Anzeige
Anzeige

inVISION Newsletter 15 2016

Frank Tobe von The Robot Report hat 62 Marktstudien zum Thema Robotik zusammengefasst und auf seine Homepage gestellt. Die Studien reichen von der mobilen Servicerobotik, über Militärroboter bis hinzu Industrierobotern und Robotern für die Logistik. ‣ weiterlesen

www.therobotreport.com

Anzeige

Zum zweiten Mal erhielt Stemmer Imaging die Auszeichnung ‚Bayerns Best 50‘. Am 18. Juli 2016 verlieh Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, die Auszeichnung. Stemmer Imaging zählt damit erneut zu den 50 wachstumsstärksten inhabergeführten Mittelstandsunternehmen in Bayern. Eine langfristig orientierte Geschäftspolitik, eine solide Unternehmensfinanzierung und eine verlässliche Personalpolitik sind die wesentlichen Kriterien für diesen Preis, für den sich Unternehmen im Freistaat im Abstand von drei Jahren bewerben können. ‣ weiterlesen

www.stemmer-imaging.de

Anzeige

83,7Mio. Euro und damit knapp 10% mehr Umsatz als im Vorjahr erzielte der europaweit tätige Bildverarbeitungs-Technologielieferant Stemmer Imaging in seinem am 30. Juni 2016 abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16. Die Firmenzentrale in Deutschland steuert mit 47,9Mio. Euro weiterhin den größten Teil zum Gesamtumsatz des Bildverarbeitungsunternehmens bei und konnte das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um erfreuliche 11,6% weiter steigern. Prozentual am stärksten wuchsen die Büros in Dänemark, Polen, der Niederlande und Schweden. ‣ weiterlesen

www.stemmer-imaging.de

Anzeige

Der geschäftsführende Gesellschafter der Autision Group, Dr. Richard Söhnchen, wurde für sein ehrenamtliches Engagement in der Arbeitskreis-Leitung der deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) geehrt. Der Vorstand der DGZfP, Herr Prof. Dr. Anton Erhard, überreichte Dr. Söhnchen eine Urkunde und betonte den Stellenwert der Arbeitskreise für die DGZfP und ihre Mitglieder.

www.autision.com

Anzeige

Am 21. und 22. Februar 2017 findet zum vierten Mal die W3+ Fair, Fachmesse für Optik, Elektronik und Mechanik, am Standort Wetzlar statt. 2016 trafen dort bereits mehr als 150 Unternehmen und Partner auf über 2.700 Fachbesucher. Schwerpunkt wird auch im nächsten Jahr die Wissensvermittlung und das interdisziplinäre Networking der Präzisionstechnologien in einem zunehmend internationalen Umfeld. ‣ weiterlesen

www.w3-messe.de

Anzeige

Der Roboter als der Möbelmacher der Zukunft? Diesen Eindruck kann man zumindest bekommen, wenn man sich das folgende Video ansieht, bei dem ein Roboter mit einer Kettensäge und einem Holzblock hantiert. ‣ weiterlesen

youtu.be

Anzeige

Eine aktuelle Studie von MarketsandMarket beziffert den Anstieg des Robot Vision Markts von 3,1Mrd.USD (2015) auf 5,18Mrd.USD bis 2020, was einem jährlichen Wachstum von 10,8% entsprechen würde. Neben dem Automotive Markt wird es vor allem der Elektrik-/Elektronik-Bereich sein, der die stärksten Wachstumsimpulse verursacht. ‣ weiterlesen

www.sps-magazin.de

Anzeige

Als einer von insgesamt zwölf Technologiepartnern beteiligt sich Vitronic an dem Forschungsprojekt MoPaHyb. Die Wiesbadener Firma entwickelt dafür Qualitätssicherungsverfahren basierend auf automatischer optischer Bildverarbeitung. ‣ weiterlesen

www.vitronic.de

Anzeige

Bildverarbeitungssysteme greifen auf eine Vielzahl von Komponenten (Beleuchtung, Kameras, Framegrabber, Software … ) zurück. Die Systeme sind komplex, müssen aber verlässlich und fehlerfrei laufen. Zudem müssen beim Auftreten von Störungen die Anwender in der Lage sein, die Ursachen schnell zu ermitteln. Hier hilft die Trigger-to-Image-Reliability (T2IR) Technologie, eine Kombination aus Hardware- und Softwarefunktionen, die in den Flächen-/Zeilenkameras, Framegrabbern und Software von Teledyne Dalsa integriert ist. ‣ weiterlesen

www.teledynedalsa.com

In seiner neuesten Kolumne beschäftigt sich der Gründer der Embedded Vision Alliance mit der Erklärung, was er genau unter dem Begriff ‚Internet of Thing'(IoT) versteht und welche Rolle neuronale Netzwerke dabei spielen werden. ‣ weiterlesen

www.bdti.com

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der diesjährigen Control fanden erstmals die vom EMVA und inVISION veranstalteten ‚Control Vision Talks‘ statt. In 54 Vorträgen wurden dabei zahlreiche Facetten der Bildverarbeitung und optischen Messtechnik aufgezeigt. Ein Großteil der Vorträge kann inzwischen kostenfrei auf der Homepage von SpectroNet angesehen werden. ‣ weiterlesen

spectronet.de

Teledyne Dalsa hat sich in seinem Blog mit dem Thema Glasfaser für die Bildverarbeitung beschäftigt und fünf Gründe aufgelistet, warum diese Technik durchaus Sinn machen würde. Entscheiden Sie selbst, ob Sie diese überzeugend finden (oder nicht). ‣ weiterlesen

www.sps-magazin.de

Bizerba hat sein 150-jähriges Bestehen gefeiert. Im Rahmen eines großen Mitarbeiterfestes wurde das Jubiläum am vergangenen Wochenende am Stammsitz begangen. ‣ weiterlesen

www.bizerba.com

Die Firma e2v hat bekannt gegeben, dass Framos den Vertrieb ihrer High-Performance CMOS Image-Sensoren für den EMEA-Raum übernimmt. Davon betroffen ist das gesamte Portfolio der Jade, Sapphire, Ruby und Onyx Image-Sensorfamilien. ‣ weiterlesen

www.e2v.com

Die Jos. Schneider Optische Werke aus Bad Kreuznach und ihre Tochtergesellschaften haben 2015 einen Gesamtumsatz in Höhe von 67,5Mio. Euro erzielt. ‣ weiterlesen

www.schneiderkreuznach.com

Micro Epsilon hat gleich doppelten Grund zum Feiern: Zum einen feiert man 40 Jahre hochpräzise Messtechnik am Standort im niederbayerischen Ortenburg. Gegründet in Hannover, als Handelsunternehmen für Dehnungsmessstreifen, wurde der Grundstein für die Entwicklung eigener Produkte 1976 in Ortenburg gelegt. Anfangs war lediglich ein kleines Elektroniklabor im Kellerraum eines Privathauses untergebracht, ein paar Jahre später wurde das erste eigene Firmengebäude am jetzigen Hauptsitz errichtet. ‣ weiterlesen

www.micro-epsilon.com

Nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren feierte Kuka die Einweihung des neuen Entwicklungs- und Technologiezentrum (ETZ). Die ersten Mitarbeiter zogen bereits zum Jahresende 2015 ein. Im ETZ werden die Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten des Unternehmens gebündelt. ‣ weiterlesen

www.kuka.com

Flir haben ein kurzes Thermografie-Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, welches Körperteil sich beim Joggen am meisten erhitzt. Noch können Sie raten oder einfach direkt zum Video klicken. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige