Anzeige
Anzeige

In sehr weite Ferne

CXP-Übertragungen über 80km dank Erweiterungspaket

Im Rahmen einer Partnerschaft präsentieren Mikrotron und Phrontier ein System bestehend aus Kameras und Fiber Extender Einheit, das die Übertragung der Bilddaten von der Kamera bis zum PC auf Basis von CoaXPress (CXP) bis zu einer Distanz von 80km ermöglicht. Die Übertragung erfolgt bei hochauflösendem Video Stream über Kanäle mit 4×6,25Gbit/s und für den Upload 1x mit 20,83Mb/s, wobei der Jitter gering bleibt.

Dank einer Fiber Extender Einheit können zukünftig CoaXPress Video- und Kontrollsignale bis zu 80km über eine Singlemode-Glasfaser bzw. über 400m über eine Multimode-Faser übertragen werden. (Bild: Mikrotron GmbH)

Dank einer Fiber Extender Einheit können zukünftig CoaXPress Video- und Kontrollsignale bis zu 80km über eine Singlemode-Glasfaser bzw. über 400m über eine Multimode-Faser übertragen werden. (Bild: Mikrotron GmbH)

Dazu wird der Phorte CXP Fiber Extender mit der EoSens CXP+ Kameraserie zu einer integrierten Lösung verbunden. Damit können Anwendungen mit großen Entfernungen besser verwaltet und datenbasierte Entscheidungen beschleunigt werden. Zur Kontrolle und Steuerung der Kameras können die Video- und Kontrollsignale über eine Distanz von bis zu 80km über eine Singlemode-Glasfaser beziehungsweise über 400m über eine Multimode-Faser übertragen werden. Die EoSens CXP+ Kamerareihe umfasst vier Kameramodelle mit 3, 4, 12 und 25MP und Aufnahmeraten von 566fps bei 3MP und bis zu 80fps bei 25MP. Die Kameras übertragen über eine CXP-6 Schnittstelle mit vier Kanälen á 6,25GBs Daten in Echtzeit. Damit werden präzises Triggern sowie eine unmittelbare Datenverarbeitung und -auswertung gewährleistet. Herzstück der beiden Kameramodelle mit 12 und 25MP ist ein Phyton Sensor von ON Semi, der eine Fotosensitivität von bis zu 5,8V/lux*s aufweist. Selbst bei schwachen Lichtverhältnissen liefern die Kameras damit kontrastreiche Bilder. Die Produktfamilie Phorte CXP Fiber Extender unterstützt uneingeschränkt den CXP-Schnittstellenstandard sowie Power-over-CXP (PoXP) zur Energieversorgung der Kamera über den Framegrabber. Der Extender unterstützt sämtliche CXP-1, CXP-2, CXP-3, CXP-5 und CXP-6 Datenraten durch eine echte Plug&Play Funktion, die keine Konfiguration oder Programmierung erfordert. Anwender können den Fiber Extender zwischen ihren elektrischen Aufbau legen und damit die Übertragungsdistanz auf bis zu 80km erweitern. Die Phorte Produktfamilie unterstützt Standard DIN 1.0/2.3 Steckverbinder, die sich mit einzelnen Koaxialkabeln oder als integriertes Multi-Link Koaxialkabel verbinden lassen. Darüber hinaus bietet das Phorte 4ch System zusätzlich zum CXP-Signal optionale RS232, RS422 und GPIO bi-direktionale Hilfskanäle auf demselben System.

Anzeige
In sehr weite Ferne
Bild: Mikrotron GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Sensorunternehmen plant eine neue Firmenzentrale, die auf zwei Etagen eine Nutzfläche von rund 6.000m² bieten soll. Alle Mitarbeiter der lokalen Niederlassungen sollen so zukünftig in der Zentrale mit Sitz im Märkischen Gewerbepark Rosmart Platz finden.

www.technikredaktion.de

Anzeige

Hexagon hat den Softwareanbieter Spring Technologies übernommen. Das französische Unternehmen entwickelt seit 30 Jahren CNC-Lösungen für Werkzeugmaschinen rund um das Kernportfolio NCSIMUL, das weltweit bei OEMs und Zulieferern verwendet wird, um den Produktionsprozess zu beschleunigen. Zukünftig wird Spring der Hexagon Manufacturing Intelligence Division im Bereich der CAD/CADM- und Produktionssoftware angehören, die derzeit von der Marke Vero Software geführt wird.

hexagon.com

Anzeige

Im ersten Quartal 2018 ist der Umsatz mit Komponenten und Systemen für die industrielle Bildverarbeitung in Nordamerika gegenüber dem Vorjahr um 19% auf 709Mio.US$ gestiegen – ein neuer Rekordwert beim Quartalsumsatz.

www.visiononline.org

Anzeige

Die OPC-UA-Arbeitsgruppen Bildverarbeitung und Robotik im VDMA haben auf der Automatica OPC UA Companion Specifications für Robotik und Industrielle Bildverarbeitung veröffentlicht. Die Spezifikation OPC UA Vision bietet ein generisches Modell für alle Bildverarbeitungssysteme – von einfachen Vision-Sensoren bis zu komplexen Systemen.

www.vdma.org

Anzeige

Die beiden österreichischen Forschungsunternehmen Austrian institute of Technology und Profactor haben bekannt gegeben, zukünftig in Hinblick auf die Trendthemen Digitalisierung und Industrie 4.0 ihre Kräfte zu bündeln. Bestehen in Hinblick auf das Lösungsspektrum und die Kundenstruktur bereits Synergien, soll eine langfristige Zusammenarbeit erlauben, dieses Potenzial noch zu erhöhen. Dadurch soll das Forschungsportfolio noch intensiver an den Bedürfnissen der Industrie ausgerichtet werden.

www.ait.ac.at

Anwender können die berührungslose Wärmebildgebungsfunktion des Industrie-Wärmebild-Multimeter DM285 nutzen, um überhitzte Systemkomponenten schnell ausfindig zu machen und anschließend mithilfe seiner DMM-Testfunktionen die Fehlerursache zu erkennen und zu beheben. Mit seinen 18 Funktionen und seiner Wärmebildauflösung von 160×120 Pixeln misst es Temperaturen von bis zu 400°C, speichert die Daten für zehn Sätze von 40.000 Skalarmessungen und 100 Bilder und bietet eine Abruffunktion, die eine Datensichtung am Einsatzort ermöglicht. Es verfügt über eine integrierte Arbeitsleuchte und bietet flexible Akku-/Batterieoptionen.

www.flir.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige