Anzeige
Anzeige
Anzeige

HSI inside

Hyperspectral Imaging System mit integrierter Echtzeit-Analytik

Das Hyperspectral Imaging (HSI) System Helios EQ32 ermöglicht ortsauflösende Echtzeit-Messungen für analytische, industrielle Anwendungen.

Das Hyperspectral Imaging System Helios EQ32 ermöglicht die Echtzeit-Datenanalyse von industriellen Materialströmen. (Bild: EVK DI Kerschhaggl GmbH)

Das ortsauflösende Nahinfrarot Kamerasystem zur kontaktlosen Messung bietet die Möglichkeit der Erfassung und Analyse von chemischen Eigenschaften von Stück- und Schüttgut in Echtzeit. In Kooperation mit Partnern aus dem Maschinen- und Anlagenbau wurde mit Helios EQ32 ein speziell auf industrielle Arbeitsbedingungen abgestimmtes Messsystem geschaffen. Durch das stabile optomechanische Design für industrielle Temperaturbedingungen, Maschinenkonstruktionen und Anwendungsfelder, sowie speziell für Analytik entwickelte Datenverarbeitung und Algorithmik, ermöglicht das System eine optimierte Analyse direkt in der Prozesslinie.

Dr. Matthias Kerschhaggl, Leiter der Entwicklung und Forschung bei EVK, erklärt: „Mit Helios EQ32 bringen wir das Labor direkt in die Verarbeitungslinie. Aufbauend auf unserer langjährigen Erfahrung in der industriellen Bildverarbeitung haben wir ein System geschaffen, das in der quantitativen Analytik völlig neue Anwendungen ermöglicht und gleichzeitig in der Verarbeitungslinie durch Eigenschaften wie Echtzeitfähigkeit und industrielle Robustheit voll einsetzbar ist.“ Dr. Kerschhaggl ergänzt: „Damit sind unsere Kunden in der Lage, schwierige oder bis dato noch ungelöste Analytik-Aufgaben zu meistern. Der Anwendungsbereich erstreckt sich zum Beispiel von der Detektion von Amygdalin-Gehalt in Mandeln, bis hin zur Bestimmung von produktionsrelevanten Parametern wie Heizwert und Feuchtigkeit bei Ersatzbrennstoffen.“

Der Workflow, in welchem das System mit Hilfe der EVK Software Sqalar konfiguriert wird, chemometrische Modelle erstellt und übertragen werden, erfolgt dabei nahtlos. Die Auswertung findet vollständig im System statt, wodurch keine weiteres externes Auswertungssystem benötigt wird. Eine Anbindung an bereits bestehende Auswertungssysteme ist über Gige Vision und Camera Link möglich. Das Helios EQ32 ist mit 312 Pixeln Ortsauflösung ausgerüstet, misst im Wellenlängenbereich von 900 bis 1.700nm und scannt mit einer Bildrate von 446Hz full frame.

Autor: Alexander Fetz,
Sales & Marketing Manager
EVK DI Kerschhaggl GmbH

www.evk.biz

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Camera Link HS (CLHS) Sub-Comittee hat nach sieben Jahren die Version 1.1 veröffentlicht. Im ersten Schritt wurde das Interface mit den neuen Bitraten 12,5G, 13,7G und 16G erweitert.‣ weiterlesen

www.pco.de

Anzeige

Die European Machine Vision Association hat Werner Feith als neuen EMVA Standards Manager ernannt.‣ weiterlesen

www.emva.org

Anzeige

ZF übernimmt 90% der Anteile von Simi Reality Motion Systems. Das Unternehmen mit derzeit 35 Mitarbeitern ist spezialisiert auf bildbasierte 3D-Systeme zum Erfassen und Analysieren menschlicher Bewegungen.‣ weiterlesen

press.zf.com

Anzeige

Bullard gibt die Übernahme von Darix bekannt, einem Spinoff der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne, das sich darauf konzentriert, das Situationsbewusstsein von Fachleuten in kritischen Umgebungen zu verbessern.‣ weiterlesen

www.prnewswire.com

Gpixel hat eine Niederlassung in Tokyo, Japan eröffnet.‣ weiterlesen

www.gpixelinc.com

Anzeige

Visionlink ist ab sofort neuer Vertriebspartner von Vision Components für den italienischen Markt.‣ weiterlesen

www.vision-components.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige