inVISION Newsletter 08 2017

Laut Yole wird der Markt für 3D Imaging und Sensing in den nächsten Jahren einen starken Umsatzanstieg erfahren. So soll der Umsatz von 1,3Mrd.USD (2016) auf 9Mrd.USD (2022) wachsen. Einer der Wachstumsfaktoren ist dabei, dass zunehmend auch Smartphone 3D Technologie einsetzen (werden).

www.i-micronews.com

Anzeige

Die offene Entwicklungsumgebung AppSpace ermöglicht es OEMs und Integratoren die programmierbaren Sensoren von Sick applikationsspezifisch auf die jeweilige Anwendung anzupassen, angefangen beim Design der Bedienoberfläche, bis hin zur Verteilung der Apps auf verschiedene Sick-Sensoren. Somit kann der App-Entwickler selbst entscheiden, welche Funktionen er für seine Anlage benötigt, um seine Applikation zielgenau zu lösen.

www.sick.de

Anzeige

Photonfocus bietet eine breite Palette an HSI-Kameras, die es erlauben spektrale Informationen über ein Objekt zu erhalten und so z.B. dessen Beschaffenheit zu klassifizieren. Die HSI-Kameras basieren auf den IMEC HSI-Sensoren, die mit einer von IMEC entwickelten Filter-Technologie die spektrale Auflösung direkt auf dem Sensor realisieren und deshalb aufwendige und teure zusätzliche Geräte, wie z.B. Spektrometer, überflüssig machen. Die für die Datenauswertung notwendige Aufbereitung der HSI-Daten in einem HSI-Cube erfolgt in einem eigens von Photonfocus entwickelten HSI-SDK und erlaubt so eine verlässliche und reproduzierbare Auswertung.

www.photonfocus.com

Anzeige

Mit seinen leistungsfähigen 3D-Kameras für die Lasertriangulation hat sich Photonfocus als ein Pionier der CMOS-Technologie einen Platz im führenden Marktsegment erarbeitet. Die 3D-Kameras werden erfolgreich in unterschiedlichsten Umgebungen eingesetzt (z.B. Schwerindustrie, Holzindustrie, u.a.) und zeichnen sich durch ihre Geschwindigkeit und Robustheit aus. Besonders die bewährte LinLog-Technologie hat sich in Verbindung mit Lasertriangulationsverfahren bewährt, um eine Sättigung der Laserzeile im Bild zu vermeiden und so eine präzise Ortsbestimmung der Laserzeile auch unter widrigen Umständen zu ermöglichen.

www.photonfocus.com

Anzeige

Der VDMA IBV hat die Richtlinie VDI/VDE/VDMA 2632 Blatt 2 bei der G3 Initiative zur Standardisierung vorgestellt. Diese hat nach Prüfung den Nutzen für eine schnelle und zielgerichtete Projektabwicklung bei der Integration von Bildverarbeitungssystemen bestätigt und den Verbandsmitgliedern die Richtlinie als G3 Standard zur Anwendung empfohlen. Seit April ist die Richtlinie auch in einer englischen Version verfügbar.

www.vdi.de

Nach einem Rekordjahr 2016 stehen bei der IDS Imaging Development Systems die Prognosen auch für 2017 auf Wachstum. So liegen die Zahlen für das 1. Quartal mit einem Umsatzwachstum von +17 % und einem Auftragseingang von +25% deutlich über denen des Vorjahreszeitraums. Einen großen Anteil hat dabei das internationale Geschäft, vor allem in Asien sowie dem restlichen Europa und den USA.

www.ids-imaging.de

Auf dem Weg zur Losgröße 1 müssen Karosseriebauer schon heute eine wachsende Variantenvielfalt auf ein und derselben Produktionslinie bewältigen. Dies erfordert immer kürzere Anlaufzeiten für den Produktionsprozess und eine gleichbleibend hohe Prozesssicherheit trotz kurzfristiger Anpassungen. Genau auf diese Anwendungen ist der optische 3D-Sensor AIMax Cloud zugeschnitten.

www.zeiss.de

Die zwei 290PS Motoren vom Typ Lycoming IO-540-E1B5 ‚Power By Victor‘ Black Edition trieben einst die Shrike Commander 500S des Piloten Bob Hoover an, der in Luftfahrtkreisen als einer der besten Piloten aller Zeiten gilt. Der Computertomografie Hersteller Yxlon hat den gesamten Flugzeugmotor gescannt und Volume Graphics mit seiner Software den Datensatz des Motors detailliert analysiert und visualisiert

www.volumegraphics.com

Am 27. April findet die erste Ukiva Machine Vision Conference in Milton Keynes (UK) statt. Das vollständige Vortragsprogramm ist online. In 56 Vorträgen an sieben unterschiedlichen Plätzen werden unterschiedliche Aspekte der Bildverarbeitung vorgestellt. Eine der Sessions ist dabei auch für Bildverarbeitungsanfänger.

www.machinevisionconference.co.uk

Das komplette Programm der Embedded Vision Summit 2017, die vom 1. bis 3. Mai in Santa Clara (Kalifornien) stattfindet, ist online. In vier Session und 90 Vorträgen werden alle Aspekte und Neuheiten rund um Computer Vision präsentiert.

www.embedded-vision.com


Das könnte Sie auch interessieren

www.baslerweb.com

Anzeige

Basler und Arrow Electronics haben ein Vertriebsabkommen unterzeichnet, laut dem Arrow die Produktpalette von Basler ab dem 1. März in der EMEA-Region vertreiben wird. Darüber hinaus hat Arrow die Produkte auch in seine digitale globale Linecard aufgenommen. Mit einem besonderen Augenmerk auf die Embedded Vision Produkte von Basler arbeitet Arrow daran, diese Technologie in sein eigenes SoM- und Boards-Portfolio zu integrieren.

www.baslerweb.com

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie von Yole soll sich der Markt für industrielle Bildverarbeitungskameras von 2Mrd.USD (2017) auf 4Mrd.USD bis 2023 verdoppeln. Wachstumstreiber für Machine Vision seien dabei vor allem nicht-industrielle Anwendungen und auch der Markt für autonome Fahrzeuge.

www.i-micronews.com

Anzeige

Seit dem 1. Februar ist die deutsche Niederlassung von Edmund Optics in Mainz in der Isaac-Fulda-Allee 5 zu finden. Durch den Umzug agiert Edmund Optics mit der zu Beginn des Jahres akquirierten Itos GmbH nun gestärkt vom Standort Mainz.

www.edmundoptics.de

Anzeige

Lucid Vision Labs hat die derzeit weltweit kleinste GigE Vision PoE-Kamera namens Phoenix entwickelt. Der Kunde erhält mit diesem Modell ein flexibles Kameradesign zu einem angemessenen Preis-/Leistungsverhältnis. Zusätzlich zeichnet sich die Kamera durch ein kompaktes NF-Mount 5MP Objektiv sowie optional den neuen ix Industrial Ethernet Anschlüssen aus.‣ weiterlesen

www.thinklucid.com

In Zusammenarbeit mit dem CDTM-Institut der TU München hat Framos ein Wearable entwickelt, das mit Hilfe von 3D-Echtzeit-Technologie Sehbehinderte im Alltag unterstützt. Die Brillen sind mit Intel RealSense Stereokameras ausgestattet, wobei intelligente Algorithmen die visuellen Signale in haptische und akustische Informationen übersetzen. Die Audioinformation basiert auf der Erkennung von Objekten und Schriften, die haptische Rückmeldung über Positionen und Distanzen erhalten die Sehbehinderten über ein mit Vibrationsmotoren ausgestattetes Armband.

www.framos.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige