Photonik 4.0

Imaging und Optik auf der Laser – World of Photonics

Auf der diesjährigen Laser – World of Photonics, die vom 26. bis 29. Juni auf dem Münchener Messegelände stattfindet, werden zahlreiche Hersteller und Forschungsinstitute Lösungen für die vernetzte und hochgradig automatisierte Fertigungswelt von morgen präsentieren.
Als weltweit einzige Veranstaltung schafft es die Messe das gesamte Spektrum der Photonik darzustellen. Von der Komponente bis zum System, von konkreten Applikationen bis hin zu Dienstleistungen, bildet sie die komplette Wertschöpfungskette der Branche ab. Auf der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren kamen 1.227 Aussteller und 31.279 Besucher. Auch 2017 werden zahlreiche Ausstellungsbereiche angeboten, um die Vielfalt der Photonik aufzuzeigen. So sind in Halle A2 die Bereiche Imaging sowie Sensorik, Mess- und Prüftechnik (inkl. Optische Messsysteme) zu finden, währen die Optik in Halle B1 angesiedelt ist. Daneben gibt es Vortragsforen zu ‚Optical Metrology and Imaging’´(Halle B2), oder ´Laser & Optics´´(Halle B3). In Kooperation mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der TU München und dem Bayerischen Laserzentrum Erlangen findet in Halle A3 die Sonderschau ´’Light under Control‘ statt. Auf Rund 300m2, zwei Laser-Live-Demonstrationen und vielfältigen Exponaten erhalten die Besucher einen Einblick in aktuelle Trends und Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung. Die Start-Up World (Halle B3.331) und der BMWi-Stand bietet jungen Unternehmen eine Plattform zur Präsentationen. Direkt daneben findet in B3.333 am zweiten und dritten Messetag die Premiere des Makeathons statt. Bei diesem Soft- und Hardware-Wettbewerb entwickeln konkurrierende Teams binnen 24 Stunden erste Prototypen. Teilnehmer sind Teams von Studenten und Jungingenieuren verschiedenster Jahrgänge. Vom 25. bis 29. Juni findet zudem zeitgleich der World of Photonics Congress im benachbarten ICM Messezentrum statt. Dabei finden acht Konferenzen mit 60 Unterkonferenzen statt, bei denen knapp 2.700 Präsentationen gezeigt werden. Vor zwei Jahren kamen mehr als 5.700 Teilnehmer zum Kongress. Eine der Konferenzen wird von der SPIE veranstaltet und ist dem Thema ´Optical Metrology´ gewidmet.

Anzeige
Photonik 4.0
Bild: Messe München GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Mettler Toledo PCE hat eine Umfrage unter europäischen und nordamerikanischen Unternehmen zur Serialisierung als Instrument des Fälschungsschutzes durchgeführt. Ergebnis ist, dass ein Drittel der Befragten für die eigene Branche gesetzliche Vorgaben zur Serialisierung begrüßen würde. Zudem wird die erforderliche IT-Infrastruktur zur mittel- und langfristigen Speicherung und Verwaltung von Serialisierungsdaten häufig unterschätzt. Die kompletten Ergebnisse der Befragung stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung.

www.mt.com

Anzeige

Die VDMA OPC Vision Initiative definiert derzeit, wie zukünftig eine standardisiere Kommunikation zwischen der Bildverarbeitungs- und Automatisierungswelt stattfinden soll. InVISION sprach mit Dr.-Ing. Reinhard Heister, zuständig für Standardisierung und Industrie 4.0 beim VDMA Fachverband Robotik+Automation, über den aktuellen Stand der Dinge und die Zeitpläne.‣ weiterlesen

www.vdma.org

Der Vision Tube ist weltweit das einziges Code Verifikationssystem mit Autofokus. Damit können 1D- und 2D-Codes (gedruckte als auch direktmarkierte Codes) belastbar nach einer Norm verifiziert werden. Das System wird nur über einen einzigen Taster bedient (One Button Action). Es ist hierfür keine zusätzliche Software nötig. Die Rückmeldung erfolgt sofort farblich in rot, grün oder gelb. Der Tube ist sowohl offline als auch inline nutzbar. Er kommt ab Werk kalibriert und funktioniert direkt out of the Box – einfach Plug&Work!

 

cretec.gmbh

Anzeige

Der Markt für die industrielle Bildverarbeitung (IBV) kommt in eine neue Phase. Die steigende Bedeutung im Umfeld von Big Data und Industrie 4.0 fordert nicht nur die technische Kreativität der Entwickler, sondern auch neue Konzepte und Organisationsstrukturen auf Seiten der Lösungsanbieter. inVISION sprach mit Markus Schnitzlein, Geschäftsführer von Chromasens und neuerdings auch Mitglied im Board of Directors der Lakesight Technologies Holding.‣ weiterlesen

www.lakesighttechnologies.com www.chromasens.de

Anzeige

Seit Ende letzten Jahres vertreibt Notavis – eine Tochter von Vision Components – die Bildverarbeitungsprodukte des chinesischen Kameraherstellers Dahua Technology in der D/A/CH-Region. Um welche Produkte es dabei genau geht, und wie es mit der Qualität der Kameras aussieht, wollten wir von Mason Ge, General Manager DACH bei Dahua, und Thomas Schweitzer, Geschäftsführer bei Notavis erfahren.‣ weiterlesen

www.dahuasecurity.com www.notavis.com

In der Visionbranche treffen sich die Standardisierungsgremien alle sechs Monate zum International Vision Standards Meeting (IVSM), um dort die wichtigsten eigenen Standards, aber auch solche für die Kommunikation mit der Industrieautomation festzulegen. Das nächste Treffen findet vom 14. bis 18. Mai 2018 in Frankfurt (Main) statt und wird vom VDMA IBV zusammen mit Silicon Software organisiert.‣ weiterlesen

ivsm2018.silicon.software

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige