Anzeige

Was waren die Messehighlights der inVISION Show?

Bild 1 | 25 Firmen und Organisationen präsentierten auf der inVISION Show ihre Produkte, Systeme und Dienstleistungen für Bildverarbeitung und Messtechnik.

Ab Mitte Mai fand für vier Wochen die inVISION Show – virtuelle Messe für Bildverarbeitung und Messtechnik – statt. Wir haben uns auf dem Messegelände umgesehen, was die Highlights der Aussteller waren.

Viele Trends waren auf der inVISION Show zu entdecken, unter anderem High-Speed-Interfaces (10GigE, CXP2.0,…), Komponenten (Objektive und Beleuchtung), Embedded Vision (Deep Learning, Kameramodule,…), Spectral Imaging (Hyperspectral, SWIR…) oder 3D (Messtechnik und Bildverarbeitung).

Kameras

Lucid Vision präsentierte die Atlas10 mit 10GigE Schnittstelle. Die 24,5MP Kamera erreicht bei voller Auflösung 50fps, während die HR342XGE von SVS Vistek über 10GigE bei 31,4MP eine Bildrate von 35,4fps erzielt. Eine weitere 10GigE Kamera war die Zeilenkamera allPixa Evo von Chromasens. Diese bietet Zeilenraten von bis zu 52kHz bei 10.240 Pixeln oder 35kHz mit 15.360 Pixeln bei Full Color Resolution (RGB). Die EoSens CXP2 von Mikrotron verwendet bereits CoaXPress 2.0. Die Variante EoSens 2.0CXP2 unterstützt Full HD bei 2.200fps und 2MP. Die EoSens 4Fiber nutzt dagegen eine integrierte Glasfaserschnittstelle und arbeitet mit 563fps bei 2.336×1.728 Pixel. Mit Allied Vision war nach Chromasens, Mikrotron und SVS-Vistek noch ein vierter Kamerahersteller der Lakesight Gruppe auf der inVISION Show. Allied stellte die Goldeye SWIR Kameras für kostensensitive Anwendungen im kurzwelligen IR-Bereich von 900 bis 1.700nm vor. Mit der C15333-10E präsentierte Hamamatsu eine SWIR-Kamera auf InGaAs-Basis. Daneben gab es am Hamamatsu Stand mit der Orca-Fusion BT eine sCMOS-Kamera die dank Back-Thinning-Technologie eine verbesserte Quanteneffizienz erreicht sowie die C15400-30-50A low energy Inline-Röntgenkamera mit TDI Technologie. Ein weiteres Highlight war die xposure Kamera des AIT. Die 60 Zeilen der Kamera können individuell ausgelesen werden, eine Zeile (monochrom) mit bis zu 600kHz und drei Zeilen (RGB) mit bis zu 200kHz. Alle 60 Zeilen sind mit Bildraten bis 10kHz möglich. Daneben stellte Chromasens mit der allpixa Serie eine trilineare CCD-Farbzeilenkamera vor, die Zeilenlängen bis zu 3×7.300 Pixel mit 104,5kHz ermöglicht. Zudem wurde mit der 10k und 15k allPIXA Wave-Kamera ein vierfach-linearer Echtfarben-RGB-Zeilensensors mit bis zu 15.360 Pixel präsentiert. Wer spezielle Kamerawünsche hat, sollte den ProCam Prototyping Service von Trioptics nutzen, ein Beratungs- und Fertigungsservice zur Entwicklung von Kameramodulen entsprechend der jeweiligen Kundenanforderung. Der Service umfasst die Fertigung von Prototypen und Kleinserien sowohl von Kameras als auch LiDAR Systemen.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Roboterarm, an dem das ultraschnelle Autofokussystem Taglens installiert ist, ermöglicht eine Wiederholgenauigkeit von 20µm, um den genauen Abstand und die exakte Positionierung für Autofokus-Einstellungen zu liefern, bevor ein Bild aufgenommen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bevor die edlen Weintrauben in der französischen Champagne geerntet und zu Champagner verarbeitet werden, ist eine monatelange Pflege der Weinreben erforderlich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Beim autonomen Fahren der höchsten Stufe 5 sind die Fahrgäste im Fahrzeug nur noch unbeteiligte Zuschauer. Diese Ingenieursleistung ist Realität und wurde vom GreenTeam Stuttgart auf ausgewiesenen Test- und Wettbewerbsstrecken umgesetzt. Mit an Bord sind FPGA-basierte Framegrabber.‣ weiterlesen

www.baslerweb.com

Anzeige

Beim autonomen Fahren der höchsten Stufe 5 sind die Fahrgäste im Fahrzeug nur noch unbeteiligte Zuschauer. Diese Ingenieursleistung ist Realität und wurde vom GreenTeam Stuttgart auf ausgewiesenen Test- und Wettbewerbsstrecken umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Kombination von Time-of-Flight Kameras und Deep Learning ermöglicht es komplexe Aufgaben zeit- und kosteneffizient zu lösen, da das Anlernen der neuralen Netze von der räumlichen Information stark profitiert. Zudem erlaubt die 3D-Punktwolke ein genaues Positionieren und Vermessen von Objekten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Stereo-Kamera DC-SVP berechnet dichte Tiefenkarten mit einer hohen Auflösung durch passives Stereo in Echtzeit. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige