Anzeige

Unabhängigkeitserklärung

Zwei Jahre ist es her, dass die letzte Vision zu Ende gegangen ist. Damals ahnten wohl nur die Wenigsten, dass die Messe ihren angestammten Jahresrhythmus verlässt und in einen Zwei-Jahres-Turnus wechselt.

Um so größer ist die Freude (aber auch die Erwartung), dass ab dem 4. November endlich wieder Vision-Zeit ist. Viele Messen haben inzwischen versucht, dass Thema Bildverarbeitung stärker zu besetzten. Dies macht Sinn, denn die Technologie entwickelt sich weiter und geht immer stärker in einzelne Branchen (Security, Traffic, Food&Beverage…). Allerdings gibt es nur ‚One Vision‘ – um das Motto der letzten Veranstaltung nochmals aufzugreifen. Während auf anderen Messen andere Themen oder Branchen im Mittelpunkt stehen, ist es nur bei der Vision der Fall, dass alleine die Bildverarbeitung im Fokus ist. Dies macht die Messe so einzigartig und erfolgreich. Natürlich haben wir dieses Mal einen Großteil der Beiträge und Neuheiten in Hinblick auf das Messegeschehen ausgewählt. Sie wollen ja wissen, warum der Weg nach Stuttgart sich (wieder einmal) lohnt.

Aber auch für diejenigen, die bisher noch nicht auf der Vision gewesen sind, gibt es dieses Mal Gründe, die Messe erstmals ins eigene Besuchsprogramm aufzunehmen. Unter der Kampagne ‚Vision4Automation‘ findet eine Vielzahl an Veranstaltungen statt, die es Automatisierungsexperten (und nicht nur den Bildverarbeitungsexperten) ermöglicht, wertvolle Informationen für die eigenen Projekte mitzunehmen. Alle Informationen zur Vision4Automation-Kampagne finden Sie in dem beigelegten Flyer.

Zwei Jahre ist es her, dass die erste Ausgabe der inVISION zur Vision 2012 erschienen ist. Seitdem hat sich auch bei uns viel getan. Inzwischen erscheint das Heft sechs Mal pro Jahr und der inVISION- Newsletter hat eine exklusive Kooperation mit dem Vision-Newsletter, was ihn zu Europas reichweitenstärksten Newsletter für die Bildverarbeitung macht. Ab sofort steht auch die inVISION auf eigenen Füßen und wird nicht länger zusammen mit dem SPS-MAGAZIN verschickt. Um unsere neue Eigenständigkeit zu unterstreichen, haben wir unserer Titelseite ein neues Erscheinungsbild verpasst.

Wir sehen uns in Stuttgart.

Dr.-Ing. Peter Ebert

Chefredakteur inVISION

PS: Sie finden den inVISION-Stand direkt im Foyer hinter den Drehkreuzen. Falls Sie noch keine Eintrittskarten für die Vision haben, können sie kostenfrei Tickets unter www.messticketservice.de bestellen. Einfach Messe Vision auswählen und den Aktionscode ‚inVision-VISION-2014‘ eingeben.

www.sps-magazin.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei sehr schnellen Prozessen sind die Anforderungen an Pyrometer zur Temperaturmessung besonders hoch. Hierfür bietet Optris jetzt das Hochgeschwindigkeits-Pyrometer CT 4M mit einer Erfassungszeit von nur 90µs an. ‣ weiterlesen

www.optris.de

Anzeige

Imec und Ximea haben eine verbesserte Version der xiSpec Hyperspectral Imaging Kameras entwickelt. Unter Beibehaltung der bisherigen Dimension der Kameras (26,4×26,4x32mm) und dem Gewicht ( 32g) wurde das Kameragehäuse optimiert und neue Bandpassfilter entwickelt. Jede Kamera wird einzeln nach der Fertigung vermessen und kalibriert. ‣ weiterlesen

www.ximea.com

Anzeige

Die eigens für die 3D-SPI-Lösung S3088 Ultra Chrome entwickelte 3D-Kameratechnologie ermöglicht eine bessere optische Auflösung, Prüfgeschwindigkeit und Prüfqualität. Durch die Vernetzung des Systems mit anderen Prozessstufen der SMD-Fertigung können Prozessschwankungen automatisch korrigiert werden. ‣ weiterlesen

www.viscom.de

Anzeige

Mit der Smart-Infrarotkameraserie IRSX bietet AT-Automation Technology eine Lösung für die intelligente Temperaturbildverarbeitung an. Mit ihrem App-Konzept basieren die Kameras auf dem von Smartphones bekannten Prinzip: Die geladene App entscheidet über die bereitgestellte Funktionalität. ‣ weiterlesen

www.AutomationTechnology.de

Anzeige

Das Kamerasystem Neon-2000-JT2, besteht aus einer 5MP-Smart-Kamera und dem Jetson-TX2-Modul. Die vorinstallierte Software erlaubt kurze Entwicklungszeiten und die schnelle Integration in Vision- und KI-Applikationen. ‣ weiterlesen

www.acceed.de

Anzeige

Die frei programmierbare KI-Kamera VisionAI von Imago Tecchnologies ist eine Embedded-Lösung für die Bildverarbeitung, mit der sich Anwendungen aus den Bereichen KI, Deep Learning und Machine Learning einfach realisieren lassen. ‣ weiterlesen

www.imago-technologies.com

Anzeige

Dioptic presents the new product line of 70 bi-telecentric lenses for sensors with a diagonal of 11.5 to 44mm and object sizes from 25 to 315mm. The lenses of the BTL series (Bi-telecentric Lenses) were developed and manufactured for industrial applications with high demands. ‣ weiterlesen

www.dioptic.de

Anzeige

Die allPixa SWIR ist die erste kurzwellige Infrarot-Zeilenkamera (SWIR) der allPixa-Familie von Chromasens. Der InGaAs-Sensor ermöglicht die Integration für mehrere Bildverarbeitungsanwendungen. ‣ weiterlesen

www.chromasens.de

Anzeige

Allied Vision Technologies und MVTec Software bieten ein Embedded-Vision-Starterkit zu einem Preis von 199 Euro an, mit dem Anwendungen auf dem Nvidia Jetson Nano Developer Kit getestet werden können. ‣ weiterlesen

www.alliedvision.com

Anzeige

LACera (Large Area CMOS) is a new technology, developed by Teledyne Imaging, that combines CCD-like sensor performance with the advantages of back-illuminated CMOS architecture. It delivers deep-cooled, low-noise performance on a multi-megapixel scale with large pixels, global shutter, 18bit readout, glow reduction technology and greater than 90% quantum efficiency – a combination of performance not previously available in wafer scale sensors. The new technology will be featured in next generation CMOS cameras to be announced later this year and includes x-ray, EUV and VIS-NIR versions. ‣ weiterlesen

www.teledynedalsa.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige