Anzeige

inVISION Newsletter 20 2013

Die industrielle Bildverarbeitung steht vor einem beispiellosen Siegeszug in der Produktionstechnik und der Qualitätskontrolle. Laseroptische Sensoren, Scanner, Kamera- und Bildverarbeitungssysteme sind inzwischen als ‚künstliche Augen‘ in der Inline-Produktionsmesstechnik nicht mehr wegzudenken. Vollständig integriert, verleihen Kameras, Scanner und Sensoren aber auch modernen Maschinen und Robotern die Fähigkeit zu sehen, zu erkennen und Entscheidungen zu treffen sowie fertigungsbegleitend eine 100%-Qualitätskontrolle vorzunehmen.

www.tcw-donau-ries.de

Anzeige

Seit August stattet Baumer alle Vision-Sensoren der VeriSens XF- und XC-Serie mit neuen Features aus. Dazu gehören Funktionen der Ergebnisausgabe, mit denen vielfach sogar eine typischerweise nachgeschaltete SPS eingespart werden kann.

www.baumer.com

Anzeige

Seit Ende Juli ist Bi-Ber unter einer neuen Adresse unweit des früheren Firmenstandorts in Berlin-Köpenick zu erreichen. „Die neuen Räumlichkeiten bieten uns ausreichend Platz, selbst mit Hinblick auf künftige Erweiterungen“, erklärt der Bi-Ber-Geschäftsführer Ronald Krzywinski.

www.bilderkennung.de

Anzeige

Die Ex-Serie von Flir eignet sich besonders für industrielle und elektromechanische Inspektionen. Bei den neuen Modellen handelt es sich um einfach zu bedienende Wärmebildkameras, die den Anwendern mit ihrer Vielzahl von Funktionen und Ausstattungsdetails eine neue Dimension von Untersuchungsmöglichkeiten eröffnen.

www.flir.com

Anzeige

Seit 1. Oktober ist die Tema GmbH noch stärker in die Mühlbauer Gruppe integriert und wird zukünftig unter dem Namen Tema Vision agieren. Dadurch verspricht sich das Unternehmen größere Synergieeffekte innerhalb der Gruppe.

www.muehlbauer.de

Anzeige

Dias Infrared hat zum 1. September sein neues energieeffizientes Firmengebäude in Dresden Coschütz-Gittersee bezogen. Damit stehen dem Unternehmen wesentlich bessere Bedingungen mit einer verdoppelten Fläche für Forschung und Entwicklung, Fertigung sowie Kundenbetreuung zur Verfügung.

www.dias-infrared.de

Anzeige

Tessera Technologies hat bekannt gegeben, dass Flir einen Großteil des Mikrooptik-Geschäftes übernommen hat, der in Charlotte, North Carolina seinen Sitz hat. Der Kaufpreis beträgt ca.

www.flir.com

Anzeige

Die Firmen Carl Zeiss Automated Inspection und ATD Electronique sind die beiden jüngsten Mitglieder beim EMVA. Die deutsche Carl Zeiss Automated Inspection ist aus der HGV Vosseler hervorgegangen, die Ende 2012 von Carl Zeiss IMT übernommen wurde. ATD Electronique vertreibt seit 1990 elektronische Komponenten für die Bildverarbeitung in Frankreich.

www.emva.org

Michel Ollivier ist von den Mitgliedern des EMVA Board of Directors als siebtes Mitglied berufen worden. Ollivier gehört dem Executive Board der Tiama Gruppe an und ist dort für die F&E-Aktivitäten zuständig.

www.emva.org

Sensor to Image richtet das zweite internationale Vision Standards Meeting der JIIA, EMVA und AIA aus. Vom 21. bis 25. Oktober treffen sich in Schongau ca. 70 Entwicklungsingenieure aus zehn Ländern von mehr als 30 Unternehmen der Bildverarbeitungsbranche, um über die derzeitigen Standards im Bereich der industriellen Bildverarbeitung und deren Weiterentwicklung zu diskutieren sowie bestehende Produkte bei einem Plugfest auf Kompatibilität zum Standard und zu anderen Geräten zu überprüfen. Die Teilnehmer werden sich schwerpunktmäßig vor allem mit der Markteinführung des USB3-Vision-Standards, der Weiterentwicklung des bereits veröffentlichten GigE Vision 2.0 und CoaXPress 1.2-Standards sowie der Integration von 3D-Kameras und Maschinensteuerung in den neuen GenICam 3 Standard widmen. Zum ersten Mal ist auch CameraLink-HS anwesend, sodass alle unter G3 definierten Bildverarbeitungsstandards bei diesem Treffen vertreten sind.

www.sensor-to-image.de


Das könnte Sie auch interessieren

Nach 35 Jahren an der Spitze der Laser Components Group zieht sich Firmengründer Günther Paul (72) in den Ruhestand zurück. Bereits 2014 hatte er die Anteile des Unternehmens an seine Söhne Patrick und Felix überschrieben. Mit einer Überraschungsfeier in der Olchinger Firmenzentrale verabschiedete sich am 18. April die gesamte Belegschaft von ihrem langjährigen Chef und ließ noch einmal die wichtigsten Meilensteine der Firmengeschichte Revue passieren.

www.lasercomponents.de

Anzeige

Vom 15. bis 17. Mai findet in Frankfurt/Main die 14. Optatec – Fachmesse für optische Technologien, Komponenten und Systemen statt. Die Aussteller präsentieren auf der Messe die Zukunftstechnologien für die Entwicklung und Produktion von optischen Bauelementen, Optomechanik, Optoelektronik, Faseroptik, Lichtwellenleiter, Laserkomponenten und Fertigungssysteme

www.optatec-messe.de

Anzeige

Die stationären Messsysteme Osiris Hot und Cold überwachen simultan Oberflächengüte und Maßhaltigkeit von Walzprofilen. Während Osiris Hot das Messverfahren im heißen Zustand durchführt, überprüft die Cold Variante bereits erkaltete Walzgüter auf Profilabweichungen und Oberflächendefekte.

www.nextsense-worldwide.com

Anzeige

Das Photobiologische-Sicherheits-Messsystem PSM System 200-800nm ist das erste mobile und vorkonfigurierte Messsystem für die Kontrolle und Beurteilung der Blaulichtgefährdung von Leuchtmitteln aller Art. Das System misst nach den Standards IEC (EN) 62471 und EN14255-1. Es besteht aus dem ab Werk kalibrierten hochauflösenden Spektrometer Spectis 5.0 Touch (UV-VIS) 200-800nm, einem speziellen Messkopf zur Erfassung der Bestrahlungsstärke sowie aus einem Messteleskop zur Strahldichtemessung, das den Beobachtungswinkel des menschlichen Auges simuliert. Daneben ist die Messsoftware Spectrosoft für umfangreiche Lichtanalysen und Auswertungen enthalten.

www.gloptic.com

Anzeige

Das Multisensorgerät MiScan Vision System kommt in den Versionen Apex und Hyper auf den Markt. Es kombiniert präzise non-taktile Messung bei hohem Messdurchsatz mit hochgenauem taktilen Messen.

www.mitutoyo.de

Anzeige

Die Inspektionssoftware Geomagic Control X ermöglicht die Messung und Validierung realer Objekte, sowie die Erstellung von Prüfberichten mithilfe von Software-Inspektionstools. Die Lösung zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich für alle Bauteilgrößen eignet und dafür beliebige Scanner-Typen und -Technologien eingesetzt werden können.

www.3dsystems.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige