Anzeige
Anzeige
Anzeige

Telezentrische Objektive
mit koaxialer Lichteinkopplung

Eine telezentrische Auflichtbeleuchtung wird oft über einen Strahlteilerwürfel zwischen einem Messobjektiv und einem seitlich angeordneten Kondensor realisiert. Alternativ ist dies auch platzsparend durch die Integration der Einkopplung in das telezentrische Messobjektiv möglich. Sill Optics optimiert dahingehend bestehende Objektive mit koaxialer Lichteinkopplung, beginnend mit einer Auswahl vergrößernder C-Mount Objektive. Diese decken den Vergrößerungsbereich 1,5 bis 3,0 ab und sind in den Versionen /CCS und /LED erhältlich. Die Endung /CCS steht für einen Ø8mm Faser- oder Spotanschluss. Objektive mit Endung /LED beinhalten bereits eine rote High-Power LED (623nm, 2,5V, 350mA). Auf Anfrage sind auch andere LED-Farben erhältlich. Die Objektive weisen eine variable Blende auf, wodurch die Lichtmenge im Objektiv und die Schärfentiefe optimiert werden können.

www.silloptics.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gpixel hat eine Niederlassung in Tokyo, Japan eröffnet.‣ weiterlesen

www.gpixelinc.com

Anzeige

Visionlink ist ab sofort neuer Vertriebspartner von Vision Components für den italienischen Markt.‣ weiterlesen

www.vision-components.com

Anzeige

Zivid hat Magichan zum ersten Vertriebspartner in China ernannt.‣ weiterlesen

news.cision.com

Anzeige

Im Fokus der Matlab Expo am 2. Juli in München stehen zukunftsweisende Technologien, insbesondere die künstliche Intelligenz mit Anwendungen des Machine und Deep Learning.‣ weiterlesen

www.matlabexpo.de

Am 12. und 13. Juni veranstalten Yxlon und das Museum für Naturkunde Berlin gemeinsam das Imaging Technology Symposium 'Advances in CT Technologies for LifeScience and Natural History Museums Collections'.‣ weiterlesen

www.yxlon.com

Anzeige

Teledyne e2v, Teledyne Dalsa und Teledyne Princeton Instruments haben eine neue gemeinsame Bürofläche in Ikebukuro, Tokio, angekündigt.‣ weiterlesen

www.novuslight.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige