inVISION Newsletter 11 2013

Wissenschaftler haben Reisegeschwindigkeiten im Hyperschallbereich für Anwendungen zur Erkundung des Weltraums und zur Weiterentwicklung der Flugzeugtechnik untersucht. Die dabei erreichten Geschwindigkeiten liegen über Mach fünf, d.h. mehr als fünffache Schallgeschwindigkeit. Dies führt zu extremen aerodynamischen und thermischen Belastungen von Flugzeugen und deren Komponenten. Um zu testen, inwieweit Bauelemente in der Lage sind, Luftströmen bei solchen Geschwindigkeiten standzuhalten, hat die Universität Manchester ihren Hyperschall-Windkanal mit einer Wärmebildkamera ausgestattet.

www.flir.com

Anzeige

Die Geschäftsentwicklung der Zeiss Gruppe war in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2012/13 von schwierigen Bedingungen in einigen Märkten geprägt. Der Konzern schloss das erste Halbjahr (Stichtag: 31.03.13) mit einem Umsatz von 1,978Mrd.Euro ab (1.HJ 2011/12: 2,040Mrd.Euro).

www.zeiss.de

Anzeige

Der von VDMA, Spectaris, ZVEI und BMBF zum Auftakt der Laser vorgestellte ‚Branchenreport Photonik 2013‘ weist insgesamt zehn Teilbereiche der Photonik aus und analysiert diese im Detail für die Jahre 2005 bis 2011. Eine ergänzende Mittelfristprognose bis 2020 betrachtet die künftigen Wachstumsaussichten der Subsegmente. Rund 350Mrd.Euro betrug laut Report der weltweite Photonikmarkt in 2011 – gegenüber 228Mrd.Euro in 2005. Die Photonikbranche ist damit durchschnittlich real um rund 6,5% jährlich gewachsen und übertrifft das Wachstum des weltweiten BIP um mehr als das Doppelte. Das Vorkrisenniveau von 2008 konnte die Photonikindustrie bereits 2010/2011 wieder erreichen. Die Inlandsproduktion der deutschen Photonikindustrie belief sich im Jahr 2011 auf rund 27Mrd.Euro gegenüber 17Mrd.Euro in 2005. Das Wachstum der deutschen Photonikbranche lag mit durchschnittlich real rund 7% leicht höher als der weltweite Durchschnitt und dank der Exportstärke weit über dem deutschen BIP und dem Wachstum der deutschen Industrieproduktion. Mit durchschnittlich rund 8% Weltmarktanteil konnte die deutsche Photonikbranche ihre Weltmarktposition seit 2005 halten. In den Kernbereichen der deutschen Photonikindustrie, konkret in der Produktionstechnik (Laseranlagen/-strahlquellen sowie Lithografiesysteme), Bildverarbeitung & Messtechnik, optische Komponenten&Systeme sowie in der Medizintechnik&Life Science lag der Weltmarktanteil mit 10 bis 16% sogar deutlich darüber und konnte gegenüber 2005 ausgebaut werden.

www.vdw.de

Anzeige


Das könnte Sie auch interessieren

Die 3D-Linienprofilsensoren Gocator Modelle 2430 und 2440 bieten optimale Leistungen beim Scannen von dunklen Materialien, wie Reifenprofil und -flanke sowie Gummiplatten und vieles mehr. Mit der 2MP Bildverarbeitungstechnologie erreichen sie eine Messfrequenz von bis zu 5kHz und bieten eine hohe Wiederholgenauigkeit für das Scannen von dunklen Materialien.

www.lmi3D.com

Anzeige

Sony announced the release of a back-illuminated, time-of-flight (ToF) image sensor which is 1/2-type, VGA resolution and delivers improved depth sensing performance. The new sensor is part of the DepthSense lineup, a group of depth-sensing image sensor products with range finding capability.

www.sony.net

Anzeige

Metaphase ads three more light configurations to their SWIR LED product family. The single SWIR wavelength and broad band SWIR wavelength LED light additions include Ring lights, Fiber Light Engines as well as a recently added popular Exo2 (Exolight v2.0) area bar light. Available wavelengths include 1050, 1200, 1350,1450, 1550 and now 1650nm.

www.metaphase-tech.com

Anzeige

The GV 4000 multi-camera system offers more memory resources, power-enabled camera ports and a small step-up in performance over the GV 3000. The new model is also physically smaller and runs cooler than its predecessor.

www.teledynedalsa.com

Anzeige

Spiegelnde und transparente Flächen vermessen die neuen Systemvarianten des Specgage3D im Auf- (Typ curved) bzw. Durchlichtverfahren (Typ transmission).

www.isravision.com

Anzeige

Die flachen LED-Durchlicht-Leuchtfelder der TH2-PM-Modelle zeichnen sich durch eine hohe Intensität und eine gerichtete Abstrahlcharakteristik aus. Sie eignen sich besonders für Bildverarbeitungsaufgaben wie Messanwendungen, bei denen eine exakte Abbildung der Objektkonturen erforderlich ist, wie für Transmissionsverfahren im Allgemeinen.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige