Anzeige
Anzeige
Anzeige

Point Grey verstärkt Vertriebsaktivitäten in Japan

Um den japanischen Markt besser bedienen zu können, verstärkt Point Grey seine direkten Vertriebsaktivitäten in Japan und trennt sich von seinem bisherigen Distributor ViewPlus. Zudem gibt es die Homepage nun auch in einer japanischen Version.

 (Bild: Point Grey Research, Inc.)

(Bild: Point Grey Research, Inc.)

Die Partnerschaft mit dem Distributor Kyoshin Communications ist von der Neuausrichtung nicht betroffen.

www.sps-magazin.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA hat im Rahmen seiner Business Conference die aktuellen Zahlen für den europäischen Bildverarbeitungsmarkt (Systeme und Komponenten) präsentiert. Demzufolge hat die europäische Bildverarbeitung 2015 einen Umsatz von 2,825Mio. Euro erzielt, was einem Anstieg von 9,1% gegenüber Vorjahr bedeutet. Die Prognosen für 2016 liegen derzeit noch bei einem Wachstum zwischen 7 und 9%. Allerdings verzeichnete das 1. Quartal 2016 einen Umsatzrückgang gegenüber dem 1.Quartal 2015 um -5%, was sich auch mit Zahlen des amerikanischen Verbandes deckt. ‣ weiterlesen

www.emva.org

Anzeige

Mehr als 100 Bildverarbeitungsexperten aus über 15 Ländern haben an der 14. EMVA Business Conference 2016 im schottischen Edinburgh teilgenommen. Neben einem Vortrag zum (möglichen) Brexit, gab es auch zahlreiche Beiträge zu technischen Themen, wie z. ‣ weiterlesen

www.emva.org

Anzeige

Im Rahmen der EMVA Business Conference 2016 wurde der EMVA Young Professional Award 2016 an Herrn Tolga Birdal überreicht. Ausgezeichnet wurde er für seine Arbeit ‚Reconstruction via Detection: Efficient and Automatic Reconstruction from Unorganized 3D Scans‘. Der 33-jährige ist derzeit Doktorand an der Computer Vision Group des Lehrstuhls Computer Aided Medical Procedures der Technischen Universität München sowie Research Scientist bei der Siemens AG. Die preisgekrönte Arbeit beschreibt mit dem Framework zur Rekonstruktion durch Detektion einen neuen Ansatz für die 3D-Digitalisierung aus einer begrenzten Zahl ungeordneter und unstrukturierter 3D-Punktewolken. ‣ weiterlesen

www.emva.org

Im fünften Teil des Beleuchtung-White-Papers geht es darüber, wie mithilfe spezieller UV-Beleuchtungen und perfekt abgestimmter Filter UV-Applikation optimiert und prozesssicher umgesetzt werden können. ‣ weiterlesen

www.iimag.de

Anzeige

Die neue USB3 uEye CP von IDS ist mit vier superschnellen CMOS-Sensoren der Python-Serie von ON Semiconductor erhältlich. Durch ihre Fähigkeit, bei gesetzten AOIs die Pixel sowohl horizontal als auch vertikal auszulesen, werden Bildraten von weit über 1.000fps erreicht. Bei voller Auflösung kommen die Modelle auf folgende Geschwindigkeiten: UI-3130CP (575fps, 800×600), UI-3140CP (224fps, 1.280×1.024), UI-3160CP (165fps, 1.920×1.200) und UI-3180CP (72fps, 2.592×2.048). ‣ weiterlesen

www.sps-magazin.de

Anzeige

Die Kombination aus Sonys CMOS-Sensor IMX250 (2.456×2.054px, 77fps) und der USB3.0-Industriekamera UI-3080CP von IDS eignet sich perfekt für Anwendungen mit schwachen Lichtverhältnissen. Top Features: 30s Langzeitbelichtung und 16x AOI. Vor allem Kunden mit sehr hohen Anforderungen an Bildqualität und Dynamikbereich schätzen den Sensor. ‣ weiterlesen

www.sps-magazin.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige