersten Halbjahr 2017 anhält – so lange keine unvorhergesehenen politischen und wirtschaftlichen Umwälzungen kommen. Ins Bild passt auch die Mitgliederentwicklung der EMVA, deren Mitgliederzahl bis Jahresende 2016 deutlich gewachsen ist.

Drei Highlights im 1. Halbjahr

Auch 2017 ist der EMVA-Veranstaltungskalender wieder reich gefüllt: Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr werden die Control Vision Talks, das EMVA Vortragsforum für Bildverarbeitung und optische Technologie auf der 31. Control vom 9. bis zum 12. Mai in Stuttgart fortgesetzt. Erneut wurde ein Programm mit 36 Präsentationen erstellt, das thematisch geordnet an den ersten drei Messetagen stattfindet (www.emva.org/cvt2017). Auch die Parma Vision Night als Get-together für alle Aussteller und Messebesucher mit Bildverarbeitungshintergrund am Vorabend der SPS IPC Drives Italy erfährt am 22. Mai in Parma eine Fortsetzung. Ein Highlight des ersten Halbjahres wird die 15. EMVA Business Conference vom 22. bis 24. Juni in der tschechischen Hauptstadt Prag. Informationen zur Konferenz sowie Anmeldungen zu diesem Branchentreffen sind möglich (www.business-conference-emva.org).

Embedded Vision (Europe)

Ein klarer Schwerpunkt der EMVA-Standardaktivitäten liegt in diesem Jahr auf dem Bereich Embedded Vision, zu dem eine von der EMVA initiierte Arbeitsgruppe derzeit die Grundlagen für zukünftige Standards erstellt. Dies beinhaltet die Erarbeitung von neuen Branchenstandards bis hin zur Suche nach relevanten Playern, Märkten sowie Kooperationspartnern und gipfelt in einem neuen Konferenzformat Ende des Jahres: der Embedded Vision Europe. Vom 12. bis 13. Oktober 2017 findet die Konferenz mit begleitender Ausstellung im ICS Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Messe Vision statt (www.embedded-vision-emva.org). n

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für das kamerabasierte Schutzsystem PSENvip 2 für Abkantpressen steht nun eine Long-Range-Variante zur Verfügung: PSENvip Long Range ist die erste Schutzeinrichtung mit einem Schutzbereich von bis zu 18m.‣ weiterlesen

www.pilz.com

Anzeige

The Imaging Source veröffentlicht eine neue USB3.0-42MP-CMOS-Kamera mit 7fps bei 42MP bzw. 110fps bei Full HD. Die Kamera bietet ein C/CS-Mount oder eine integrierte Optik (inkl. Autofokus). Neben einer automatischen Farbkorrektur und einem 2/3″ CMOS-Sensor ist im Gesamtpaket auch ein Barcode SDK sowie die Vermessungssoftware IC Measure.

www.theimagingsource.com

Anzeige

Die High-Power-LED-Strahler und mit externem Controller gesteuerte Beleuchtungen der Marke Lumimax sind mit neuen Schalteingängen ausgestattet. Die Verwendung von optoisolierten Schalteingängen vereinfacht das Ansteuern der Beleuchtung über die Programmierung der Kamera. Die Beleuchtung kann dadurch genau zum Zeitpunkt der Bildaufnahme lastfrei (High- oder Low-Side) über ein SPS (24VDC)-oder TTL (5VDC)-Signal geschaltet werden. Ein T-Adapterkabel ist die Verbindung zwischen Kamera und Beleuchtung. Über dieses ist die Beleuchtung direkt an die Kamera angeschlossen und ermöglicht das synchrone Schalten zur Bildaufnahme

www.iimag.de

Anzeige

Der eingebaute Mikro-Blitzcontroller der neuen LED-Ringlicht-Serie ermöglicht die Anpassung einer Vielzahl von Parametern, wie Pulslänge, Auslöseverhalten, Stromverstärkung und vieles mehr. Die Programmierung kann über RS232 erfolgen – später auch über Bluetooth und WLAN. Die Verstärkung lässt sich bis zum sechsfachen Nennstrom einstellen, so dass die acht 1W Oslon LEDs eine maximale Leistung von bis zu 46W erzielen. Der Controller überprüft die getroffenen Einstellungen und warnt, wenn der Strom für die Pulslänge / Zykluszeit hoch wird.

www.autovimation.com

Anzeige

Die Runtime 5.4.4 von Silicon Software unterstützt mit der Erweiterung des GenICam Explorers die Konfiguration von Action Commands für GigE Vision-Kameraschnittstellen und -Framegrabber. Der GenICam Explorer erkennt angeschlossene Kameras automatisch und ermöglicht den direkten Zugriff auf die GenICam Schnittstelle der Kamera. Über eine grafische Benutzeroberfläche lassen sich die Kameraverbindung, Link-Topologie sowie die Kamera selbst und die Framegrabber-Firmware konfigurieren und steuern sowie die Einstellungen speichern. Der GenICam Explorer ist neben GigE Vision auch für die Kameraschnittstellen CoaXPress und Camera Link HS erhältlich und für alle gängigen Kameramodelle einsetzbar.

www.silicon-software.de

Die Kameramodelle Eosens 25CXP+, 12CXP+ und 25CL+ besitzen einen Onsemi Python CMOS Sensor. Die hohe Lichtempfindlichkeit der Hochgeschwindigkeitskameras von 5,8V/Lux*s@550nm liefert auch bei schlechten Lichtverhältnissen verlässliche Bildinformationen. Die CXP+ Modelle verfügen über eine 4-Kanal CXP-6 CoaXPress V1.1-Schnittstelle. Die 25CXP + liefert 80fps bei einer Auflösung von 5.120×5.120 Pixeln. Die 12CXP+ bietet 165fps bei einer Auflösung von 4.096×3.072 Pixeln. Bei einer Auflösung von 1.024×768 Pixeln erhöht sich die Framerate auf bis zu 765fps.

www.mikrotron.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige