Anzeige

Zwei 3D-Sensoren, ein Bild, null Auflösungsverlust

Sichtfeld
verbreitern

Zwei 3D-Lasersensoren,
ein Bild, null Auflösungsverlust

Das ‚Multi-Sensor Registration‘ Konzept für 3D-Lasersensoren ermöglicht es, auch größere Objekte ohne Genauigkeitseinbußen auf feine Merkmale hin zu überprüfen. Zwei Ecco 75.200 Sensoren agieren wie ein einziger 3D-Sensor und stellen die Messwerte als ein kalibriertes Bild bereit. Dadurch ist eine 42µm Auflösung bei einem Sichtfeld von 0,5m möglich.
Zudem bleibt die Auflösung der Einzelsensoren erhalten und der Arbeitsabstand muss nicht vergrößert werden. Die Sichtfelder der beiden Sensoren werden per Software verbunden, in die kundenseitige Applikationssoftware geladen und ausgegeben. Das neue Multisensoren-Konzept ermöglicht es, die 3D-Prüfung von Objekten flexibel an die Größe der Prüflinge, an die Ausprägungen der Prüfmerkmale und an die maschinenbautechnischen Gegebenheiten anzupassen – und dabei den idealen Arbeitsabstand und die hohe Auflösung der 3D-Lasersensoren beizubehalten. Die Multi-Sensor Registration ist mit allen Sensor-Serien der Ecco-Familie möglich. Beim Einsatz von z.B. zwei Ecco 75.200 mit jeweils 250mm Sichtfeld können bis zu 500mm breite Objekte geprüft werden. Dies geschieht in nur einem Arbeitsgang, was konstruktiven Mehraufwand an der Maschine sowie wertvolle Prozesszeit einspart. Gerade dort, wo wenig Bauraum über dem Messfeld vorhanden ist, ist die Lösung ideal, denn die Sensoren können weiterhin in geringer Höhe zum Prüfszenario montiert werden. Dadurch bleiben auch die optimalen Auflösungen sowohl in der Vertikal- als auch in der Lateralachse erhalten: Jedes 3D-Profil der Ecco 75 Serie besitzt 1.920 Bildpunkte und macht so feinste Merkmale bei höchster lateraler Auflösung sicher überprüfbar. Die Einrichtung der Multi-Sensor-Messung geschieht mit Hilfe des Registration Wizard der Benutzeroberfläche Studio 4. Die 3D-Lasersensoren sind über die gemeinsamen Registration Files auswertetechnisch im selben Koordinatensystem verknüpft und geben für das Prüfsystem nur ein gemeinsames kalibriertes Bild aus.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Basler AG übernimmt mit sofortiger Wirkung 100% der Anteile der Silicon Software GmbH. Die beiden Geschäftsführer Dr. Klaus-Henning Noffz (l.) und Dr. Ralf Lay (r.) werden zukünftig für die Silicon Software GmbH und die Basler AG tätig sein.

www.baslerweb.com

Anzeige

(Bild: Carl Zeiss AG)

Vom 14. bis 15. November findet in Oberkochen die Zeiss Xray Insights 2018 statt. Dabei geht es um die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen CT und Röntgentechnologie zur Qualitätssicherung und Prozesskontrolle.

www.zeiss.de

Anzeige

Der Hersteller von 3D-Mess- und Bildverarbeitungslösungen Faro hat die Übernahme von Opto-Tech s.r.l. und seiner Tochtergesellschaft Open Technologies bekannt gegeben.

www.faro.com

Anzeige

Excelitas Technologies hat den Erwerb von Research Electro Optics aus Boulder, USA, abgeschlossen. Das Unternehmen ist auf die Serienfertigung von hochpräzisen Optikkomponenten und -baugruppen, optischer Dünnfilmbeschichtungen und HeNe-Hochleistungslasern spezialisiert.

www.excelitas.com

(Bild: InfraTec GmbH)

Infratec beteiligt sich mit sieben weiteren europäischen Partnern im Rahmen des EU-Forschungsprojektes Spirit an der Weiterentwicklung von Inspektionsrobotertechnologien der nächsten Generation. In dem auf drei Jahre angesetzten Projekt im Rahmen des EU-Programmes Horizont 2020 soll eine Systemlösung entstehen, die mit unterschiedlichster Prüftechnik ausgestattet werden kann. Infratec stellt dazu sein Technik-Know-how rund um die Thermografieprüfung zur Verfügung.

www.infratec.de

Bild: Vision Engineering Ltd.

Vision Engineering feiert diesen Monat sein 60-jähriges Firmenjubiläum. Der Hersteller von Systemen für die Fertigungskontrolle und berührungslose Messsysteme wurde 1958 von Rob Freeman in Großbritannien gegründet, der aufgrund seiner Erfahrungen als Werkzeugmacher im Jaguar-Rennstall das erste Endoskop für die Inspektion von Motorinnenteilen des Unternehmens entwickelte. Vision Engineering beschäftigt heute mehr als 220 Mitarbeiter.

www.visioneng.us

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige