Anzeige
Anzeige

Parallele SWIR-Datenerfassung

Dual-InGaAs-Zeilenkamera für den SWIR-Bereich

Mit der Dual-InGaAs-Zeilenkamera WA-1000D-CL aus der Wave-Serie läutet JAI eine neue Dimension im Bereich der Kameratechnik mit mehreren Bildgebern ein, da die Kamera in der Lage ist, über zwei Frequenzbänder Bilddaten im SWIR-Bereich (900 bis 1.700nm) zu erfassen.
Kameras mit mehreren Bildgebern ist die Kernkompetenz von JAI und über Jahre hinweg hat die Firma verschiedene Kameras von RGB über NIR in eine Vielzahl von Anwendungen geliefert. Die neue Wave-Serie ermöglicht die parallele Erfassung zweier Frequenzbänder im SWIR-Bereich (Short wave infrared) mit der Möglichkeit diesen sogar kundenspezifisch zu erweitern. Dank der parallelen Bilddatenerfassung ist es möglich, die hohe Durchlaufgeschwindigkeit beweglicher Messobjekte beizubehalten. Die Kamera besitzt eine Auflösung von 1K Pixeln und eine maximale Zeilenfrequenz von rund 39kHz. Zudem wird keine Kühlung benötigt und als Anschluss eine CameraLink-Datenschnittstelle verwendet. Der Preis der Kamera bewegt sich weit unter anderen Messmethoden. Der Standard-M52-Objektivanschluss ermöglicht den Einsatz eines breit gefächerten Angebots an optischen Komponenten. Ein großer Vorteil von SWIR ist die Verfügbarkeit von Standardkomponenten auf dem Markt im Vergleich zu kundenspezifischen Anforderungen an Objektive und Linsen im mittleren IR-Bereich. In vielen Materialien ist der Wellenlängenbereich unter 5µm wichtig aufgrund der spezifischen Absorption von reflektiertem Licht in bestimmten Wellenlängenbereichen, verursacht durch die Bewegung von Molekülverbindungen in Materialien in Frequenzen, die der Frequenz von Licht entsprechen oder der Interaktion von Photonen mit dem Energiezustand der Atome. Wenn die grundlegenden molekularen Wellenlängen-Frequenzbänder im mittleren IR-Bereich liegen, sind zwar die Absorptionseigenschaften dort am stärksten ausgeprägt, jedoch ist der Wirkungsgrad der Detektoren schlechter und erfordert eine Kühlung auf kryogene Temperaturen, um ein ausreichendes Signal-Rausch-Verhältnis zu erreichen. Die molekulare Absorption macht sich auch bei kürzeren Wellenlängen im SWIR sowie im sichtbaren Bereich aufgrund von Obertönen bemerkbar. Dort ist der Störabstand der Detektoren weitaus besser. Ein typisches Beispiel ist Wasser, das in mehreren Frequenzbändern stark absorbiert. Dabei werden bei Wellenlängen von 1,19 und 1,45µm und damit innerhalb des Wellenlängenbereichs der Kamera Spitzenwerte erreicht. Diese Wellenlängen-Frequenzbänder können zur Bestimmung der Wasserkonzentration oder des Trocknungsgrades verschiedener Werkstoffe herangezogen werden. Beispiele für Einsatzbereiche der neuen Kamera sind in der Landwirtschaft (Bestimmung von Verunreinigungen), die Erfassung von Dellen oder Fehlstellen in Obst, in der Pharmazie (prüfen, ob die richtige Tablette mit der richtigen Beschichtung in der passenden Verpackung ist) oder das Sortieren von Kunststoffen in Recyclinganlagen.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Sensorunternehmen plant eine neue Firmenzentrale, die auf zwei Etagen eine Nutzfläche von rund 6.000m² bieten soll. Alle Mitarbeiter der lokalen Niederlassungen sollen so zukünftig in der Zentrale mit Sitz im Märkischen Gewerbepark Rosmart Platz finden.

www.technikredaktion.de

Anzeige

Hexagon hat den Softwareanbieter Spring Technologies übernommen. Das französische Unternehmen entwickelt seit 30 Jahren CNC-Lösungen für Werkzeugmaschinen rund um das Kernportfolio NCSIMUL, das weltweit bei OEMs und Zulieferern verwendet wird, um den Produktionsprozess zu beschleunigen. Zukünftig wird Spring der Hexagon Manufacturing Intelligence Division im Bereich der CAD/CADM- und Produktionssoftware angehören, die derzeit von der Marke Vero Software geführt wird.

hexagon.com

Anzeige

Im ersten Quartal 2018 ist der Umsatz mit Komponenten und Systemen für die industrielle Bildverarbeitung in Nordamerika gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 709Mio.US$ gestiegen – ein neuer Rekordwert beim Quartalsumsatz.

www.visiononline.org

Anzeige

Die OPC-UA-Arbeitsgruppen Bildverarbeitung und Robotik im VDMA haben auf der Automatica OPC UA Companion Specifications für Robotik und Industrielle Bildverarbeitung veröffentlicht. Die Spezifikation OPC UA Vision bietet ein generisches Modell für alle Bildverarbeitungssysteme – von einfachen Vision-Sensoren bis zu komplexen Systemen.

www.vdma.org

Anzeige

Die beiden österreichischen Forschungsunternehmen Austrian institute of Technology und Profactor haben bekannt gegeben, zukünftig in Hinblick auf die Trendthemen Digitalisierung und Industrie 4.0 ihre Kräfte zu bündeln. Bestehen in Hinblick auf das Lösungsspektrum und die Kundenstruktur bereits Synergien, soll eine langfristige Zusammenarbeit erlauben, dieses Potenzial noch zu erhöhen. Dadurch soll das Forschungsportfolio noch intensiver an den Bedürfnissen der Industrie ausgerichtet werden.

www.ait.ac.at

Anwender können die berührungslose Wärmebildgebungsfunktion des Industrie-Wärmebild-Multimeter DM285 nutzen, um überhitzte Systemkomponenten schnell ausfindig zu machen und anschließend mithilfe seiner DMM-Testfunktionen die Fehlerursache zu erkennen und zu beheben. Mit seinen 18 Funktionen und seiner Wärmebildauflösung von 160×120 Pixeln misst es Temperaturen von bis zu 400°C, speichert die Daten für zehn Sätze von 40.000 Skalarmessungen und 100 Bilder und bietet eine Abruffunktion, die eine Datensichtung am Einsatzort ermöglicht. Es verfügt über eine integrierte Arbeitsleuchte und bietet flexible Akku-/Batterieoptionen.

www.flir.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige