Anzeige
Anzeige

Start-up of the Month: Aidoc Medical

Aidoc develops advanced healthcare-grade AI based decision support software which analyzes medical images to provide a comprehensive
solution for detecting acute abnormalities across the body.

 (Bild: Aidoc Medical Ltd.)

(Bild: Aidoc Medical Ltd.)

inVISION: What was the idea that initiated the foundation of your company?

Our founders met in Israel’s elite Talpiot military program while working on AI. When they entered civilian life, they knew they wanted to apply the AI skills they’d learned to medicine. After meeting with hospitals and doctors, they saw both that radiology could benefit from AI and that the technology could be created today. At Aidoc, we want to make AI the new standard of care for radiology worldwide, helping improve patient outcomes and saving lives.

inVISION:What is the question your technology is the answer for?

Hospitals take more patient scans and images every year, but the number of radiologists to interpret them is staying the same. Aidoc’s AI is a force multiplier, helping radiologists to be more effective. Ou lutions focused on time-critical conditions like pulmonary embolism and brain hemorrhages, where AI-powered prioritization and flagging can be the difference between life and death. Aidoc cuts the time from scan to diagnosis for some patients from hours to under five minutes, speeding up treatment and improving prognosis for patients with urgent conditions.

inVISION: What makes your company unique?

Aidoc works within existing workflows, so it’s easy to install and doesn’t force radiologists to change the way they work. Aidoc’s four FDA clearances and four CE marks, with more coming, demonstrate the solution’s safety and effectiveness. We’re also committed to ongoing medical research on our technology’s impact, to ensure that AI is really giving value to patients in a clinical setting.

Video:
AI for Radiology

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

NIT WiDy SenS SWIR-Kameras mit Dual-Mode InGaAs-Sensor (linear und logarithmisch) bieten einen Kompromiss zwischen hoher Empfindlichkeit (lineares Ansprechen) und hohem Dynamikbereich bei 120dB (logarithmisches Ansprechen). Die Sensoren sind für den Wellenlängenbereich zwischen 900 und 1.700nm ausgelegt und stellen eine Auflösung von 640×512 Pixel bei bis zu 230fps zur Verfügung. Die Kameras sind mit USB3.0, CameraLink und GigE-Schnittstelle erhältlich. Die Smart-Varianten bieten ein Bad Pixel Replacement und eine Non Uniformity Correction. ‣ weiterlesen

www.rauscher.de

Anzeige

Mit der Alvium 1800 U-501 NIR erweitert Allied Vision sein Angebot an USB-Kameras auf Basis der Alvium-Technologie. Die 5,1MP-Kamera ist mit dem ON Semi NIR-Sensor AR0522 ausgestattet, der sowohl für geringe Lichtverhältnisse als auch für hohe Dynamikbereiche entwickelt wurde. Aufgrund der Kombination aus kleiner Größe, geringem Gewicht, niedrigem Stromverbrauch und NIR-Empfindlichkeit ist die Kamera prädestiniert für Überwachungs- und Security-Anwendungen. ‣ weiterlesen

www.alliedvision.com

Anzeige

EVK und OP Teknik haben gemeinsam eine Lösung für das roboterbasierte Sortieren von Bau- und Abbruchabfällen entwickelt. Durch die Kombination der hyperspektralen Bildgebungstechnologie von EVK mit einem Deep-Learning-Ansatz und der Robotertechnologie von OP Teknik, entwickelten die beiden Unternehmen das flexible System Selma für hohen Materialdurchsatz und die genaue Sortierung ausgewählter Fraktionen in Bau- und Abbruchabfällen. ‣ weiterlesen

www.evk.biz

Anzeige

Die neue HDR-Funktion der Wärmebildkameraserie ImageIR von InfraTec macht Unterbrechungen bei Temperaturmessungen sehr weiter Bereiche überflüssig. Sie ermöglicht das kontinuierliche Aufnehmen von Messszenarien, die extrem voneinander abweichende Temperaturen aufweisen. Ausgangspunkt ist ein schnelles Filterrad, das mit mehr als 5.000U/min rotiert. Bei Aufnahmen im HDR-Modus werden mehrere Thermogramme mit verschiedenen Integrationszeiten und verschiedenen Filtern schnell aufeinanderfolgend aufgenommen und zu einem Gesamtbild mit hohem Dynamikumfang zusammengesetzt. ‣ weiterlesen

www.infratec.de

Anzeige

Dank einer Kombination aus Multi-2D- und 3D-basierter Datenakquise und effizienter AI-basierter Analyse bringt das lichtfeldbasierte Bildverarbeitungssystem LumiScanX Robotern das Sehen bei.‣ weiterlesen

www.hdvisionsystems.com

Anzeige

Das IR-Thermometer CTlaser G7 kann die Oberflächentemperaturen von ultradünnen Gläsern im Bereich von 100 bis 1.200°C präzise messen. Der normalerweise bei Flachglas optimale Spektralbereich von 5µm kann bei extrem dünnen Gläsern aufgrund der höheren Transmission des Materials nicht verwendet werden. Aus diesem Grund arbeitet das neue Gerät bei 7,9µm. Der Messfehler beträgt lediglich 1% des Messwerts, bzw. 1,5°C bei niedrigen Temperaturen. Das IR-Thermometer hat einen integrierten Doppel-Laser. ‣ weiterlesen

www.optris.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige