Anzeige

Schnelle Fokussierung aller Ebenen

Konfokale Zeilenkamera mit hoher Schärfentiefe

Die Chromatic Vision Kamera kombiniert die chromatisch-konfokale Technologie der Precitec Abstandssensoren mit einer Zeilenkamera. Sie ermöglicht die Aufnahme von Bildern mit sehr hoher Schärfentiefe.

Die Chromatic Vision Zeilenkamera erreicht eine Schärfentiefe von 150μm bis zu 3mm. Links: Aufnahme einer Mikroskopkamera; rechts im Vergleich die Aufnahme mit der Chromatik Vision Kamera. (Bild: Precitec-Optronik GmbH)

Die chromatisch-konfokale Abstandssensoren machen sich die Eigenschaft einer Optik zu Nutze, weißes Licht nicht in einem Punkt zu fokussieren, sondern nach Wellenlängen zu separieren, um unterschiedlichen Entfernungen messen zu können. Das berührungsfreie Verfahren arbeitet mit einer extrem hohen Zuverlässigkeit. Im Gegensatz zu anderen optischen Verfahren, funktioniert der konfokale Sensor auf nahezu allen Oberflächen. Sogar bei spiegelnden und nicht perfekt planen Objekten liefert er exakte Ergebnisse. Die Messobjektive lassen sich aber noch vielseitiger einsetzen; mit der Chromatic Vision Zeilenkamera wird mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200.000.000 Pixels/s das reflektierte Licht in ein 2D-Bild umgesetzt, und dies bei einer Schärfentiefe von 150µm bis zu 3mm. Im Vergleich zu einer herkömmlichen offline und inline Mikroskop-Qualitätsinspektion funktioniert die Kamera völlig ohne Nachfokussieren, was Zeit bei der Qualitätskontrolle spart. Dank der integrierten koaxialen Beleuchtung macht die Kamera scharfe Bilder mit einer hohen Kontrastdarstellung aus allen Höhenebenen. Dies ist die ideale Voraussetzung, für Inspektionen, z.B. an Metallteilen, bei der Fehlererkennung von Wafern oder OLED-Masken. Es gibt aber noch weitere Vorteile. Selbst bei Messungen bis zu einem Akzeptanz-Winkel von 30° bekommen Anwender ein scharfes Bild in allen Fokusebenen. Dank fünf austauschbarer Messköpfe ist für jede Anwendung eine passende Auflösung vorhanden. Die kompakte Kamera ist einfach zu bedienen und die Camera Link bzw. GigE Interface Ansteuerung sorgt für eine reibungslose Bildaufnahme.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Basler AG übernimmt mit sofortiger Wirkung 100% der Anteile der Silicon Software GmbH. Die beiden Geschäftsführer Dr. Klaus-Henning Noffz (l.) und Dr. Ralf Lay (r.) werden zukünftig für die Silicon Software GmbH und die Basler AG tätig sein.

www.baslerweb.com

Anzeige

(Bild: Carl Zeiss AG)

Vom 14. bis 15. November findet in Oberkochen die Zeiss Xray Insights 2018 statt. Dabei geht es um die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen CT und Röntgentechnologie zur Qualitätssicherung und Prozesskontrolle.

www.zeiss.de

Anzeige

Der Hersteller von 3D-Mess- und Bildverarbeitungslösungen Faro hat die Übernahme von Opto-Tech s.r.l. und seiner Tochtergesellschaft Open Technologies bekannt gegeben.

www.faro.com

Anzeige

Excelitas Technologies hat den Erwerb von Research Electro Optics aus Boulder, USA, abgeschlossen. Das Unternehmen ist auf die Serienfertigung von hochpräzisen Optikkomponenten und -baugruppen, optischer Dünnfilmbeschichtungen und HeNe-Hochleistungslasern spezialisiert.

www.excelitas.com

(Bild: InfraTec GmbH)

Infratec beteiligt sich mit sieben weiteren europäischen Partnern im Rahmen des EU-Forschungsprojektes Spirit an der Weiterentwicklung von Inspektionsrobotertechnologien der nächsten Generation. In dem auf drei Jahre angesetzten Projekt im Rahmen des EU-Programmes Horizont 2020 soll eine Systemlösung entstehen, die mit unterschiedlichster Prüftechnik ausgestattet werden kann. Infratec stellt dazu sein Technik-Know-how rund um die Thermografieprüfung zur Verfügung.

www.infratec.de

Bild: Vision Engineering Ltd.

Vision Engineering feiert diesen Monat sein 60-jähriges Firmenjubiläum. Der Hersteller von Systemen für die Fertigungskontrolle und berührungslose Messsysteme wurde 1958 von Rob Freeman in Großbritannien gegründet, der aufgrund seiner Erfahrungen als Werkzeugmacher im Jaguar-Rennstall das erste Endoskop für die Inspektion von Motorinnenteilen des Unternehmens entwickelte. Vision Engineering beschäftigt heute mehr als 220 Mitarbeiter.

www.visioneng.us

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige