Anzeige
Anzeige
Anzeige

Polarisierend

Die Bildverarbeitung ist ständig auf der Suche nach neuen Technologien, um Prüfungsaufgaben noch effektiver und schneller als bisher zu lösen. Ein neues Thema könnte polarisiertes Licht werden. So setzt dies bereits ein Mikroskopiehersteller ein, um reflektierende und nicht-reflektierende Partikel während eines einzigen Scans zu unterscheiden. Da kein zweiter Scan mehr zur Unterscheidung der Partikel notwendig ist, reduziert sich die bisherige Zeit zur Prüfung der Probe um 50%. Auch einer der großen Zeilenkamerahersteller testet derzeit den Einsatz von polarisiertem Licht für industrielle High-Speed-Anwendungen und wird erste Produkte auf der VISION (8.-10. November, Stuttgart) präsentieren. In der Bildverarbeitung wird es halt nie langweilig, da ständig etwas Neues vor der Tür steht. Also ab nach Stuttgart, damit Sie nichts verpassen.

Ebert / Niethammer

PS: Leider gab es einen Fehler im letzten Intro des Newsletters. Natürlich ist die deutsche Bildverarbeitung 2015 um 9% gewachsen (nicht 8%) und erwartet für 2016 ein Wachstum von 8%. Die vollständige Meldung mit allen Zahlen finden Sie unter http://ibv.vdma.org/.

www.sps-magazin.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sensoren Viro WSI wurden für MIG/MAG- und Lötnähte sowie für Lasernähte optimiert. Damit ist das Prüfsystem ideal für anspruchsvollen Prüfaufgaben z.B. an Karosserien, Achsbauteilen und EV-Batterien.‣ weiterlesen

www.vitronic.com

Anzeige

The VP-101MX and 151MX cameras are equipped with the CoaXPress interface and based on the IMX461 and 411 CMOS. The MX-9 offers up to 8.7fps at 11,648x8,742 resolution. For even higher applications, the MX-6 offers up to 6.2fps at 14,192x10,640 Pixel.‣ weiterlesen

www.vieworks.com

Anzeige

Der LumiScanX basiert auf der Lichtfeld-Sensorik der LumiScan Technologie und dreizehn 1,2MP Kameras. Messabstände und -volumina können über weite Bereiche variiert werden.‣ weiterlesen

www.hdvisionsystems.com

Anzeige

Bei der Tracer SI-Plattform für die lasergeführte Montage und Kontrolle werden 3D-CAD-Daten verwendet, um 3D-Laserbilder auf physische Oberflächen zu projizieren. Bei der neuartigen Kamera erstrecken sich Projektion und hochauflösende Bildscan-Funktionen auf das gesamte Projektionsvolumen.‣ weiterlesen

www.faro.com

Anzeige

Das Positionierungssystem LightRunner verändert die automatisierte optische 3D-Messung. Ein patentiertes Musterprojektionsverfahren und Software-Algorithmen ermöglichen es Zykluszeit zu verkürzen und die Produktivität erhöhen, da die Zeit für Mapping und Roboterstabilisierung entfällt.‣ weiterlesen

www.hexagonmetrology.de

Anzeige

Das High-Speed-Mikroskop des Fraunhofer IPT digitalisiert Proben mit bis zu 500fps und lässt sich anhand von Smart Glasses mit einer Gestensteuerung kombinieren. Der Mikroskoptisch bewegt das Objekt kontinuierlich während der gesamten Aufnahme, um die Probe mit sehr hohen Bildraten zu digitalisieren.‣ weiterlesen

www.iof.fraunhofer.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige