Anzeige
Anzeige
Anzeige

QuadRate Technologie (4:1 Kompressionsrate)

Ist ein garantierter Datentransfer von über 400Mbyte/s über eine Standard GigE-Schnittstelle geschicktes Marketing oder Realität? Nach der Einführung der DoubleRate-Technologie mit konstanter 2:1 Kompression für schnelle Kamerasysteme zur Bewegungsanalyse wurde von Kunden die Frage gestellt, ob auch noch höhere Kompressionsraten bei gleichbleibend hoher Bildqualität realisiert werden können. Diese Fragestellung wurde von Photonfocus aufgegriffen und nach einem geeigneten Kompressionsverfahren gesucht, das eine Realtime-Bilddatenkompression mit garantierter 4:1 Kompressionsrate in den softwaredefinierten Kameraplattformen von Photonfocus ermöglicht. Dabei galt es zum einen eine optimale Balance zwischen Bildqualität und Ressourcenbedarf und zum anderen ein Verfahren mit der Möglichkeit der Kompression von monochromen und RGB Bayer-Pattern Rohdaten zu finden.

 (Bild: Photonfocus AG)

(Bild: Photonfocus AG)

Das Entwicklungsziel konnte mit einem waveletbasierten Transformationscodec erreicht werden, der je nach Bildinhalt eine verlustbehaftete bis zu mathematisch verlustfreie Datenkompression bei sehr hoher Bildqualität ermöglicht. Das Verfahren konnte auf die Plattform-FPGAs ohne Zugriff auf externen Speicher abgebildet werden. Durch Einzelbildkompressionen wird eine niedere Latenz erreicht und der spätere Zugriff auf die Bilddaten erleichtert. Die QuadRate-Technologie wird mit der HD-Kameraserie QR1-D2048x1088-384 und drei Kameras für S/W-, NIR- und Farbaufnahmen eingeführt. Bei Vollauflösung von 2040×1088 Pixeln erreichen die Kameras 169fps und bei 1024×1024 Pixeln eine Bildrate von 358fps ohne jegliche Bildverluste. Die Kameras sind im Besonderen auch für Multikamerasysteme geeignet und ohne Einschränkungen netzwerkfähig. Dank der 100%igen Kompatibilität zu den GigEVision und GenICam Standards sind die Kameras einfach zu implementieren.

www.photonfocus.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Laufe der letzten Jahre sind viele Sensoren für den Machine-Vision-Markt entwickelt worden, die besonders klein sind. Die Anforderungen, die an die Kameras gestellt werden, sind aber gleichzeitig gestiegen. Seit die Sensoren – und mit ihnen ihre Pixel – immer kleiner geworden sind, ist es schwieriger, diese kleinen Pixel aufzulösen. Umso wichtiger ist es, ein passendes Objektiv zu wählen, das dieser Aufgabe gewachsen ist. Welchen Einfluss die Optik auf die Bildqualität hat, soll im Folgenden näher beleuchtet werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.baslerweb.com

Anzeige

Für knapp 253Mio.US$ hat Flir Systems den Kamerahersteller Point Grey Research übernommen. ‣ weiterlesen

investors.flir.com

Anzeige

Laut Prognose des ‚Welt-Roboter-Reports 2016‘ der IFR werden bis 2019 mehr als 1,4Mio neue Industrieroboter in den Fabriken rund um den Globus installiert. Dabei stammen 65% der Länder mit einer überdurchschnittlichen Anzahl von Industrierobotern pro 10.000 Arbeitnehmer aus der EU. 40% des weltweiten Marktvolumens an Industrierobotern werden 2019 alleine in China verkauft. Die Zahl der weltweit eingesetzten Industrieroboter steigt bis 2019 auf rund 2,6Mio. Einheiten. ‣ weiterlesen

www.ifr.org

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende der Jenoptik AG Dr. Michael Mertin wird seinen bis zum 30. Juni 2017 laufenden Vorstandsdienstvertrag nicht verlängern und damit die Jenoptik nach zehn Jahren verlassen. Seit seinem Amtsantritt ist der Umsatz des Konzerns um über 35% auf 670Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015 gestiegen. Dr. Mertin wird sich neuen Herausforderungen außerhalb der Jenoptik widmen.

www.jenoptik.com

Anzeige

Die zweitägige Fachtagung ‚Automatisierung & Multisensorik in der Koordinatenmesstechnik‘ bei Hexagon in Wetzlar fand bereits zum dritten Mal statt. Norbert Hanke (Bild), CEO Hexagon Manufacturing Intelligence, konnte im Rahmen seiner Keynote dabei knapp 180 Teilnehmern begrüßen. Während die Besucher vormittags in zwei parallelen Sessions Vorträge geboten bekamen, fanden nachmittags Livevorführungen der Systeme im Demo-Center statt. ‣ weiterlesen

www.hexagon.com

Anzeige

Laut aktuellen Zahlen von MarketsandMarkets wird der weltweite Bildverarbeitungsmarkt von 8,08Mrd.USD im Jahr 2015 bis 2020 auf knapp 12,5Mrd.USD ansteigen, was einem Wachstum von +9,1% pro Jahr entspricht. Hauptumsatztreiber soll dabei der asiatische/chinesische Markt sein. ‣ weiterlesen

www.marketsandmarkets.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige