Anzeige

Automatisiertes Bin Picking bei Tür- und Torspezialisten

Der Tür- und Torspezialist Hörmann benötigte eine automatisierte Kommissionierung für seine Produkte. Die Ulrich Rotte Anlagenbau und Fördertechnik setzte hierfür eine Bin-Picking-Lösung mit Hilfe zweier Roboter und eines 3D-Vision-Systems von Keyence um.

Das Kernstück der Montagekommissionierung beim Tür- und Torspezialist Hörmann en zwei Roboter auf einer Achse und ein 3D-Robot-Vision-System. (Bild: Ulrich Rotte Anlagenbau und und Fördertechnik GmbH)

Das Kernstück der Montagekommissionierung beim Tür- und Torspezialist Hörmann en zwei Roboter auf einer Achse und ein 3D-Robot-Vision-System. (Bild: Ulrich Rotte Anlagenbau und und Fördertechnik GmbH)

Die Ulrich Rotte Anlagenbau und Fördertechnik hat sich eine kundenindividuelle Automatisierung von Produktionsprozessen zur Firmenphilosophie gemacht. „Wo die diversen Maschinenhersteller nicht ihren Standard umsetzen können, kommt die Firma Rotte ins Spiel“, so der geschäftsführende Gesellschafter Benedikt Rotte. Das Unternehmen befasst sich seit Langem mit Themen wie Robotertechnologie und bietet Anlagen aus einer Hand mit einer hohen Fertigungstiefe. Auch der Tür- und Torspezialist Hörmann wandte sich mit dem Wunsch nach einer roboterautomatisierten Kommissionierung an die Firma. Rotte unterstützt bei der Planung und Umsetzung, um dem Kunden zu ermöglichen, den wachsenden Kostendruck entgegenzuwirken.

Zwei Roboter auf einer Achse

Zu Beginn der Projektierung wurde deutlich, dass die Anforderungen von Hörmann am besten durch eine 3D-Bin-Picking-Lösung erfüllt werden. Da der Griff in die Kiste zu den schwierigsten Aufgabenstellungen in der Robotik zählt, werden im Rotte-Technikum während der Projektierung Machbarkeitsstudien an den Werkstücken durchgeführt. In einer eigens dafür entwickelten Roboterzelle wird geprüft, ob der Roboter so programmiert werden kann, das unsortierte kundenspezifische Produkt aus Kisten oder Gitterboxen gegriffen werden können. Bei der Prüfung der Machbarkeit gibt es verschiedenste Testszenarien, wie das Zuführen, Bestücken oder Einlagern. Alle Ergebnisse werden protokolliert, Taktzeiten analysiert und ein Lösungskonzept erarbeitet. Das Kernstück der Hörmann Montage-Kommissionierung, in der Produktkomponenten auftragsbezogen auf Werkstückträgern bereitgestellt werden, bilden aber zwei Roboter und ein Robot Vision System. Die beiden Fanuc-Roboter arbeiten nicht nur gemeinsam an einer Aufgabe, sondern auch nebeneinander auf einer 13m langen Linearachse. Dank Sicherheitssoftware kommen sich die beiden Roboter nicht in die Quere.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Microsoft und Sick kombinieren ihr Know-how auf dem Gebiet der 3D-Time-of-Flight-Messung (ToF). Das erste Produkt der Zusammenarbeit ist der 3D-Snapshot-Sensor Visionary-T Mini.‣ weiterlesen

www.sick.de

Anzeige

Ob prädiktive Wartung, Erkennung von Fehlverhalten oder Prozessanalyse: Aus Vibrationen und Schwingungen von Maschinenkomponenten lassen sich Informationen ableiten. Ein neuer Lösungsansatz besteht in der Nutzung von Event-Based Sensoren, integriert in eine intelligente Multiprozessorkamera.‣ weiterlesen

www.imago-technologies.com

Anzeige

The DVL-5000 laser profiler of inivation features ultra-high-speed (5kHz at full resolution), low-latency laser profiling at full resolution and high precision for rapid response to dynamic environments. ‣ weiterlesen

inivation.com

Anzeige

Emergent Vision presents the first camera series based on 50GigE and 100GigE interfaces. ‣ weiterlesen

www.emergentvisiontec.com

Anzeige

Der KPI-Assistant von Bitmotec ermöglicht es, Prozessdaten aus unterschiedlichsten Quellen für individuelle Prozessanalysen zu verarbeiten. Zusätzlich kann er z.B. mit einer integrierter KI-Vision Anwendung und Farbkamera als mobile Inspektionslösung genutzt werden.‣ weiterlesen

www.bitmotec.com

Anzeige

Die KI-Software AI.See von elunic wird häufig zur Prüfung von Oberflächen aus Metall und Kunststoff eingesetzt. Mit einem Starterkit und einem Smartphone können Anwender selbst einen ersten Eindruck einer KI-basierter Qualitätsprüfung gewinnen.‣ weiterlesen

www.elunic.com

Anzeige

Die Firma Vision Ventures ist spezialisiert auf Merger & Acquisition von Vision Tech Firmen. inVISION sprach mit Firmeninhaberin Gabriele Jansen inwieweit die Covid 19 Krise die Branche, aber auch ihre Arbeit verändert hat.‣ weiterlesen

www.vision-ventures.eu

Anzeige

AOI-Systeme müssen immer feinere Strukturen auflösen. Der folgende Beitrag zeigt am Beispiel der Elektronikfertigung, welche Eigenschaften die Optik erfüllen muss, um aus modernen Industriekameras mit hochauflösenden Sensoren das Beste herauszuholen.‣ weiterlesen

www.qioptiq.com

Anzeige

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von ATD Electronique und der Umbenennung der Firma in Macnica ATD Europe hat inVISION ein Interview mit Firmengründer Antoine Hide über die Vergangenheit und Zukunft seiner Firma und von Distributoren geführt.‣ weiterlesen

www.atdelectronique.de

Anzeige

Wie kommt die vollgepackte Luftfracht-Palette ins Flugzeug ohne schadensträchtig anzuecken? Der 3D-Laserscanner PXL+ von Pepperl+Fuchs vermisst nicht nur die Konturen, seine Farbkamera gibt auch wichtige Zusatzinformation, sodass zwischen Frachtgut und überstehender Packfolie unterschieden werden kann.‣ weiterlesen

www.pepperl-fuchs.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige