Anzeige

inVision Newsletter 03 2018

Die geringe Einbautiefe von 27,6mm des tKINO-ULT3 Mini-ITX Board (170x170mm) ist das Ergebnis aus aufgelötetem SoC, im Kühlkörper integriertem Gehäuselüfter, horizontal ausgerichteter RAM Steckplätze und flacher Konnektoren. Seine Performance bezieht das Board aus einem Intel Core i3, i5, i7 oder Celeron on-board SoC der Skylake ULT Reihe, das mit bis zu 32GB DDR4 SO-DIMM Arbeitsspeicher versehen werden kann. Dank eines HDMI 1.4, eines HDMI+DP Combo Port sowie eines LVDS/eDP (optional) lassen sich so drei unabhängige Displays mit einer Auflösung von 4K UHD ansteuern.

www.icp-deutschland.de

Anzeige

Laut aktuellen Umfragen des VDMA IBV ist 2017 der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie um +18% gestiegen, was einem Umsatz von 2,6Mrd.€ entspricht. Für 2018 geht die Branche von einem Wachstum von bis zu +10% aus, genaue Zahlen wird der VDMA im Juni vorlegen. „Die Bildverarbeitungsindustrie hat auch 2017 wieder einen Rekordumsatz erzielt und bleibt auf Wachstumskurs“, so Anne Wendel, Leiterin der Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung.

www.vdma.de

Anzeige

Neun Monate bevor die VISION 2018 vom 06.-08. November in Stuttgart beginnt, laufen die Vorbereitungen für die Weltleitmesse der Bildverarbeitung rund. Im Rahmen des gemeinsamen CEO Round Table von Messe Stuttgart und VDMA IBV auf dem Stuttgarter Fernsehturm wurde bekannt gegeben, dass man dieses Jahr über 450 Aussteller erwarte. Trendthemen der Messe sind Embedded Vision, Deep Learning und Hyperspectral Imaging.

Anzeige

Die VDMA Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung und die Messe Embedded World organisieren am 28. Februar auf dem Vortragsforum in Halle 3A der Messe Nürnberg gemeinsam eine Podiumsdiskussion zum Thema ‚Migration from PC to Embedded & from Embedded to Vision‘. Von 11 bis 12 Uhr werden sich Vertreter der Unternehmen und Organisationen Basler, Embedded Vision Alliance, BDTI , MVTec, Arrow, Qualcomm und Robert Bosch über das Trend-Thema Embedded Vision austauschen.

ibv.vdma.org

Anzeige

Wie prüft man inline schnelllaufende Folien und Papiere, die dreidimensionale Strukturen aufweisen? Diese Frage beantwortet ein Transferprojekt des Spitzenclusters it´s OWL (Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe). Die BST eltromat, Spezialist für die Inline-Prüfung von bahnförmigen Produkten, arbeitete dabei mit dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe zusammen.‣ weiterlesen

www.its-owl.de

Die Sesotec GmbH, spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Fremdkörperdetektoren und Sortiersystemen, hat einen Wechsel in der Unternehmensleitung gemeldet. Auf eigenen Wunsch verlässt Xaver Auer, der 2011 im Rahmen des Eigentümerwechsels zu Sesotec kam, Ende Februar das Unternehmen. Sein Nachfolger ist Marc Setzen (Bild rechts), der zuletzt als Chief Engineering Officer in der Geschäftsführung der Klöckner Pentaplast Group beschäftigt war.

www.sesotec.com

Anzeige

Der Bildverarbeitungsspezialist Framos ist neuer Partner des Projektes ‚Interaktives Robotiksystem zur Entleerung von Seecontainern‘ (IRiS). Zusammen mit dem Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen, der BLG Handelslogistik und Schulz Systemtechnik entwickelt das Unternehmen die automatisierte Entladung von 40-Fuß-Standardcontainern mithilfe von intelligenten Robotern. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt und wird mit 2,2Mio.€ vom BMVI gefördert.

www.framos.com

Das Unternehmen Mettler Toledo PCE und der Lohnhersteller R-Pharm Germany GmbH haben eine Referenzpartnerschaft für Track-and-Trace-Lösungen in der Pharmaindustrie unterzeichnet. So wollen sie Kunden über die Einsatzmöglichkeiten der PCE-Systemen sowie die Anforderungen und Umsetzung weltweiter Track-and-Trace-Herausforderungen informieren. Zukünftig soll das Informationsangebot um Workshops und Trainings in einer Track-and-Trace-User-Academy erweitert werden. 

www.mt.com

Mit Wirkung zum 31. Januar hat das auf Lösungen für die industrielle Bildverarbeitung spezialisierte Unternehmen Stemmer Imaging das Geschäft der Data Vision im Rahmen eines Asset Deals übernommen. Data Vision, ein Unternehmensbereich von Batenburg Mechatronica B.V., zählt zu den bekanntesten Anbietern von Bildverarbeitungstechnologie in den Niederlanden. Durch die Akquisition möchte Stemmer Imaging seine Position in den Benelux-Ländern nachhaltig festigen. 

www.stemmer-imaging.de

Das Unternehmen Pepperl+Fuchs und die Lufthansa Technik AG haben zu gleichen Anteilen das Start-up 3D.aero GmbH ins Leben gerufen. Ziel des Joint Ventures ist, innovative Automatisierungslösungen für die Flugzeugindustrie zu entwickeln und zu vertreiben. Zusätzlich soll das Unternehmen an Lösungen rund um das Thema Digitalisierung der Werkstätten arbeiten. Firmensitz ist das ZAL TechCenter in Hamburg, eines der modernsten Luftfahrtforschungszentren der Welt. 

www.pepperl-fuchs.com


Das könnte Sie auch interessieren

Ein neuer Algorithmus kombiniert Photometric Stereo Imaging mit der Analyse entstehender Reflektionen. Dazu werden unterschiedliche Beleuchtungswinkel realisiert und die Reflexionseigenschaften jedes einzelnen Objektpunktes analysiert.

www.opto.de

Anzeige

Der LED-Controller NT-I bietet nun die prozentgenaue, stufenlose Einstellung der Helligkeit über eine Digitalanzeige. Damit lässt sich die Helligkeit exakt und reproduzierbar regeln.

www.optometron.de

Anzeige

Mit einer intelligenten Kombination aus 3D-Stereovision, IPC und Vision Software, die auf Methoden der Künstlichen Intelligenz basiert, können Roboter jetzt beliebige Objekte greifen, ohne sie vorher zu kennen.‣ weiterlesen

www.robominds.de

Anzeige

Die AIA hat im Rahmen ihrer 16. Networking Reception auf der Vision die aktuellen Zahlen des amerikanischen Bildverarbeitungsmarktes präsentiert. Um +17,5% wuchs der Markt in den ersten sechs Monaten 2018 im Vergleich zum Vorjahr, das heißt von 1,24Mrd. US$ (2017) auf 1,46 Mrd. US$ (2018). Da der Auftragseingang derzeit sinkt, geht der amerikanische Verband lediglich von einem Gesamtwachstum von +7% für das gesamte Jahr 2018 und +3% für 2019 aus.

www.visiononline.org

Anzeige

Mit Hilfe von Computer Vision, Computergrafik, maschinellem Lernen und Robotik wird am Fraunhofer ITWM ein virtuelles Framework konzipiert, welches das iterative Design eines Inspektionssystems unterstützt und somit ein fixes Bildaufnahme-Setup als Ausgangspunkt umgeht.‣ weiterlesen

www.iese.fraunhofer.de

Moderne Kameratechnik reduziert maßgeblich den Zeit- und Kostenaufwand bei der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen.‣ weiterlesen

www.psi-technics.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige