Anzeige
Anzeige

inVISION Newsletter 11 2012

Pleora hat auf der Vision eine Demo-Installation zu GigE Vision over Wireless präsentiert und bietet somit die drahtlose Videoübertragung mittels GigE Vision Standards an. Framos, Vertriebspartner von Pleora, traf sich mit John Phillips, Senior Manager Marketing bei Pleora, um über die neuen Möglichkeiten zu sprechen.

www.framos.de

Anzeige

Olympus hat die neuen opto-digitalen Mikroskope der DSX Serie vorgestellt. Dank der fortschrittlichen Optik und Elektronik im Zusammenspiel mit dem bewährten Know-how sind die DSX Mikroskope extrem bedienungsfreundlich und absolut zuverlässig. Drei Modelle stehen zur Auswahl: das schwenkbare Zoom-Mikroskop DSX100, das hochauflösende aufrechte Mikroskop DSX500 und das hochauflösende inverse Mikroskop DSX500i. Somit kann Olympus ein komplettes Inspektionssystem anbieten, das alle Anforderungen der Forschung und Entwicklung sowie der Qualitätskontrolle erfüllt. Neben vielen anderen gehören Inspektion und Analyse in der Automobilbranche, Paläontologie, Geologie, Herstellung von Leiterplatten, im Bereich Faserstruktur, Mikrokanäle und die Metallografie zu den typischen Anwendungen. Jeder Anwender erzielt fachmännische Ergebnisse, auch ohne Verständnis der technischen Aspekte der Mikroskopie.

www.olympus-ims.com

Anzeige

Olympus beschreitet neue Wege im Bereich der Hochgeschwindigkeits-Kameras. Durch die Integration der Cyclocam Hochgeschwindigkeits-Kamera können auch bisher nicht lösbare Anwendungsanforderungen mit der Olympus High Speed Range abgedeckt werden. Die Cyclocam Hochgeschwindigkeits-Kamera wurde speziell für Unternehmen mit zyklischen Prozessen konzipiert. Die Kamera bietet Aufnahmegeschwindigkeiten von 60 bis 10.000 Bildern pro Sekunde sowie bis zu 20.000 Bilder in niedriger Auflösung und ermöglicht so auch den Einsatz für viele andere Hochgeschwindigkeitsaufnahmen.

www.olympus-ims.com

Anzeige

Die Olympus Produktpalette der Hochgeschwindigkeits-Kamerasysteme bietet Aufnahmegeschwindigkeiten von 60 bis zu 1.000.000 Bildern/Sekunde. Neben den Hochgeschwindigkeits-Kamerasystemen i-SPEED 2 und i-SPEED 3 sind die Modelle i-SPEED LT (60 bis 2.000 Bilder/Sek.), i-SPEED TR (1 bis 10.000 Bilder/Sekunde) sowie das neue High-end Modell i-SPEED FS (1 bis 1.000.000 Bilder/Sekunde) – alle in Farb- oder Monochrom Ausführung – erhältlich. Die i-SPEED LT Kamera erlaubt eine maximale Bildaufnahmerate von 2.000 Bildern/Sekunde. Um beispielsweise Anwendungen in den Bereichen Verpackung oder Prozesskontrolle gerecht zu werden, verfügen die i-SPEED LT Kameramodelle über wahlweise 1, 2 oder 4GB Speicherkapazität (Ringspeicher). Das soll dem Anwender maximale Aufnahmezeiten von 2,24s (1GB), 4,5s (2GB) oder 9s (4GB) bei 1.000 Bildern/Sekunde ermöglichen. Zur Verlängerung dieser Aufnahmezeiten verfügen die i-SPEED LT Systeme jetzt über den 3-stufigen Economy-Mode, durch dessen Einsatz sich der Bildausschnitt bewusst verkleinern lässt. Es werden weniger Daten pro Bild ausgelesen, dadurch wird weniger Speicherplatz belegt und damit die zur Verfügung stehende Aufnahmezeit verlängert.

www.olympus-ims.com

Anzeige


Das könnte Sie auch interessieren

Wie könnte der EMVA1288 Standard auf neue Modalitäten erweitert werden, z.B. multimodale Bildsensoren oder Bildsensoren nicht-linearer Kennlinie?

www.emva.org

Anzeige

Wer Andere oder das Internet befragt hat, ob benötigte Kabellängen in der gewünschten Schnittstelle realisierbar sind, wird überrascht sein, wie viele unterschiedliche Antworten man für die gleiche Frage bekommen kann. Woran liegt das und was ist aktuell wirklich darstellbar?‣ weiterlesen

www.alysium.com

Anzeige

Antonio Belletti (Bild rechts) ist neuer Geschäftsführer von Leuze Electronic Italien. Nach insgesamt 18 Jahren übergibt damit Alessandro Rigerio (links) das Szepter, um selbst in den verdienten Ruhestand zu gehen. Belletti ist bereits seit 1. September an Bord und bringt über 15 Jahre Erfahrung als Sales Manager und Global Account Executiv auf dem italienischen Markt mit in seine neue Position.

leuze.com

Anzeige

GOM veranstaltet 2019 mehrere Veranstaltungen unter dem Titel ‚Wissensforum Kunststoff‘. Die internationale Veranstaltungsreihe soll voraussichtlich an mehr als 40 Orten stattfinden. Den Start macht am 29. Januar der Firmenhauptsitz des Unternehmens in Braunschweig. Ziel ist es, Spezialisten aus der Kunststoffbranche und der optischen Messtechnik zusammenzubringen, um Wissen und Erfahrungen austauschen zu können.

www.gom.com

Anzeige

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung blick auf eine erfolgreiche ‚German Conference on Pattern Recognition‘ zurück. Die bereits 40. Auflage der Konferenz fand vom 09. bis 12. Oktober an der Universität Stuttgart statt. Mehr als 200 Teilnehmer tauschten sich über die wichtigsten Neuerungen aus der Bildverarbeitung und Mustererkennung aus. Dabei standen insbesondere die Trendthemen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen im Fokus.

gcprvmv2018.vis.uni-stuttgart.de

Anzeige

Framos hat sein globales Partner-Netzwerk um Rhonda Software erweitert, um sein modular aufgebautes Embedded-Vision-Angebot zu vervollständigen.

rhondasoftware.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige